Rezept von Markus Stöckle aus Kitchen Impossible:: Cordon Bleu gefüllt mit Käsefondue und Bacon und belegt mit frischem Meerrettich, Wildkärutern und Blüten. Dazu Preiselbeeren und serviert auf einem weißen Teller.

Cordon Bleu aus Kitchen Impossible

Kitchen Impossible in Zürich: Tim Mälzer und Sepp Schellhorn werden von ihren Kontrahenten, der Healthy Boy Band, zu Markus Stöckle in sein Restaurant Rosi geschickt um dort Cordon Bleu mit Kartoffelhybrid nachzukochen. Die Healthy Boy Band besteht aus Lukas Mraz, Philipp Rachinger und Felix Schellhorn – drei kreative Köpfe, die die Kunst und Kulinarikwelt aufmischen. Die Aufgabe, die sie ihren beiden Gegnern stellen hat es in sich: Osmose Kartoffeln, Käsefondue-Füllung im Cordon Bleu und eine Bierhefe-Reduktion – abgefahren und sehr aufwendig das Ganze. Tim Mälzer, wie wir ihn lieben, ist sichtlich genervt von den Blüten und Wildkräutern auf dem Cordon Bleu: „Reine Provokation!“

Ich habe das Cordon Bleu nachgekocht, weil ich die Idee Käsefondue als Füllung für ein Schnitzel zu nutzen echt spannend fand. Aaaaaber – mein Fazit zum Rezept fällt leider sehr enttäuschend aus. Nein, mir schmeckt die Kombination aus Fondue und Schnitzel nicht. Ich liebe Käsefondue, ich liebe Schnitzel und ich liebe auch Cordon Bleu, aber der Wein-Geschmack vom Käsefondue im Schnitzel, das mag ich leider gar nicht. Ist nicht meine Kombination. Zudem mag ich auch Speck nicht, wenn er nicht knusprig gebraten ist – das wird er aber logischerweise nicht, weil er ja im Cordon Bleu eingebaut ist.

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass ich nicht das Gericht von Markus Stöckle schlecht mache. Es ist einfach mein persönlicher Geschmack: Käse, Wein und Schnitzel – das passt für mich einfach leider nicht zusammen. Wenn ihr diese Kombination trotzdem nachkocht bin ich total gespannt auf euer Feedback. Übrigens: Das Käsefondue alleine ist suuuuper lecker! Die Kräuter und die Zitrone und der Sherry geben eine ganz besondere Note im Fondue. Das werde ich so auf jeden Fall wieder kochen.

Rezept von Markus Stöckle aus Kitchen Impossible:: Cordon Bleu gefüllt mit Käsefondue und Bacon und belegt mit frischem Meerrettich, Wildkärutern und Blüten. Dazu Preiselbeeren und serviert auf einem weißen Teller.

Warum ich den Kartoffelhybrid nicht nachgekocht habe…

Der war mir echt zu abgefahren. Ich mag Knödel, ich mag Pommes, aber muss ich daraus eine solche Wissenschaft machen? Ich hätte einen Braten kochen müssen um die Sauce für die Füllung der Knödel zu haben, eine Mayo hochziehen, eine Knödelmasse und die Kartoffel-Sticks – das war mir einfach zu viel Arbeit und das hätte ich zeitlich auch nicht mehr geschafft.

Rezepte aus Kitchen Impossible Staffel 7, Folge 8

Aus dieser Folge habe ich drei Gerichte nachgekocht – die glutenfreie Pasta und die Frankfurter Grüne Soße von Mario Lohninger und das Cordon Bleu von Markus Stöckle (Restaurant Rosi):

Auf YouTube gibt es natürlich wieder ein Zeitraffer Video für Euch, wie ich das Cordon Bleu zubereite:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rezept von Markus Stöckle aus Kitchen Impossible:: Cordon Bleu gefüllt mit Käsefondue und Bacon und belegt mit frischem Meerrettich, Wildkärutern und Blüten. Dazu Preiselbeeren und serviert auf einem weißen Teller.
Cordon Blue aus Kitchen Impossible
Kalorien: 650kcal

Zutaten

Für das Fondue:

  • 300 g Käse (je 100 g: Le Gruyère AOP, Vacherin Fribourgeois AOP, Romadur)
  • 1,5 geh. TL Stärke
  • 100 ml Weißwein
  • 20 ml Sherry
  • 1 Nelke
  • 1 Stück Zitronenschale
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 Knoblauchzehe

Für das Cordon Blue:

  • Fondue
  • 8 Scheiben Bacon
  • 4 Kalbsschnitzel (je ca. 100 g)
  • 2 Eier
  • 200 g Semmelbrösel
  • 100 g Mehl

Außerdem:

  • 400 ml Öl zum Ausbraten
  • 100 g Butterschmalz zum Ausbraten
  • 2 Hand voll Wildkräuter, Sprossen und Blüten
  • 2 EL frisch geriebener Meerrettich
  • 4 EL Preiselbeeren

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Cordon Bleu aus Kitchen Impossible.

Käsefondue kochen

  • Weißwein und Sherry zusammen mit Knoblauchzehe, Nelke, Thymianzweigen und Zitronenschale aufkochen und 1 Minute ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit abseihen. Den Käse reiben und mit der Stärke vermischen. Die Flüssigkeit wieder aufkochen und den Käse hinzugeben. Auf mittlerer Stufe unter ständigem Rühren (rechts herum 😉 ) den Käse zum Schmelzen bringen. Dann in eine Rechteckige Form füllen und das Käsefondue erkalten lassen.

Cordon Bleu füllen

  • Das Käsefondue in 4 gleich große Blöcke schneiden. Die Kalbsschnitzel dünn klopfen. Die Käsefondue-Blöcke mit jeweils 2 Scheiben Bacon umwickeln und dann in das Schnitzel wie ein Paket einpacken. Ggfs. etwas überstehendes Fleisch abschneiden. Achtet darauf, dass der Käse gut eingepackt ist und nirgends herauslaufen kann.
  • Die fertigen Cordon Bleu Päckchen in Mehl wälzen dann durch die verquirlten Eier ziehen und in Semmelbrösel panieren. Nochmals mit Ei und Semmelbrösel ummanteln, sodass eine dicke Panade entsteht.
  • In einer großen Pfanne Öl und Butterschmalz erhitzen und die Cordon Bleu darin von allen Seiten goldbraun backen. Das hat bei mir pro Cordon Bleu in etwa 8 Minuten gedauert und ich habe das Cordon Bleu auch mit einer Zange festgehalten um die Seiten zu braten. Kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  • Auf den Tellern jeweils einen EL Preiselbeeren geben, darauf das Cordon Bleu setzen. Mit frisch geriebenem Meerrettich, Sprossen, Wildkräutern und Blüten belegen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es Euch schmecken, eure Tina.

Rezept von Markus Stöckle aus Kitchen Impossible:: Cordon Bleu gefüllt mit Käsefondue und Bacon und belegt mit frischem Meerrettich, Wildkärutern und Blüten. Dazu Preiselbeeren und serviert auf einem weißen Teller.
Rezept von Markus Stöckle aus Kitchen Impossible:: Cordon Bleu gefüllt mit Käsefondue und Bacon und belegt mit frischem Meerrettich, Wildkärutern und Blüten. Dazu Preiselbeeren und serviert auf einem weißen Teller.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




13 Kommentare zu „Cordon Bleu aus Kitchen Impossible“

  1. 5 stars
    Bin voll happy, dass ich diese Seite gefunden hab und dieses mega Cordon bleu nachkommen konnte. Meines sah natürlich nicht so toll aus, hat aber super geschmeckt. Danke und weiter so!

  2. 5 stars
    Bin voll happy, dass ich diese Seite gefunden hab und dieses mega Cordon bleu nachkommen konnte. Meines sah natürlich nicht so toll aus, hat aber super geschmeckt. Danke und weiter so!

    1. Vielen Dank – das Orzotto kannst Du dir ja schon mal anschauen – das ist schon online 😉 Den Knödel koche ich morgen Abend nach!
      Ist jetzt etwas stressiger, weil ich die Folge nicht im Vorfeld streamen konnte… *lacht*

  3. 5 stars
    Hallo Tina, Rezept wie immer spitze ausgearbeitet und toll dokumentiert. Und das Ding mit der KnöPomSoMayo ….weiowei…da hast du Recht. Unfassbar was der feine Junge da eine Arbeit in einen Klassiker geblasen hat. Mega schön zum ansehen aber fies in der Nacharbeit.

  4. Dominique Gresch

    5 stars
    Hallo
    Vielen Dank für das tolle Rezept der Ochsenschulter. Ich habe allerdings eine Frage. In der Sendung heisst es der Braten wird 2 1/2 Stundeb im Ofen gegart. Bei deinem Rezept steht 5 1/2 Stunden. Hast du den wirklich so lange im Ofen gelassen oder war das ein Tippfehler?
    Ich würde micb über eine Antwort sehr freuen.
    Herzliche Grüsse
    Dominique

    1. Hallo Dominique,
      das stimmt schon mit den 5,5 Stunden. Ich habe ja mit Thomas Martin auch wegen des Rezeptes konferiert und er sagte auch, dass er seine Ochsenschulter länger schmoren lässt. 4 bis 5 Stunden waren es bei ihm. Und dann kommt es auch immer ein bisschen aufs Fleisch an. Meines hat einfach ein bisschen länger gebraucht.
      Viele Grüße,
      Tina

Scroll to Top