Originalrezept aus Kitchen Impossible: Pannonische Fischsuppe mit Fischklößchen und gepoppter Fischhaut in weißem Teller und hellem Untergrund.

Pannonische Fischsuppe aus Kitchen Impossible

Kitchen Impossible auf Gut Oggau am Neusiedlersee in Österreich bei Stephanie Tschepe-Eselböck. Alain Weissgerber lässt seinen Kontrahenten das Familienrezept für das traditionelle Weihnachtsessen kochen: Pannonische Fischsuppe mit Hechtklößchen und frittierter Fischhaut. Tim Mälzer ist begeistert von der Suppe. „So viel Geschmack!“

Stephanie Tscheppe-Eselböck ist die Schwägerin von Alain Weissgerber und eine leidenschaftliche Köchin. Die Pannonische Fischsuppe oder auch Pannonische Halászlé, wie sie sie bezeichnet, komme ursprünglich aus Ungarn, in der Familie gibt es die paprizierte Fischsuppe aber schon seit mehreren Jahrzehnten.

Ich bin absolut begeistert vom Geschmack, der mit Sicherheit mit der Verwendung von Schweineschmalz zusammenhängt. Der dunkelrote Film auf der Suppe kommt vom Paprikapulver, das Schweineschmalz und Olivenöl dunkelrot gefärbt haben. Eine Augenweide.

Die richtigen Fische für die Pannonische Fischsuppe

Hecht, Wels, Welsleber und Karpfen, Rogen und Milchner kommen in die Suppe – eigentlich. Da ich in unmittelbarer Nähe zum Fränkischen Seenland lebe ist es nicht schwierig für mich Karpfen zu bekommen, aber mit Wels und Hecht tue ich mich schon schwerer. Leber vom Wels? Keine Chance. Rogen und Milchner vom Karpfen? Schwierig, aber irgendwie noch machbar. Milchner esse ich sogar unheimlich gerne, am liebsten als frittiertes Ingreisch mit Kartoffelsalat. Ich habe mich also einfach für andere Fische entschieden, auch um euch das Nachkochen zu erleichtern. Beim Hecht kommt noch das Problem hinzu, dass dieser sehr viele Gräte hat, die man nicht ziehen kann. Da ich, und ihr vermutlich auch, keinen Paco-Jet habe (leider, leider – will ich aber unbedingt mal mein eigen nennen) habe ich für die Klößchen Kabeljau bzw. Skrei verwendet. Dieser hat auch ein sehr weißes Fleisch und auch Tim Mälzer sagt ja schon, dass er nicht herausschmeckt welcher Fisch sich in den Nocken befindet. In die Suppe kommt bei mir Zander. Die Haut, die ihr auf dem Klößchen seht ist auch vom Zander.

Originalrezept aus Kitchen Impossible: Pannonische Fischsuppe mit Fischklößchen und gepoppter Fischhaut in weißem Teller und hellem Untergrund.

Gerichte aus der 5. Folge der 7. Staffel Kitchen Impossible

Ich habe drei Gerichte aus der heutigen Sendung zubereitet. Und auch schon viele leckere Rezepte aus den vorherigen Folgen und Staffeln. Meine gesamte Kitchen Impossible Sammlung und die Antwort darauf, wie ich auf die Rezepte komme, findet ihr hier: KLICK

Originalrezept aus Kitchen Impossible: Pannonische Fischsuppe mit Fischklößchen und gepoppter Fischhaut in weißem Teller und hellem Untergrund.

In diesem YouTube Video zeige ich Euch im zeitraffer, wie ich die Pannonische Fischsuppe zubereite:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pannonische Fischsuppe aus Kitchen Impossible
Kalorien: 670kcal

Zutaten

Für die Pannonische Fischsuppe (ca. 2,5 Liter):

  • 500 g Zander und Skrei bzw. Kabeljau (eigentlich: Hecht, Karpfen, Wels, Fischleber vom Wels, Fischrogen & Milchner vom Karpfen)
  • 2 EL Olivenöl
  • Messerspitze Safran
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 150 g Schalotten anschwitzen
  • 2 EL Paprikapulver süß (gehäuft)
  • 2 cl Essig (Balsamico Bianco)
  • 4 cl Wermut (Noilly Prat)
  • 100 ml Weißwein trocken
  • 1,5 L Fischfond
  • 150 g Fenchel
  • 4 rote Spitzpaprika (ca. 400 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote rot
  • 1 TL Paprikapulver scharf
  • 2 bis 3 TL Salz

Für den Fischfond:

  • 500 g Karkassen
  • 100 g Knollensellerie
  • 200 g Fenchel
  • 1 TL Anis
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 100 ml Weißwein trocken
  • 1,5 L Wasser

Für 8 Hechtnocken bzw. Fischklößchen:

  • 150 g Kabeljaufilet (eigentlich Hecht)
  • 170 g Sahne
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Mehl
  • 2 Eier
  • 4 EL Semmelbrösel
  • Öl zum frittieren

Für die Fischhaut:

  • Fischhaut vom Zander (eigentlich Wels)
  • Öl zum frittieren

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Portionen Pannonische Fischsuppe als Hauptgericht. Dabei sind pro Person 2 Fischklößchen kalkuliert. Als Vorspeise, mit einer Nocke pro Person reicht diese Menge für 8 Personen.

Fond kochen

  • Gemüse für den Fond grob klein schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten für den Fond in einen Topf geben und für 1,5 Stunden leicht simmern lassen. Fond abseihen und bereit stellen.

Fischhaut zubereiten

  • Fischhaut abziehen und darauf achten, dass kein Fleisch an der Haut hängt. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im Ofen bei 80°C Umluft für 3 h trocknen. Nach 1,5 Stunden einmal umdrehen. Dann in Stücke brechen und im heißen Öl ausfrittieren, bis die Haut schön aufploppt.
    Getrocknete Fischhaut.

Fischklößchen zubereiten

  • Kabeljau in Stücke schneiden und zusammen mit der Sahne und dem Salz in einen Mixer geben. Pürieren bis eine glatte Masse entsteht. Diese Masse in ein Schälchen umfüllen, glatt streichen und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Dann aus der Masse 8 Nocken herstellen. Dazu mit zwei Esslöffeln die Masse formen und in den heißen aber nicht kochenden Fischfond einlegen. Ca. 4 Minuten ziehen lassen, herausholen und wieder kalt stellen. Evtl. den Fischfond nochmals abseihen.
  • Kurz vor dem Servieren die Fischnocken panieren: erst in Mehl, dann durch verquirltes Ei ziehen und in Semmelbrösel wälzen. Nochmals durch Ei und Semmelbrösel ziehen und im heißen Fett/Öl für ca. 2 Minuten frittieren (ca. 160°C), sodass die Nocken goldbraun sind. Sofort servieren.

Die Haut der Spitzpaprika abziehen

  • Paprika im Ofen bei 300°C von allen Seiten für jeweils 5 Minuten grillen, sodass die Haut schwarz wird und sich, nach dem Abschrecken in kaltem Wasser, leicht abziehen lässt. Dann das Fruchtfleisch entkernen und in feine Streifen schneiden.
  • Ich habe auch versucht mit dem Bunsenbrenner die Haut zu schwärzen, aber das dauerte viel zu lange, sodass ich mich entschieden habe das Ganze im Ofen zu machen. Geht nämlich viel schneller, weil man alle Paprika parallel behandeln kann.

Pannonische Fischsuppe zubereiten

  • Den Fenchel in sehr dünne Streifen schneiden. Die Schalotten in dünne Halbringe schneiden. Die Knoblauchzehen fein hacken.
  • Die Fischfilets in ca. 3 cm breite Streifen schneiden und zusammen mit Olivenöl, Safran, 1 TL vom gehackten Knoblauch, einem Esslöffel der geschnittenen Paprika und 1 EL des geschnittenen Fenchels in einer Schüssel marinieren und bis kurz vor dem Servieren beiseite stellen.
  • Schalotten im Schweineschmalz anschwitzen, sobald diese glasig sind das Paprikapulver hinzugeben und anrösten. Dann mit Essig, Wermut und Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit verkochen lassen. Dann 3 Schöpfkellen vom Fischfond hinzugeben und die Flüssigkeit fast komplett einkochen lassen. Nun kommen der restliche Fischfond, Paprika, Fenchel, Chilischote, Paprikapulver scharf und Salz hinzu. Lasst den Fond ca. 20 Minuten sanft köcheln. Dann gebt ihr die marinierten Fische hinein, lasst diese ca. 3 Minuten ziehen und serviert direkt die Pannonische Fischsuppe mit den Fischklößchen und einem Stück gepoppter Fischhaut.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es Euch schmecken, eure Tina.

Originalrezept aus Kitchen Impossible: Pannonische Fischsuppe mit Fischklößchen in weißem Teller und hellem Untergrund.
Originalrezept aus Kitchen Impossible: Pannonische Fischsuppe mit Fischklößchen und gepoppter Fischhaut in weißem Teller und hellem Untergrund.
Aufgeschnittenes Hechtklößchen auf Pannonischer Fischsuppe.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




3 Kommentare zu „Pannonische Fischsuppe aus Kitchen Impossible“

Scroll to Top