Sumach-Huhn mit Zwiebeln aus dem Ofen im Blech mit Knoblauch-Joghurt und Fladenbrot auf hellem Untergrund.

Sumach-Huhn mit Zwiebeln und Knoblauch-Joghurt #FünfZutatenChallenge

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Kampagne „Fünf-Zutaten-Challenge“ für >> Geflügel aus der Europäischen Union.

Heute habe ich ein super einfaches und lekeres Ofengericht für Euch: Sumach-Huhn mit Zwiebeln und Knoblauchjoghurt. Das Besondere: für dieses Gericht braucht ihr gerade mal 5 Zutaten und es ist nicht von mir. Vor zwei Wochen habe ich einen Rezeptewettbewerb auf Instagram ausgelobt und die glückliche Gewinnerin Isabelle darf sich nun über einen tollen Bräter von Le Creuset freuen. Und ihr und ich – wir freuen uns einfach über dieses tolle Gericht, das Isballe mit uns teilt: Sumach-Huhn.

Was ist eigentlich Sumach?

Sumach ist ein Gewürz, das vor allem im orientalischen und türkischen Raum eingesetzt. Das Gewürz wird aus der dunkelrot-violetten Frucht des Färberbaumes gewonnen. Das Fruchtfleisch dieser Früchte wird getrocknet und zerrieben. Das erhaltene Pulver schmeckt säuerlich und fruchtig und auch ein bisschen herb – eine tolle und milde Alternative zu Zitrone oder Essig.

Wie Isabelle das Sumach zum Huhn brachte

Isabelle ist 45 und lebt mit ihrem Liebsten und zwei Katzen in Köln. Wie ich hat sie das Kochen und Backen von ihrer Mama gelernt. Über ihre Mama sagt sie „Ihr Credo war immer, dass meine Schwester und ich alles backen und kochen dürfen, so lange die Küche danach wieder aufgeräumt ist. [Sagte meine Mama auch immer, hat aber eher so semi gut geklappt *lacht*] Es wurde zu Hause immer frisch gekocht, das Obst und Gemüse aus dem Garten musste ja weg.“ So kenne ich das auch, von mir Zuhause – viel frisches Gemüse und immer frisch kochen.

Über ihre Zeit in Palästina sagt Isabelle: „Auch war ich oft in Familien unterwegs und spitzelte immer mal wieder in die Kochtöpfe oder half gleich beim Kochen. Oft saßen dann mehrere Frauen um den Tisch und wickelten Weinblätter oder höhlten Gemüse aus. Mein Arabisch war nicht so gut, um den Gesprächen zu folgen, aber es tat gut, ein wenig dazuzugehören.“ Heute gibt es eigentlich jeden Tag irgendetwas selbstgemachtes bei Isabelle zu essen, auch wenn es mal „nur“ eine One-Pot-Pasta ist. Während dem Studium in Köln hat sie in einem Wollgeschäft gearbeitet und kam so in die Handarbeitsszene und heute arbeitet sie bei einem Garnhersteller und betreut u.a. die Social-Media-Auftritte.

Nach dem Abi ging Isabelle für ein Jahr nach Palästina und hat sie die dortige Küche kennen und lieben gelernt. Ihr Lieblingsgewürz aus dieser Zeit: Sumach. Huhn mit Sumach gewürzt – das kennt sie noch aus Palästina. Ihr Trick für besonders intensiven Geschmack: Sumach, Salz und Knoblauch werden unter die Haut des Huhnes geschoben. So schmeckt das Fleisch würzig und die Haut wird super mega knusprig! Ich war selbst erstaunt, wie viel es ausmacht, wenn man die Gewürze unter die Haut des Geflügels schiebt.

Ich habe das Sumach-Huhn zwei Tage später direkt nochmal gekocht, weil ich es so lecker fand und bunte Zwiebeln ausprobieren wollte – das seht ihr in den Bildern. Total lecker! Diesmal habe ich einfach Hühnerschenkel gekauft – super! Geht natürlich viel schneller, weil man das Huhn nicht mehr zerlegen muss. Übrigens: falls Zwiebeln und Sauce übrig bleiben: es ist richtig lecker, wenn ihr etwas Senf in die Sauce rührt und diese Mischung dann mit einem kräftigen Käse überbackt habt ihr ein köstliches Gericht!

Sumach-Huhn mit Zwiebeln und Knoblauch-Joghurt
Kalorien: 670kcal

Zutaten

Für das Sumach-Huhn mit Zwiebeln:

  • 1 Huhn oder 2 bis 3 Hühnerschenkel (ca. 1,5 kg)
  • 1 kg Zwiebeln
  • 6 TL Sumach (gehäuft)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 TL Salz (gestrichen)
  • 1 TL Pfeffer schwarz (gestrichen)
  • 4 EL Olivenöl

Für das Knoblauchjoghurt:

  • 200 g Griechischer Joghurt
  • 1/2 TL Salz (gestrichen)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 cl Olivenöl

Als Beilage:

  • Fladenbrot

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 3 Portionen Sumach-Huhn mit Zwiebeln und Knoblauch-Joghurt.
  • Falls ihr ein ganzes Huhn habt, könnt ihr dieses entweder zerteilen, sodass ihr Schlegel, Flügel und Brüste habt oder ihr brecht das Buhn am Rückrad auf und legt es flach in die Form. Wie das aussieht könnt ihr auch in diesem Rezept auf meinem Blog ansehen: Orientalisches Ofen-Hähnchen
  • Reibt oder hackt den Knoblauch fein und vermischt ihn zusammen mit 2 TL Salz und dem Sumach. Löst die Haut von euren Hühnerteilen und schiebt die Würzmischung darunter. Ja, das ist viel Gewürz das komplett aufgebraucht werden muss. Das Gewürze unter die Haut schieben führt einerseits dazu, dass euer Fleisch auch den Geschmack der Gewürze annimmt und andererseits, dass die Haut wunderbar knusprig wird.
  • Schält die Zwiebeln und viertelt bzw. sechstelt diese. Mariniert Zwiebeln und Hühnerteile mit Olivenöl, den restlichen 2 TL Salz und Pfeffer. Schlichtet alles gemeinsam auf ein Backblech (oder Auflaufform) und gart im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für ca. 45 Minuten.
  • Würzt das Knoblauchjoghurt mit Salz und hackt den Knoblauch fein oder schneidet ihn – wie ich – in feine Scheiben, weil ich das hübsch finde – muss aber nicht sein. Gebt den Knoblauch mit dem Olivenöl in einen kleinen Topf und röstet den Knoblauch goldbraun. Achtet darauf, dass der Knoblauch nicht zu dunkel wird, sonst wird er bitter. Streicht den Joghurt auf einen Teller und gebt das Knoblauch-Öl darauf. Das Joghurt kann nun mit dem Fladenbrot oder den Zwiebeln gedippt werden.
  • Wenn ihr euer Fladenbrot selbst backen wollt, probiert doch mal mein Rezept: Einfaches Fladenbrot ohne Kneten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




2 Kommentare zu „Sumach-Huhn mit Zwiebeln und Knoblauch-Joghurt #FünfZutatenChallenge“

  1. 4 stars
    Das Hühnchen ist wirklich sehr gut, beim nächsten Mal werden wir aber Knoblauchjoghurt durch Minzjoghurt ersetzen, weil es doch sehr knoblauchlastig war.

Scroll to Top