nuss rum gugelhupf nusskuchen saftiger rumkuchen schokoladenglasur schoko

Nuss-Rum-Gugelhupf

Es ist wieder GUGELSONNTAG und ich habe heute einen besonders feinen Nuss-Rum-Gugelhupf für Euch gebacken, der euch bestimmt richtig gut schmecken wird.

Gestern habe ich meinen Geburtstag gefeiert und dazu meine Freunde eingeladen. Neben 5 Töpfen Indischem Curry gab es 3 verschiedene Dips und 3 Kuchen. Meinen allseits beliebten Eierlikör Gugelhupf, einen Apfelkuchen mit Streuseln und diesen leckeren Nuss-Rum-Gugelhupf.

Obwohl ich eigentlich kein großer Fan von Rum im Kuchen bin habe ich  mich an das Experiment gewagt und dabei erkannt, dass ich eigentlich nur den Stroh-Rum Geschmack nicht mag. Einen guten Rum im Kuchen finde ich hingegen köstlich.

Ich habe vesucht dem Nuss-Rum-Gugelhupf mit weißer und dunkler Schokolade eine Marmoroptik zu verleihen. Hat doch auch ganz gut geklappt, oder? Zum Glück ist das gar nicht schwer und ich erklär euch natürlich wie ihr das ganz einfach  nachmachen könnt. Wichtig: ihr braucht unbedingt eine Silikonbackform.

Nuss-Rum-Gugelhupf
Kalorien: 280kcal

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 200 g gemahlene Nüsse Haselnüsse und Mandeln
  • Prise Salz
  • 5 Eier M
  • 200 ml Rum
  • 1 Pck. Backpulver
  • Zum Glasieren:
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Weiße Schokolade

Zubereitung

  • Schlagt die Butter mit dem Zucker schaumig und rührt nach und nach die Eier ein.
  • Salz, Nüsse, Mehl, Backpulver und Rum unterrühren und den Teig in die Form füllen.
  • Bei 160°C Umluft für 55 Minuten backen.
  • Nachdem der Kuchen abgekühlt ist könnt ihr ihn glasieren. Dazu die Kuvertüre schmelzen, in die saubere Silikonform mit der weißen Kuvertüre kleine Fahrer spritzen, dann die dunkle Kuvertüre hineingießen, mit einem Pinsel verteilen und den Kuchen wieder in die Form drücken. Auskühlen lassen un dann aus der Form lösen.
  • Tipp: Einen Tag später schmeckt der Kuchen am besten, weil er dann schön durchgezogen ist.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Nuss Rum Gugelhupf auf weißem TEller mit Goldrand
Ein STück Nuss Rum Gugelhupf auf weißem TEller mit Goldrand und vintage Besteck Gabel

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




11 Kommentare zu „Nuss-Rum-Gugelhupf“

    1. Ja klar – mein Nuss-Rum-Gugelhupf ist endlich mal einer, der den Namen auch verdient 😉

      Aber natürlich keinen Strohrum verwenden. Der wäre zu intensiv bei der Menge.

      Viele Grüße,
      Tina

  1. Ich würde gern eine kleine Variante davon machen. Meine Silikonform hat ca. 20cm Durchmesser. Reicht die Hälfte oder lieber 3/4?
    Ganz liebe Grüße

    1. Liebe Isi,
      wieviel Teig Du für deine kleine Form brauchst kann ich dir nicht sagen, weil ich das Volumen nicht kenne. Meine bzw. eine Normalgroße Gugelhupfform hat ein Volumen von 1,4 Liter. Du kannst das Volumen deiner Form (Form mit Wasser füllen und dieses Volumen im Messbecher ablesen) ja einfach ausmessen und anhand dessen ausrechnen, welche Teig-/Teilmenge Du benötigst.

      Viele Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Tina

      1. Habe das Rezept ausprobiert und der Kuchen war, er hatte leider eine sehr kurze Lebenszeit, wie immer super lecker. Deine Rezepte halten immer was sie versprechen. Grüßle

        1. Freut mich sehr liebe Martina, dass Dir der Kuchen so gut geschmeckt hat!

          Vielen lieben Dank für dein Feedback und Kompliment!

          Liebe Grüße,
          Tina

  2. Liebe Tina,
    Würde den Kuchen sehr gerne nach backen. Er sieht toll aus! Könntest du mir bitte sagen, welchen Rum du genommen hast? Ich kenne mich mit Rum so gar nicht aus.
    Vielen Dank im Voraus.
    Viele Grüße Cathe

    1. Liebe Cathe,
      ich habe da keinen bestimmten Rum verwendet. Es war ein ganz einfacher 54%iger aus dem Supermarkt – zum Backen ist das auch wirklich nicht so wichtig. Da würde ich eh kein Premiumprodukt empfehlen.
      Viele Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Tina

Scroll to Top