Original französische Quiche Lorraine

Ein absoluter Klassiker der französischen Küche: die Quiche Lorraine. Diese herzhafte Specktorte stammt ursprünglich aus Lothringen und wird deshalb auch Lothringer Specktorte oder Speckkuchen genannt. Die Füllung besteht zumindest mal aus Speck, Sahne und Eiern und wird mit einem Mürbteig gebacken – oft findet man sie auch mit Lauch und/oder Käse. Ich liebe es, einfach alles mit einzuarbeiten_ Speck, Lauch und Käse. Das ist einfach sooo fein.

Zusätzlich aromatisiere ich meine Quiche Lorraine noch mit Kräutern der Provence und der Beste Käse für die Quiche ist meiner Meinung nach der Le Gruyére AOP. Meine Gäste beim Krimidinner waren sich einig: „Geile Quiche!“ Wenn das mal kein Lob ist?!

Die Quiche Lorraine kann sowohl warm als auch kalt gegessen werden, genau das macht sie perfekt für einen Spieleabend. Je nachdem wie ihr mögt könnt ihr die Quiche vorbacken und lauwarm oder schon abgekühlt servieren oder auch nochmal kurz im Ofen erwärmen. Stressfrei und lecker. Damit ihr auch maximal flexibel seid, habe ich direkt zwei Varianten der Quiche gebacken: mit und ohne Speck. Nichts leichter als eine Quiche vegetarisch oder mit Fleisch zu backen – die Füllungen bleiben vom Rest her nämlich identisch. Ok, wo kein Speck rein kommt braucht es eine Prise mehr Salz, aber der Rest ist gleich. Das macht die Vorbereitung natürlich auch super einfach.

Eine zusätzliche Idee für die vegetarische Variante wäre, statt dem Speck Räuchertofu zu verwenden. Ich selbst bin kein großer Fan von Räuchertofu, aber viele meiner vegetarischen Freunde lieben ihn. Von daher sollte er wohl einen Versuch wert sein, oder?

Original französische Quiche Lorraine
Kalorien: 670kcal

Zutaten

Für den Mürbteig:

  • 300 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 150 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 200 g weiche Butter
  • 2 TL Salz
  • 2 cl Wasser

Für die Speck-Lauch-Füllung für eine Quiche:

  • 200 g Bacon in Würfel
  • 500 g Lauch
  • 200 g Sahne
  • 2 Eier (Größe M)
  • 2 TL Kräuter der Provence
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer weiß
  • 50 g Le Gruyére AOP (gerieben)
  • 1 EL Mehl

Für die vegetarische Lauch-Füllung für eine Quiche:

  • 500 g Lauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Sahne
  • 2 Eier
  • 2 TL Kräuter der Provence
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer weiß
  • 100 g Le Gruyére AOP (gerieben)

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt insgesamt zwei Quiche Lorraine – eine klassische und eine vegetarische Variante – für eine Standard Tarte bzw. Quiche Form von 28 cm Durchmesser.
  • Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander und schlagt ihn in Frischhaltefolie ein. Lasst ihn so für ca. 30 Minuten ruhen. Anschließend teilt ihr ihn in zwei Portionen auf und rollt ihn zu einem Kreis. Legt diesen in eure Form und stellt diese für ca. 30 Minuten kalt.
  • Während der Teig kühlt kümmert ihr euch um die Füllung. Schneidet den Lauch in feine Ringe und dünstet diese im Öl in einer Pfanne an. Der Lauch sollte teilweise zusammengefallen sein, aber noch keine braunen Röststellen bekommen. Nehmt ihn aus der Pfanne und teilt ihn in zwei Schüsseln auf. Nun bratet ihr den Speck etwas an, sodass dieser reicht geröstet ist. Das gibt einfach einen besseren Geschmack in der Quiche. Gebt den gebratenen Speck zu einem Teil des Lauchs. Nun gebt ihr die restlichen Zutaten für die jeweilige Füllung hinzu und vermischt alles in den Schüsseln miteinander. Ich mache das mit den Händen – ich liebe dieses "Gepansche". 😉
  • Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor, stecht die Böden eurer Tartes mehrmals mit einer Gabel ein, füllt eure Füllungen in die Quicheformen und backt eure Quiche Lorraine für 55 bis 60 Minuten.
  • Die Quiche Lorraine schmeckt sowohl heiß als auch lauwarm oder kalt. Damit ist sie perfekt für ein Buffett geeignet. Als Beilage passt ein frischer grüner Salat besonders gut.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




Scroll to Top