Usedomer Fischsoljanka in hellen Keramikteller.

Usedomer Fischsoljanka aus Kitchen Impossible

Kitchen Impossible auf Usedom bei André Domke: Tim Mälzer schickt seinen Kontrahenten Sepp Schellhorn an die Ostsee um dort die berühmte Usedomer Fischsoljanka zu kochen. Diese Paprikasuppe mit Essiggurken ist ein Pommersches Traditionsgericht und André Domke hat mit dieser sogar schon einen Weltrekord aufgestellt: die größte Fischsoljanka der Welt mit 268 Liter.

Die Fischsoljanka ist wirklich einfach zu kochen. Die Basis bildet ein Fond, den ich aus Karkassen und verschiedenem Gemüse gekocht habe. André Domke sagt, dass der Dorsch für den besonderen Geschmack verantwortlich ist. Nun, einen echten Ostseedorsch bekomme ich hier in Franken nicht, und habe dementsprechend natürlich auch keine Dorschkarkassen gehabt. Ich hab daher einfach die Karkassen von anderen Salzwasserfischen genutzt.

Wo bekomme ich Ostseedorsch her?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Ich habe keinen bekommen, aber ein Kabeljau ist ja auch ein Dorsch. Der einzige Unterschied zwischen Dorsch und Kabeljau ist das Alter. Ein junger Kabeljau wird auch Dorsch genannt. Da momentan auch Skrei Saison ist, könnt ihr auch darauf zurückgreifen. Ich habe Skrei Loins mit Haut gekauft – wunderbar.

Usedomer Fischsoljanka in hellen Keramikteller mit goldenem Löffel.
Usedomer Fischsoljanka aus Kitchen Impossible
Kalorien: 480kcal

Zutaten

Für die Fisch Soljanka:

  • 3 EL Öl
  • 200 g weiße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Paprika
  • 4 TL Paprikapulver geräuchert online bestellen*
  • 100 g Gewürzgurken
  • 100 ml Gurkenwasser von Gewürzgurken
  • 1,5 Liter Fischfond
  • 30 g Tomatenmark
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Piment
  • 1 Zitrone
  • 2 TL Zucker
  • 4 bis 5 TL Salz
  • etwas Pfeffer
  • 500 g Kabeljau Loins inkl. Haut (eigentlich Dorsch)
  • Krause Petersilie zum Garnieren

Für den Fond:

  • 500 g Karkassen
  • 1,5 Liter Wasser
  • 1 Lorbeer
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Piment
  • 1 Zwiebel 100 g
  • 1 Bund Suppengrün (Lauch, Karotte, Sellerie, Petersilie, Wurzelpetersilie)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 3 Liter Fischsoljanka und reicht damit für 3 bis 4 Portionen.

Fond kochen

  • Zwiebeln schälen und grob klein schneiden, Suppengemüse ebenso grob klein schneiden. Zusammen mit den anderen Zutaten für den Fond in einen Topf geben und aufkochen. Mit geschlossenem Deckel für eine Stunde leicht köcheln. Anschließend abseihen.

Usedomer Fischsoljanka kochen

  • Zwiebeln in Halbringe schneiden und den Knoblauch fein hacken. Paprika in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Gewürzgurken abseihen und dabei das Gurkenwasser auffangen. Die Gewürzgurken klein schneiden. Die Zitrone auspressen.
  • Im Topf Zwiebeln und Knoblauch in Öl andünsten. Anschließend Paprikastreifen hinzugeben und anrösten. Das geräucherte Paprikapulver* hinzugeben und kurz anrösten. Mit den Gewürzgurken und dem Gurkenwasser ablöschen und dann den Fischfond hinzugeben. Nun kommen Tomatenmark, Lorbeerblätter, Piment, Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer hinzu. Die Soljanka nun für ca. 20 Minuten köcheln.
  • Währenddessen den Fisch in mundgerechte Stücke schneiden. Dann zur Suppe geben. Diese sollte nur noch leicht sieden. Den Fisch für ca. 5 Minuten in der heißen Suppe gar ziehen.
  • Mit frisch gehackter Petersilie garnieren und servieren.
  • Dazu passt z.B. ein frisches Baguette.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Usedomer Fischsoljanka in hellen Keramikteller mit goldenem Löffel.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision und kann damit die Kosten für meinen Blog, wie z.B. Serverkosten, decken. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Danke für deine Unsterstützung.

Kitchen Impossible Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





24 Kommentare

    1. Tina

      Hallo Frank,
      da verwechselst Du leider was. Der Heilbutt ist ein Plattfisch und eine andere Gattung als der Dorsch. Dorsch und Kabelja bezeichnen den gleichen Fisch. Dorsch wird der geschlechtsreife Kabeljau genannt.
      Viele Grüße,
      Tina

  1. Emil

    Hallo Tina, ich habe dein Rezept nachgekocht und war überrascht, wie gut es geschmeckt hat. Ich wollte schon immer die Rezepte aus „Kitchen“ nach kochen. Dank deiner Seite kann ich das nun.
    Danke für deine Mühen
    LG Emil

  2. Johanna Riediger

    5 stars
    Hallo Tina,
    Das Rezept war super und es hat total gut geschmeckt. Ich habe noch ein bisschen Cayenne Pfeffer an die Fisch solfanka gemacht. Falls du Tim Mälzer kennst, schönen Gruß an ihn und wir gucken jeden Sonntag Kitchen Impossible.
    Lg Johanna

    1. Tina

      Tolle Idee mit dem Cayennepfeffer – das gibt bestimmt einen tollen Schärfekick!
      Leider kenne ich Tim Mälzer nicht, würde ihn aber zu gerne mal treffen. Vielleicht wird mein Wunsch ja irgendwann erhöhrt!

      Liebe Grüße,
      Tina

  3. Ilona

    5 stars
    Hallo, ich habe Kitchen Impossible mit der Fisch Soljanka gesehen und war sofort inspiriert es nachzukochen. Ich habe dann zufällig deinen Block gefunden und die Zutaten gekauft.
    Leider habe ich im Fond 1 Teel Pfeffer hinzugefügt und danach in der Soljanka auch 1 Teel Pfeffer. Es war leider sehr Pfefferlastig. Schade, den Fehler mit dem Pfeffer mache ich nicht nochmal.

    Danke für dein Rezept und nächste koche ich es mit weniger Pfeffer nach.

    1. Tina

      Hallo Ilona,
      wie schön, dass Du die Fischsoljanka auch schon nachgekocht hast. Aber sag mal, das mit dem Pfeffer war ein Versehen, oder?! Da hattest Du dich verlesen? Ich hab grad nochmal geschaut, ob ich da was falsch aufgeschrieben hatte, aber die Angaben im Rezept stimmen.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass zu viel Pfeffer die Soljanka und den feinen Fischgeschmack etwas übertönen.
      Liebe Grüße, Tina

  4. Alvarez Monica

    5 stars
    Hi, habe es nachgekocht. Sehr schmackhaft. Aber wie hast du diese tolle Farbe hin bekommen? Ich habe Kabeljau und Seelachs gemischt und zum Schluss noch etwas saure Sahne dazu serviert.
    Lg Monica

    1. Tina

      Liebe Monica,
      die Farbe kommt bei mir alleine durch Tomatenmark und das geräucherte Paprikapulver. Sonst ist nichts drin, was die Farbe intensiver macht.
      Liebe Grüße, Tina

  5. Ralf B.

    5 stars
    Hallo Tina, auf dich kann man sich echt verlassen. Kurz nach der Sendung stehen schon die Rezepte im Netz.. Vielen Dank!!! Anhand deiner Rezepte habe ich schon vieles nachgekocht und vor allem der Cullen Skink, das Ginger Chicken und das Boeuf Bourguignon waren einsame Spitze. Sogar die Tarte Tatin und die Paté Croute sind mir super gelungen.
    Dann habe ich die nächsten Wochen wieder was zu tun.
    Viele Grüße
    Ralf

    1. Tina

      Sehr gerne Ralf – ein heißer Tipp für dich: die Rezepte gibt es sogar schon vor der Ausstrahlung am Sonntag auf dem Blog. 😉
      Viel Spaß beim Kochen und Backen.
      Viele Grüße, Tina

  6. Colin Griephan

    5 stars
    Ich habe das Rezept mit echtem Dorsch und Dorsch-Karkassen nachgekocht, da ich direkt aus Kiel von der Ostsee komme.
    Ich muss wirklich sagen, dass das Gericht super lecker war und ich erstaunt war, wie wenig Handgriffe und vor allem Zeit es benötigt, so eine leckere Fischsuppe zuzubereiten.
    Ich fand meine Suppe am Ende etwas dünn, deswegen habe ich mehr als 30g Tomatenmark genutzt, um ein bisschen abzubinden aber die kräftige Farbe zu behalten.

    Vielen Dank für das tolle Rezept und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!!!
    LG Colin

  7. Astrid T.

    Liebe Tina,

    ich habe soeben dein Rezept gelesen, weil ich als alter Ossi, endlich mal eine Fischsolianka kochen will und bei Mälzer inspiriert wurde.
    Du schreibst dass du nicht weißt, wo du Ostsee-Dorsch kaufen kannst und hier kann ich dir helfen. Es gibt einen Online-Versand von dem ich komplett überzeugt bin und der heißt
    www.Fischkaufhaus.de.
    Dort bekommt man gefrorenen Dorsch ohne Kopf aber am Stück. – gefangen vor Rügen
    https://www.fischkaufhaus.de/tiefgekuhlte-feinkost/28-ostsee-dorsch-ohne-kopf-tiefgefroren.html
    Ich freue mich schon das Rezept nachzukochen.

  8. sebastian

    Kann das sein , dass du Salz und Zucker vertausch hast? Ich hab nur drei Teelöffel Salz dran gemacht und das war schon sehr salzig. Beim Zucker hingegen musste ich das 3-4 Fache dazugeben.

    1. Tina

      Nee, die Angaben stimmen so. Bei mir sind TL aber immer gestrichene und nicht gehäufte TL. Zudem verwende ich nur gemahlenes Steinsalz, das nicht gesiedet wurde. Das macht tatsächlich einen großen Unterschied zum Jod-Salz aus dem Supermarkt.
      Aber: gerade Salzigkeit ist so individuell, dass man da so oder so keine pauschal Angaben machen kann, so dass es jedem Recht ist.
      Beim Zucker – ich weiß natürlich nicht wie süß oder sauer dein Gurkenwasser war. Auch das hat einen Einfluss darauf.

  9. Frank

    5 stars
    Moinsen, habe mich das erste Mal fast an ein Rezept gehalten , Dorsch durch die doppelte Menge Skrei und die Zwiebeln durch Schalotten ersetzt . SUPERLECKER