Leckere Weihnachts Cantuccini mit Orange, Kardamom, Pistazien, Vanille, Zimt und Kardamom auf einem weißen Porzellanteller.

Weihnachts Cantuccini

Ich liebe Cantuccini! Und weil das traditionelle italienische Gebäck eigentlich das ganze Jahr lang schmeckt habe ich mir für die Adventszeit eine weihnachtliche Variante überlegt. Meine Weihnachts Cantuccini warten mit köstlichen Aromen auf: Orange, Kardamom, Zimt und Vanille. Für den Farbtupfer sorgen grüne Pistazien. Eine köstliche Mischung, ganz ähnlich aber auch ganz anders als das Original mit Mandeln.

Auch optisch finde ich Pistazien richtig toll in den Cantuccini. Diese grünen Tupfer sind einfach sooo hübsch! Und Orange und Pistazie passt ja sowieso hervorragend zusammen. Der Keks ist natürlich, wie bei echten Cantuccini schön hart und knusprig. Wie er eben sein muss.

Wenn ihr nicht mit Pistazien backen wollt könnt ihr diese aber natürlich auch durch alle anderen Nüsse ersetzen. Ich denke da z.B. an Haselnüsse, Mandeln, Cashewkerne, Paranüsse oder Walnüsse. Hier könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen. Eins garantiere ich Euch: egal, für welche Nuss ihr euch entscheidet die Cantuccini sind auf jeden Fall richtig lecker.

Ich habe übrigens einen Teil der Weihnachts Cantuccini noch zusätzlich mit Schokolade vermischt. Schokolade in Cantuccini ist nämlich einfach sooo lecker und zu Weihnachten, Orangen und Kardamom passt ein bisschen Schoki eh wunderbar. Das Rezept für einfache Cantuccini ohne fancy Gewürze, dafür aber mit richtig viel leckerer Schokolade findet ihr übrigens hier auf dem Blog >> Cantuccini

Weihnachts Cantuccini
Kalorien: 30kcal

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 360 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 60 g weiche Butter
  • 4 Eier (M)
  • 1 TL Bourbon Vanille
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 gestr. TL Kardamom
  • Abrieb von 3 Orangen
  • 70 g Pistazien

Für eine Hälfte des Teiges:

  • 100 g Zartbitter Schokolade

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 100 Stück Weihnachts Cantuccini.
  • Verknetet alle Zutaten, ausser den Pistazien für die Weihnachts Cantuccini miteinander. Teilt den Teig in zwei Portionen auf und gebt zur einen Hälfte die grob gehackte Zartbitterschokolade plus die Hälfte der Pistazien. Zu anderen Teighälfte noch die restlichen Pistazien.
  • Teilt die Teigportionen nochmals in zwei Teile und formt diese zu Strängen. Wickelt sie in jeweils in Frischhaltefolie und drückt sie etwas flach. Legt den Teig über Nacht in den Kühlschrank.
  • Wickelt den Teig aus der Frischhaltefolie und legt die Teigstränge auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Der Teig geht ziemlich auf, lasst also genug Platz. Am nächsten Teig heizt ihr den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und backt die Teigstränge für 15 Minuten.
  • Holt sie aus dem Ofen und lasst sie für ca. 20 Minuten abkühlen.
  • Schneidet die Teigstränge nun in 2 cm breite Streifen und legt diese mit einer Schnittseite nach unten auf das Blech. Backt nun nochmals bei gleicher Temperatur für 10 bis 13 Minuten.
  • Lasst die Weihnachts Cantuccini über Nacht abkühlen und packt sie dann für 2 Wochen in eine Plätzchendose bevor ihr sie vernascht. Die Gewürze müssen erst durchziehen, damit die Canutccini lecker schmecken.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kein Rezept mehr verpassen: Wenn Du möchtest, schicke ich Dir einmal wöchentlich eine Email mit den neuesten Rezepten.


Lust auf Weihnachtsgebäck?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





7 Kommentare

  1. Nicole

    5 stars
    dieses Rezept habe ich vor einigen Tagen ausprobiert. Was soll ich sagen, die Cantuccini sind sehr lecker geworden! Auch der weihnachtliche Touch passt top zu diesem Gebäck. Nur eine Einschränkung muss ich machen: die Lagerzeit von 14 Tagen werden sie wohl nicht überstehen…;-)
    Und noch etwas muss ich endlich mal loswerden:
    Es macht immer eine Riesenfreude Deine Rezepte nach zu backen und zu kochen, da bisher alles gelungen ist! Ich freu mich immer wieder etwas Neues zu entdecken! Liebe Grüße:-)

    1. Tina

      Vielen Dank liebe Nicole,
      ich freue mich total über dein Kompliment und noch viel mehr, dass Dir meine Rezepte so gut schmecken!

      Liebe Grüße und ganz viel Spaß weiterhin beim Kochen und Backen,
      Tina

      1. Nadine

        5 stars
        Liebe Tina, ich habe eine Frage zu den letzten Schritten. Zuerst kommen die Trugstränge über Nacht in den Kühlschrank und dann lasse ich sie noch einen ganzen Tag gehen, bevor ich sie backe?

        […] Legt den Teig über Nacht in den Kühlschrank.
        Wickelt den Teig aus der Frischhaltefolie und legt die Teigstränge auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Der Teig geht ziemlich auf, lasst also genug Platz.

        ***Am nächsten Teig*** heizt ihr den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und backt die Teigstränge für 15 Minuten.
        […]

        Der Teig ist schon mal super lecker Bin gespannt auf die fertigen Cantuccini
        Danke für’s Teilen dieser tollen Rezepte und viele liebe Grüße
        Nadine ♥️

        1. Tina

          Hallo Nadine,
          gehen lassen? Nein, das ist doch kein Hefeteig. Ich meine damit, wenn die kalten (!!!) Teigstränge gebacken werden, gehen sie im Ofen auf, deshalb sollte zwischen den einzelnen Teigsträngen auf dem Backblech Platz bleiben, damit sie nicht zusammen backen.

          Ich hoffe jetzt ist es klarer?
          Viele Grüße,
          Tina

  2. Lisa

    5 stars
    Das sind die besten Cantuccini die ich je gegessen habe! Und dabei noch so einfach zu machen. Nachdem die erste Ladung die zwei Wochen Ruhezeit nicht überlebt hat, sie waren einfach zu lecker, backe ich auf jeden Fall nochmal nach.