zebrakuchen käsekuchen brombeer beeren cheesecake tag des käsekuchens backen

Tag des Käsekuchens | Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren

Heute ist der Tag des Käsekuchens! Vermutlich wurde der Tag Anfang des 21. Jahrhunderts durch das US-amerikanische Franchise „The Cheesecake Factory“ kreiert um den Verkauf von der eigenen Käsekuchen anzukurbeln, seit dem wird am 30.07. der internationale Tag des Käsekuchens gefeiert und dieses Jahr bringe ich euch zu diesem Anlass einen Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren mit.

Wusstet ihr, dass das erste deutschsprachige Rezept eines mordenen Käsekuchens im Backbuch von Anna Wecker schon im Jahre 1598 veröffentlicht wurde? Seit dem gibt es den Käsekuchen in unzähligen Varianten und er hat viele, viele Anhänger. Kein Wunder, Käsekuchen schmeckt im Sommer wie Winter und auch ich habe schon einige Käsekuchen Varianten auf meinem Blog veröffentlicht. Klickt euch doch mal durch: Käsekuchen mit Aprikosen || Käse-Mohn-Kuchen || Caramel Cheesecake || Blueberry-Cheesecake-Tarte || Rhabarber Cheesecake Tarte || Käsekuchen mit Nektarinen

Übrigens: Wann genau der Tag des Käsekuchens, bzw, der National Cheesecake Day ins Leben gerufen wurde ist leider nicht bekannt. Aber, trotzdem solltet ihr heute unbedingt einen frisch gebackenen Käsekuchen essen – zur Feier des Tages.

Und welchen? Nun, zu Ehren des Tag des Käsekuchens habe ich eine Blogparade gestartet und andere Blogger dazu aufgerufen sich mir anzuschließen. Ihr habt jetzt die Qual der Wahl und könnt euch durch die folgenden 42 weiteren Rezepte klicken und inspirieren lassen.  Von Klassikern, über fruchtige Variationen bis hin zu Eis ist einfach alles dabei! Großartig, oder?!

#TagdesKässekuchens

MaLu’s Köstlichkeiten: Kirsch Cheesecake Schnitten || ninamanie: Käsekuchen im Glas || Papilio Maackii: Bananenbrot mit Cheesecake Swirl || BackIna: Japanischer Käsekuchen || Silkes Welt: Heidelbeer Cheesecake Tarte || Jessis Schlemmerkitchen: Omas Käsekuchen || Tra Dolce ed Amaro: No-Bake Cherry Cheesecake || The Apricot Lady: Pikante Mini-Cheesecakes || Küchenmomente: No-Bake Mango-Kokos Cheesecake || Savory Lens: Sommerbeeren-Ricotta-Cheesecake mit Pekannüssen || Julias Torten und Törtchen: Käsekuchen Eclairs mit Himbeer und Zitrone || Mein kleiner Foodblog: Blueberry Cheesecake Cupcakes mit Vanillefrosting || Naschen mit der Erdbeerqueen: Cremiger Käsekuchen mit Keksboden || holy fruit salad!: Kalter Käsekuchen mit Himbeeren || Dental Food: Käsekuchen Creme || Mrs Emilyshore: Käsekuchen Eismuffins || Kochtopf: Sommerlicher Cheesecake mit Pfirsich || Evchen kocht: Golden Milk Cheesecake || Die Sonntagsköchin: Birnen Cheesecake Bisquitrolle || Kleid und Kuchen: No bake Lemon-Cheesecake mit Johannisbeeren || Sommer Madame: Käsekuchen mit Limette und Keksboden || Kohlenpottgourmet: Käsekuchendessert im Glas (zuckerfrei) || Labsalliebe: Sauerkirsch-Cheesecake-Eis || Soulsister meets friends: Key Lime Cheesecake || Salzig, süß, lecker: Pfirsich Cheesecake mit Mandelstreusel || Aus meinem Kochtopf: Käse-Mohn-Kuchen mit Passionsfrucht- und Mango-Spiegel || Jankes*Soulfood: Omas Käsekuchen mit Schokoboden || Zimtkringel: Beeriger Käsekastenkuchen || Linals Backhimmel: Kleiner Blaubeer Käsekuchen || Krimi und Keks: Zupfkuchen mit Heidelbeeren || Dynamite Cakes: White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren ohne Backen || Delicious Dishes around my Kitchen: Sommerlicher Mango-Käsekuchen mit Beeren und Physalis || Lecker macht Laune: Cheesecake Pancakes || USA kulinarisch: Mini-Cheesecakes 2.0 || Slowcooker: Quarkteilchen wie vom Bäcker || Kinder kommt essen: Herzhafter Käsekuchen || Feinschmeckerle: Cheesecake mit Himbeeren ohne Backen || Backschwestern: Churro Cheesecake || Süße Zaubereien: Käsekuchen Happen || Obers trifft Sahne: Käsekuchen ohne Boden || Käthes Kekse: Eifreier Käsekuchen || Nom Noms Food: Weiße Schokolade Käsekuchen mit Kirschen ohne Backen || Kitty Cake: Russischer Zupfkuchen

Nun aber endlich zu meinem leckeren Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren. Viel Spaß beim Nachbacken!

Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren
Kalorien: 340kcal

Zutaten

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei /Größe M)
  • Prise Salz

Für die Füllung:

  • 500 g Quark (40%)
  • 300 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 100 + 30 g Zucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 200 g Brombeeren
  • 40 g Stärke

Zubereitung

  • Die angegebene Menge reicht für einen Kuchen mit einem Durchmesser von 26 cm.

MÜRBETEIG VORBEREITEN

  • Verknetet alle Zutaten für den Mürbeteig miteinander und drückt diesen in eure Kuchenform. Ich habe eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm verwendet. Stellt den Boden nun für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank.
  • Stecht den Boden mit einer Gabel mehrmals ein und backt den Boden für 10 Minuten bei 180 °C Umluft. Lasst den Teig anschließend abkühlen und stellt den Ofen auf 150°C.

FÜLLUNG VORBEREITEN

  • Lasst den Quark in einem Sieb, das ihr mit einem Stück Küchenkrepp auslegt, auslegt für 2 Stunden abtropfen. Schlagt dann die 100 g Zucker mit den Eiern schaumig und verrührt diese mit dem Quark und dem Frischkäse.
  • Püriert die Brombeeren und streicht diese durch ein Sieb um die Kerne zu entfernen. Verrührt die Brombeeren mit den 30 g Zucker und der Stärke.
  • Teilt die Quarkmasse in zwei Portionen auf und verrührt die eine Hälfte mit den Brombeeren.
  • Nun gebt ihr die Quarkfüllungen abwechselnd in die Form. Achtet darauf den Teig immer kreisförmig einzufüllen, damit ihr anschließend das schöne Ringmuster bekommt. Am Besten pro Schicht immer 2 Schöpfkellen Quarkmasse. Achtet darauf, dass die einzelnen Schichten dick genug sind. Sollten diese nämlich zu dünn ausfallen seht ihr am Ende das Zebramuster nicht mehr.

ZEBRA-KÄSEKUCHEN MIT BROMBEEREN BACKEN

  • Nun nehmt ihr ein Geschirrtuch, macht es nass und legt es um eure Kuchenform. Bindet dieses mit etwas Schnur fest. Das nasse Geschirrtuch verhindert, dass der Kuchen am Rand zu schnell hoch geht und die Oberfläche reisst.
  • Backt den Kuchen nun bei 150°C Ober-/Unterhitze für 60 Minuten.
  • Lasst den Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren abkühlen und stellt ihn kalt.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




27 Kommentare zu „Tag des Käsekuchens | Zebra-Käsekuchen mit Brombeeren“

    1. Wow, das Rezept klingt toll! Vielen Dank dafür! das werde ich in den nächsten Tagen mal Probe-backen (muss für eine Festlichkeit demnächst erstmal üben ) Eine Frage hab ich noch: die Ringe der Quarkmasse in der Form werden von außen nach innen gelegt oder wie? Kann ich mir durch die Beschreibung und die Bilder des fertigen Kuchens noch nicht so richtig vorstellen, wie ich da am besten vorgehe… Würde mich über noch einen Tipp dazu freuen. Danke im Voraus . LG Nessa

      1. Hallo Nessa,
        das habe ich vielleicht nicht ganz eindeutig erklärt. Du brauchst hier keine Ringe zu legen. Du schöpfst die Quarkmassen abwechselnd einfach auf den Boden. Dadurch, dass Du die Quarkmasse abwechselnd aufeinander schichtest entsteht automatisch dieses schönes Muster.
        Viel Erfolg beim Backen,
        Tina

      2. 5 stars
        Hallo Tina,
        lieben Dank für die super schnelle Antwort. Ok, jetzt habe ich es verstanden, einfach die Quarkmasse abwechselnd schichten. Bin gespannt, ob es bei mir dann auch so schön zebra-gestreift wird… 🙂
        Danke schonmal für das Rezept!
        Gruß Nessa

  1. Hallo,
    ich hatte schon ewig vor diesen Zebra-Käsekuchen nachzubacken, da er einfach so toll aussieht! Am Wochenende war es endlich so weit.. und leider bin ich mehr als enttäuscht
    Als allererstes: ist es richtig, dass die angegebenen Mengen tatsächlich nur für eine 20er-Form sind? Ich habe zum einen nicht den ganzen Mürbeteig in meine 20er-Form gedrückt, da ich nicht nur Mürbeteig essen wollte. Zum anderen hatte ich am Ende eine 20er-Form mit Mürbeteigboden und Quarkmasse und zusätzlich noch eine 17er-Springform, gut gefüllt mit Quarkmasse.
    Also da stimmt meiner Meinung nach etwas nicht.
    Das war die erste Enttäuschung, und es kam noch viel schlimmer… ich hatte überhaupt kein Zebramuster. In der ersten Form hatte ich eine einheitlich rosa-/lilafarbenen Quarkmasse, der zweite kleinere Kuchen war auch komplett rosa-/lilafarben, hatte jedoch eine dünne helle Schicht ganz oben.
    Was könnte da schief gegangen sein?

    Eine hilfreiche Angabe wäre vielleicht noch gewesen, wie viel Fruchtmasse man aus den Beeren durch das Sieb streichen soll. Ich habe aus 200g Beeren 120g Fruchtmasse erhalten.

    Vielleicht kannst Du mir ja hilfreiche Tipps geben.
    Viele Grüße
    Anna

    1. Liebe Anna,
      hm – merkwürdig. Ich versuche mal aufzuschreiben, was mir so an Gründen einfällt.

      1. Die Größe der Form. 20 cm sind natürlich Quatsch – da habe ich mich vertippt. Es müssten 26 cm sein. Hab ich direkt ausgebessert.

      2. Zebramuster: Ich vermute einfach mal, dass du zu vielleicht viele Schichten gemacht hast und diese jeweils dadurch zu dünn waren. Dann kann man das Muster nach dem Backen nicht mehr erkennen. Du siehst auch auf meinen Bildern, dass im unteren Bereich des Kuchens das Muster nicht mehr zu erkennen ist.

      3. Ich hab da außerdem im Rezept noch eine 0 vergessen – es müssten natürlich 300 g Frischkäse sein und keine 30 g. Da hat sich bei mir wohl leider der Fehlerteufel eingeschlichen.

      Tut mir leid, dass ich dir da keine zufriedenstellendere Antwort geben kann.

      Viele Grüße,
      Tina

  2. Wow, er Kuchen sieht fantastisch aus.
    Und diese Servierplatte ist so schön, welche Marke ist das denn?
    Vielen lieben Dank,
    Stephie

    1. Das ist doch ein Zeichen liebe Sophia.

      Auf jeden Fall sind Brombeeren wie gemacht für einen Käsekuchen – ich war selbst überrascht, wie gut diese Beeren mit einem Käsekuchen harmonieren. Werde ich nun definitiv öfter so backen.

      Liebe Grüße,
      Tina

  3. HI Tina,
    danke nochmal für die tolle Blogparade. Der Kuchen sieht hammermäßig aus und das Muster ist ja wirklich gar nicht so schwer, wie ich anfangs dachte 🙂
    Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße Juli

  4. Liebe Tina,

    was für eine Augenweide ! Dein Kuchen sieht wunderschön aus und Du hast ihn so toll in Szene gesetzt !
    Das Event hat mir ganz viel Spaß gemacht- Danke für die Idee, die Umsetzung und die ganze Arbeit, die Du Dir gemacht hast !!
    Liebste Grüße,
    Stephie

  5. Hallo Tina,

    wow, ist die schön geworden. Das muss ich irgendwann nachbacken. Danke für die tolle Organisation der Blogparade. Es hat Spaß gemacht und ich bin gerne wieder dabei.

    Viele Grüße

    Silke

  6. Wahnsinn wie schnell so viele Rezepte zusammen gekommen sind. Dein Käsekuchen ist aber alleine optisch schon voll der Hingucker. Vielen Dank für die Organisation der tollen Blogparade. Liebe Grüße

  7. Liebste Tina,
    erstmal noch mal: lieben Dank für die Idee und die Organisation dieses tollen Events! Hat Spaß gemacht!
    Und dein Kuchen… Also, der sieht so klasse aus! Hut ab!
    Liebste Grüße von Martina

  8. Liebe Tina,

    dein Käsekuchen ist ein wirklicher Hingucker und durch die tolle Farbe perfekt für den Sommer!
    Vielen Dank für die tolle Aktion, das hat wirklich Spaß gemacht und es sind so viele tolle leckere Rezepte zusammen gekommen.
    Liebe Grüße
    Jessi

  9. Liebe Tina,

    Wow, was für ein toller Zebrakuchen. Danke für das tolle Rezept, ich werde es auf jeden Fall nach backen, denn ich habe schon einige male versucht einen Zebrakuchen zu backen (nicht deinen natürlich) und es hat nie geklappt. Ich werde berichten.

    Vielen Dank für das tolle Event, wir lieben Käsekuchen und jetzt haben jetzt jede Menge Inspiration.

    herzliche Grüße

    Susan

Scroll to Top