Mottotag: italienische Klassiker bei der Küchenschlacht im ZDF. Tina Kollmann kocht das Tagessieger Gericht Gnocchi mit Tomatensauce, geschmorten Honigtomaten, Gremolata und Fenchlesalami-Chip. Juror ist Martin Baudrexel.

Gnocchi mit Tomaten, Gremolata und Fenchelsalami-Chip | Die Küchenschlacht

Gestern habe ich mein Kalbstatar bei der Kochsendung „Die Küchenschlacht“ im ZDF gekocht und heute am Mittwoch ist Mottotag. Passend zur Moderatorin dieser Woche Cornelia Poletto dreht sich heute alles um italienische Klassiker. Lange habe ich überlegt, was ich kochen sollte und entschied mich schließlich für leckere Kartoffel Gnocchi mit Tomaten, Gremolata und Fenchelsalami-Chip. Neben einer kräftigen Tomatensauce bereitete ich auch noch geschmorte Honig-Thymian-Tomaten aus dem Ofen zu.

Für den Frischekick sorgt bei meinem Rezept die Gremolata, ein klassisches italienisches Topping aus Petersilie, Knoblauch, Zitrone und Sardelle, das in Italien vor allem zu >> Ossobuco gegessen wird. Weil ich außerdem keine Lust hatte den 100sten Parmesanchip zuzubereiten entschied ich mich für einen Chip aus Fenchelsalami. Der ist ganz easy zu machen und macht optisch und geschmacklich wirklich was her.

Als Juror erwartet heute Martin Baudrexel vier leckere Rezepte aus bella Italia. Und aus diesen vieren wird er dann auch wieder einen Tagessieger kühren.

Infos zur Sendung „Die Küchenschlacht“

Meine Erlebnisse und Backstage Erfahrungen habe ich in diesem Artikel zusammengefasst >> Tina bei „Die Küchenschlacht“ im ZDF

In der Kochsendung „Die Küchenschlacht“ im ZDF, die schon seit 12 Jahren erfolgreich läuft, treten jede Woche sechs Kandidaten an um sich jeden Tag einer neuen Kochherausforderung zu stellen, begleitet von einem Profikoch, der als Moderator auch mit Rat und Tat zur Seite steht. In unserer Woche ist das Cornelia Poletto. Von Montag bis Freitag müssen die Kandidaten jeden Tag zu einem bestimmten Thema kochen. Montag: Leibgericht | Dienstag: Vorspeise | Mittwoch: Italienische Klassiker | Donnerstag: Warenkorb | Freitag: Finalgericht von Cornelia Poletto. Natürlich kennen wir die Themen und können uns im Vorfeld Zuhause in aller Ruhe darauf vorbereiten und probe kochen. Im Studio hat man dann genau 35 Minuten Zeit um sein Gericht auf den Teller zu bringen. Ein Juror bewertet dann die Gerichte, wählt jeden Tag seinen Favoriten, den Tagessieger, und einen „Verlierer“, der die Kochsendung verlassen muss. Im Finale am Freitag kochen die beiden Finalisten dann ein vorgegebenes Gericht des Moderators, in meinem Fall ein Schweinebraten all italiana von Cornelia Poletto.

Foodbloggerin Tina Kollmann in grauer Die Küchenschlacht Schürze. #ZDF #kochshow

Mein Mottotag Rezept: Gnocchi mit Tomaten, Gremolata und Fenchelsalami-Chip

Der Titel klingt ja erst mal nicht so spektakulär – sollte er auch nicht, denn ich persönlich mag es viel lieber, wenn das Gericht schlichter klingt als es ist. Ein psychologischer Trick, denn so kann ich den „Esser“ immer überraschen. Nichts schlimmer, als wenn jedes einzelne Blatt auf dem Teller im Titel beschrieben wird.

Neben einer kräftigen Tomatensauce bereite ich ausserdem noch im Ofen geschmorte Kirschtomaten zu. Die sind besonders saftig und frisch – liebe ich einfach! Für die Soße werden Zwiebel, Kräuter, Gewürze angeschwitzt, ein Karamell aus Tomatenmark und Balsamico Essig gezogen und dann mit Tomaten aus der Dose abgelöscht. Abschmecken mit Kräutern, Salz und Pfeffer – und dann einfach noch etwas einköcheln lassen. Das wars eigentlich schon… der besondere Kick kommt übrigens durch das Karamell.

Die frische Gremolata oben drauf ist ganz schnell mit dem Messer gehackt.

Die Gnocchi schwenke ich noch zusätzlich in Nussbutter – das gibt ihnen einen besonders feinen Geschmack. In der Sendung übrigens waren meine Gnocchi viel viel schöner. Aber das habt ihr ja bestimmt eh schon im Fernsehen gesehen.

Mottotag: italienische Klassiker bei der Küchenschlacht im ZDF. Tina Kollmann kocht das Tagessieger Gericht Gnocchi mit Tomatensauce, geschmorten Honigtomaten, Gremolata und Fenchlesalami-Chip. Juror ist Martin Baudrexel.
Gnocchi mit Tomaten, Gremolata und Fenchelsalami-Chip
Kalorien: 550kcal

Zutaten

Für die Gnocchi:

  • 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 4 EL Stärke
  • 4 EL Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • Prise Muskat
  • zusätzlich:
  • 2 EL Butter
  • Salz

Für die Honig-Thymian-Tomaten:

  • 100 g Rispentomaten
  • 1 TL Thymianhonig
  • 2 Zweige Thymian
  • etwas grobes Salz
  • Olivenöl
  • 2 große dünne Scheiben Fenchelsalami

Für die Tomatensauce:

  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ EL Zucker
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 cl Balsamico di Modena
  • 400 g stückige Tomaten
  • 1 bis 2 TL Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • 3 frische Lorbeerblätter
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Rosmarinzweig
  • ½ Bund Basilikum

Gremolata

  • ½ Bund Petersilie
  • Abrieb einer Zitrone
  • 1 Sardellenfilet in Öl (vegetarisch: 1/2 TL Salz)
  • 1 Knoblauchzehe vom frischen Knoblauch

Für den Fenchelsalami-Chip:

  • 2 Scheiben Fenchelsalami (vegetarische Alternative: Paremsanchip)

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt zwei Portionen.

Honig-Thymian-Tomaten

  • Eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen, die Rispentomaten darauf legen. Mit Honig beträufeln und Thymian und Salz bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für 25 Minuten backen, bis die Tomaten kurz vor dem Aufplatzen sind.

Fenchelsalami-Chip

  • Salami auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180°C für 20 Minuten knusprig backen. Esst ihr lieber vegetarisch? Dann macht euch doch einfach einen Parmesan-Chip?

Gnocchi

  • Kartoffeln schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Salzwasser ca. 15 Minuten garen. In einem Sieb abtropfen und für ca. 30 Sekunden noch zurück in den Topf geben. Dabei im Topf die Flüssigkeit abdampfen lassen. Sofort durch ein Sieb oder Kartoffelpresse auf ein Backpapier drücken und ca. 5 Minuten ausdampfen lassen. Mit Stärke, Mehl, Eigelb, Salz und Pfeffer zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Auf der bemehlten Arbeitsfläche zu ca. 2 cm dickem Teigstrang formen und 3 cm lange Stücke abschneiden. Diese mit einer Gabel in Form bringen und in kochendem Salzwasser garen. Sie sind fertig, wenn sie oben schwimmen. Herausnehmen, kurz antrocknen lassen.
  • In einer Pfanne die 2 EL Butter zerlassen und zu Nussbutter erhitzen. Die fertig gekochten Gnocchi durch die Nussbutter ziehen und leicht salzen.

Tomatensauce

  • Schalotte fein würfeln und im Olivenöl andünsten. Knoblauch hacken und hinzugeben. Zucker im Olivenöl schmelzen und das Tomatenmark im karamellisierten Zucker anrösten. Mit dem Balsamico ablöschen. Lorbeerblätter, Thymian und Pfeffer und anschließend die stückigen Tomaten hinzugeben.
  • Tomatensauce mit Salz abschnmecken. Basilikum hacken und zur Sauce geben. Für die letzten 5 Minuten den Rosmarinzweig mitkochen.

Gremolata

  • Petersilie, Zitronenabrieb, Knoblauchzehe und Sardellenfilet mit dem Messer fein hacken. Wer lieber vegetarisch isst nimmt statt Sardelle einfach Salz.

Anrichten

  • Tomatensauce auf zwei Teller anrichten, darauf die Gnocchi verteilen. Mit der Gremolata bestreuen und die Honigtomaten darauf legen. Salamichip zwischen den Tomaten aufstellen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Mottotag: italienische Klassiker bei der Küchenschlacht im ZDF. Tina Kollmann kocht das Tagessieger Gericht Gnocchi mit Tomatensauce, geschmorten Honigtomaten, Gremolata und Fenchlesalami-Chip. Juror ist Martin Baudrexel.
Mottotag: italienische Klassiker bei der Küchenschlacht im ZDF. Tina Kollmann kocht das Tagessieger Gericht Gnocchi mit Tomatensauce, geschmorten Honigtomaten, Gremolata und Fenchlesalami-Chip. Juror ist Martin Baudrexel.

Alles aus der Küchenschlacht:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





17 Kommentare

  1. Jessica

    Liebe Tina,
    die Gnocchi schauen toll aus. Die Sauce werde ich definitv probieren, auf die Idee, Tomatensauce bzw. Tomatenmark mit Balsamico abzulöschen, bin ich noch nie gekommen. Jessica

  2. Renate Hensel

    Hallo Tina,
    Ich habe ein Bild von deinem Käsekuchen gesehen. Da deine Rezepte perfekt ausgetüftelt sind, denke ich mir das ist beim Käsekuchen/Cheesecake ähnlich. Wo finde ich das Rezept, hätte dies sehr gerne. Ich liebe Käsekuchen.
    Danke und alles Gute für dich
    Renate

    1. Tina

      Hallo Renate,
      gib doch einfach mal in meiner Suche (z.B. im Menü) den Begriff „Käsekuchen“ ein, dann werden dir alle meine Käsekuchenrezepte angezeigt und du kannst Dir das aussuchen, welches du gesehen hast.
      Viele Grüße,
      Tina

  3. Geli

    Hallo Tina,
    dein Gericht heute in der Küchenschlacht hat mich optisch begeistert. Ich habe Lust,das bald nachzukochen. Weiterhin viel Erfolg bei der Küchenschlacht.
    Viele Grüsse
    Geli

  4. Elke

    5 stars
    Hallo Tina,
    Um deinen blog zu lesen muss ich unbedingt bei instgramm oder Facebook anmelden?
    Finde deine Rezepte super. Bin auch eine begeisterte Köchin.
    Lg. Elke

  5. Dirk Franke

    5 stars
    Getestet. Es ist schon fast unanständig mit wie wenig Aufwand so eine atemberaubende Tomatensauce entsteht. Kein Wunder, dass Martin Baudrexel noch nach der Geheimzutat fahndete. Hach, so fruchtig, so wumms, so Sommer. Ich bin hin und weg.

  6. Micha

    5 stars
    Hallo Tina,
    vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe es heute nachgekocht und wir sind total begeistert. Selbst meine kritische pubertierende Tochter ist restlos begeistert! Wird es definitiv öfter geben, auch mal als schnelle Variante mit gekauften Gnocchi
    Liebe Grüße
    Micha

  7. Stina

    5 stars
    Liebe Tina, wir sind gerade mit dem Essen fertig- es war fantastisch! Wirklich ein Hammerrezept, mit allem was dazu gehört, danke dafür! Bis bald, liebste Grüße von Stini

  8. Stina

    5 stars
    Liebe Tina, wir sind gerade mit dem Essen fertig- es war fantastisch! Wirklich ein Hammerrezept, mit allem was dazu gehört, danke dafür! Bis bald, liebste Grüße von Stini