Semmelknödel mit Spinat, Bergkäse und Speck. Dazu feines Schmorkraut mit Saurer Sahne.

Semmelknödel mit Speck und Schmorkraut

Heute wird geknödelt, denn wir feiern die Foodblogger-Parade „All you need is… Knödel“. Kartoffelknödel, Klöße, Semmelknödel, Grießklöße – ganz egal hoffentlich kleines, runder Knödelglück. Und ich habe köstliche Semmelknödel mit Speck und Schmorkraut zubereitet. Ausserdem habe ich feinen Spinat und würzigen Bergkäse in die Semmelknödel gemischt – einfach göttlich lecker!

Übrigens bereite ich meine Semmelknödel im Dampfgarer oder Ofen zu – nie im Topf in kochendem Wasser. Im Ofen bekommen Semmelknödel eine wunderbar krosse Kruste und sind innen noch schön weich und saftig. Das ist meine Lieblingsvariante. Aber, wenn ich mal keine Lust auf gebackene Semmelknödel habe, dann mache ich sie im Dampfgarer. Das ist einfach super simpel und durch den Dampf werden die Semmelknödel schön weich. Aber: der Vorteil von beiden Methoden ist auf jeden Fall, dass sich kein Geschmack abkocht, wie es im Wasser der Fall ist.

Passend dazu serviere ich ein geschmortes Kraut. Ich verwende dazu am liebsten Spitzkohl denn dieser ist besonders fein und braucht zum Kochen nicht so lange, wie z.B. der festere Weißkohl. Perfekt also für ein schnelles Abendessen.

Semmelknödel mit Speck und Schmorkraut
Kalorien: 650kcal

Zutaten

Für die Semmelknödel:

  • 6 alte Brötchen vom Vortag (Kaisersemmeln)
  • 225 ml Milch (3,5%)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer schwarz
  • 50 g Butter
  • 250 g Zwiebeln
  • 40 g Petersilie (alternativ Bärlauch)

optional:

  • 90 g Bergkäse
  • 125 g frischer Spinat
  • 100 g Südtiroler Speck

Für das Schmorkraut:

  • 2 EL Neutrales Öl
  • 450 g Zwiebeln
  • 1 Spitzkohl (ca. 1,4 kg)
  • 2 TL Gemüsebrühenpulver
  • 500 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • 150 g Sauerrahm

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Portionen zum satt essen.

Semmelknödel zubereiten

  • Brötchen zerrupfen und in der Milch einweichen. Dann die Zwiebeln fein würfeln und in einer Pfanne in der Butter andünsten, wenn die Zwiebeln fertig sind die Spinat hinzugeben, damit/bis dieser zusammenfällt. Die Petersilie fein hacken. Die restlichen Zutaten zu den eingeweichten Brötchen geben und alles gut miteinander verkneten. Die Semmelknödelmasse ist jetzt eigentlich fertig kann aber noch zusätzlich aromatisiert werden.
  • Ich teile die Mischung auf zwei Portionen auf und mische in jeweils eine der Hälften Bergkäse und in die andere Speck. Gut verkneten und dann aus der Masse insgesamt 12 Semmelknödel formen.
  • Ich gare meine Semmelknödel entweder im Dampfgarer oder im Ofen. Im Dampfgarer setze ich sie auf ein Stück Backpapier, damit sie nicht festkleben. Im Ofen backe ich sie im vorgeheizten Backofen bei 180°C in ca. 25 Minuten gar.
  • Natürlich könnt ihr die Semmelknödel auch einfach im Wasser garen, ich tue das aber nie, weil sie mir da zu viel Geschmack verlieren.

Schmorkraut zubereiten

  • Zwiebeln in feine Halbringe schneiden und im Öl andünsten bis sie leicht bräunen. Den Spitzkohl ebenfalls fein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Auch dieser wird nun solange gedünstet bis auch der Kohl stellenweise bräunt. Gießt dann das Wasser hinzu und gebt Gemüsebrühepulver und Salz hinzu. Kächelt nun solange, bis das Kraut schön weich ist, aber noch einen leichten Biss hat. Das dauert ca. 25 bis 30 Minuten. Rührt dann die Saure Sahne unter. Nun sollte das Kraut nicht mehr gekocht werden, da sonst der Sauerrahm ausflockt.

Semmelknödel mit Speck und Schmorkraut anrichten

  • Das Schmorkraut auf 4 Teller verteilen und jeweils 3 Knödel darauf setzen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Kein Rezept mehr verpassen: Wenn Du möchtest, schicke ich Dir einmal wöchentlich eine Email mit den neuesten Rezepten.


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Ihr möchtet noch mehr Knödelrezepte? Dann klickt Euch doch mal durch die Rezeptesammlung der All you need is… Knödel Blogparade.

Applethree Serviettenknödel Rezept vegan || Foodistas Rote Bete Knödel mit Stielmus und einer Senfrahmsauce || evchenkocht Polentaknödel mit Käse und Speck || Möhreneck Knödel mit Räuchertofu auf Kraut || Küchentraum & Purzelbaum Grießklößchen – einfach selber machen || Langsam kocht besser Spinat-Semmelknödel mit Waldpilzrahm || Jankes*Soulfood Süße Schupfnudeln aus dem Ofen || Brotwein Brezenknödel Rezept || SavoryLens Brezen-Weißwurstknödel auf Sauerkraut mit Senfsauce || Küchenmomente Quarkknödel mit Nougatfüllung || Lebkuchennest Käse-Hefeknödel auf gebackenen grünen Speckbohnen || Labsalliebe Ghelgheli Esfenadj – Spinatklösse nach persischer Art – قلقلی اسفناج || KüchenliebeleiOma Ernas Kartoffelklöße

Lust auf Semmelknödel?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





8 Kommentare

  1. Susan

    5 stars
    Liebe Tina,

    dein Rezept klingt unglaublich deftig, cremig und köstlich. So mag ich die Knödel sehr 🙂 Die Idee sie im Dampfgarer zu kochen, finde ich super, probiere ich mal aus. Wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüße

    Susan

  2. Tina von Küchenmomente

    5 stars
    Hallo Tina,
    deine Semmelknödel gefallen mir ausgesprochen gut. Tatsächlich habe ich meine bisher immer gekocht. Deine Backofen-Variante überzeugt mich aber total. Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Tina

  3. Kathrina

    5 stars
    Das klingt ja super gut. Auf die Idee, Semmelknödel im Ofen zu backen bin ich noch nicht gekommen, klingt aber richtig toll. Das wird definitiv mal probiert.
    Liebe Grüße

  4. Gabi

    Toll, wie du diesem Klassiker zwei neue Twists verliehen hast – die Zubereitung im Backofen und das Schmorkraut aus Spitzkohl probiere ich sicher aus!

  5. Nadine | Möhreneck

    Sehr witzig! Ich wollte auch erst Semmelknödel mit „Speck“ und Spinat machen. 🙂 Deine sehen auf jeden Fall klasse aus und nun muss ich sie doch noch in der Kombi machen. 😀

  6. Eva von evchenkocht

    Hallo liebe Tina,
    so ein herrlicher Teller! Und ich finde es auch super, dass du nochmal drauf hinweist: Knödel ins Wasser werfen, halte ich auch für wenig sinnvoll! So wie du sie zubereitest werden sie einfach besser. Ganz klasse Gericht.
    Liebe Grüße,
    Eva