Russischer Zupfkuchen | Käsekuchen mit Schokostreuseln

Es ist wieder soweit, heute ist der Tag des Käsekuchens 2021! Und zu Ehren dieses wunderbaren Kuchens feiern wir heute eine Blogparade mit vielen tollen und leckeren Käsekuchen Rezepten. Ob mit oder Ohne Boden, mit Streuseln oder Früchten – heute kommt ihr voll auf eure Kosten! Bei mir wird es heute schokoladig, denn ich habe meinen Perfekten Käsekuchen mit Schokostreuseln kombiniert und ihn so zum Russischen Zupfkuchen gemacht. Der Russische Zupfkuchen ist ein absoluter Käsekuchen-Klassiker und passt daher einfach perfekt zum Tag des Käsekuchens!

Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, warum ich vorher noch nie einen Käsekuchen mit Schokostreuseln gebacken habe, denn Schokolade und Käsekuchen passt einfach so gut zusammen. Klar, typischerweise kombiniert man Käsekuchen mit Früchten, aber Schokolade… oooh so fein! Für den schokoladigen Mürbteig nutze ich reines Kakaopulver, auf keinen Fall Kabapulver, denn letzteres wäre viel zu mild. Ich möchte ja den vollen Schokoladengeschmack und das geht nur mit Kakao. Meinen Käsekuchen aromatisiere ich mit Vanille und Zitronenabrieb, das liebe ich besonders, denn es ist fein und samitg und frisch. Ach, einfach lecker! Ich bin so gespannt, wie Euch mein Russischer Zupfkuchen schmeckt.

Russischer Zupfkuchen | Käsekuchen mit Schokostreuseln
Kalorien: 450kcal

Zutaten

Für den Schoko-Mürbteig:

  • 300 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Butter
  • 160 g Puderzucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • Prise Salz

Für die Käsekuchenmasse:

  • 200 g Schlagsahne
  • 60 g Stärke
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 500 g Quark (20%)
  • 450 g Schmand
  • Abrieb einer Zitrone
  • 5 Eier (Größe M)

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt einen Russischen Zupfkuchen für eine Springform mit 26 cm Durchmesser. Diese Springform* nutze ich.
  • Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander. Legt den Boden eurer Form mit Backpapier aus und drückt ca. 2/3 des Teiges hinein. Boden und Rand solltet ihr damit formen und möglichst gleichmäßig verteilen. Der Rand sollte dabei mindestens ca. 5 cm hoch sein, damit die Käsekuchenmasse komplett hineinpasst. Stellt die Form mit dem Teig nun für 1 Stunde kalt. Den restlichen Teig stellt ihr ebenfalls kalt, diesen brauchen wir später für die Streusel.
  • Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor und backt den Mürbeteigboden für 12 Minuten. Holt ihn heraus und lasst den Teig abkühlen.
  • Lasst den Quark und den Schmand in einem Sieb, das ihr mit einem Stück Küchenkrepp auslegt, für 2 Stunden abtropfen. Bitte nicht länger, denn dann wird der Quark und am Ende der Käsekuchen zu trocken.
  • Verrührt dann die einzelnen Zutaten miteinander. Hier ist die Reihenfolge entscheidend. Warum? Das könnt ihr in meinem Blogpost zum Perfekten Käsekuchen nachlesen, da bekommt ihr auch viele Tipps und Tricks, wie ihr den perfekten Käsekuchen backt.
  • Zuerst verrührt ihr die Schlagsahne mit der Stärke, danach Puderzucker unterrühren. Dann kommen Vanillezucker, Quark, Schmand und Abrieb einer Zitrone hinzu. Zuletzt die Eier.
  • Füllt die Käsekuchenmasse in die Form und verteilt die Streusel darauf. Backt den Käsekuchen nun im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für 45 Minuten. Dann stellt ihr den Ofen aus, lasst den Kuchen aber im Ofen stehen. Und zwar solange, bis dieser abgekühlt ist. D.h.: über Nacht! Nach 3 Stunden könnt ihr die Ofentür einen Spalt öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  • Anschließend solltet ihr den Käsekuchen kalt stellen. Im Kühlschrankt hält er sich dann ca. 5 Tage.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Natürlich bin ich beim heutigen Tag des Käsekuchens nicht alleine, sondern habe mir tatkräftige Unterstützung gesucht und da sind sie – die köstlichen 18 Käsekuchenrezepte:

  1. Linal’s Backhimmel Bayerischer Käsekuchen
  2. ninamanie Stachelbeer-Käsekuchen
  3. homemade & baked Avocado Limetten No Bake Cheesecake Bars
  4. Küchentraum & Purzelbaum Steppdeckenkuchen mit Johannisbeeren
  5. culirena Kirsch-Käsekuchen Deluxe
  6. Ina Is(s)t Käsekuchen Schnitten mit Kirschen und Schokolade
  7. ÜberSee-Mädchen Schoko-Cheesecake mit Erdbeeren
  8. Lebkuchennest San Sebastian Käsekuchen
  9. 1x umrühren bitte aka kochtopf Kokos-Käsekuchen vom Kühlschrank gebacken
  10. USA kulinarisch Red Velvet Cheesecake
  11. zimtkringels Blueberry Cheesecake Pie
  12. Liebe&Kochen Aprikosen-Cheesecake-Tarte
  13. Küchenliebelei Ziegenkäse-Käsekuchen mit Johannisbeer-Chutney
  14. Küchenmomente Double Cheesecake
  15. Brotwein Käsekuchen mit Boden
  16. SalzigSüssLecker Johannisbeeren-Cheesecake mit Sablé Breton und Tonkabohne
  17. evchenkocht Karamell-Cheesecake mit Salzbrezelboden und Dulce de Leche
  18. Obers trifft Sahne Cheesecake mit Blaubeeren

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision und kann damit die Kosten für meinen Blog, wie z.B. Serverkosten, decken. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Danke für deine Unsterstützung.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




14 Kommentare zu „Russischer Zupfkuchen | Käsekuchen mit Schokostreuseln“

  1. 5 stars
    Dein russischer Zupfkuchen sieht ganz hervorragend aus, liebe Tina. Da würde ich mir jetzt gerne ein Stückchen zu meinem Kaffee gönnen. Vielen Dank für die Organisation des tollen Events.
    Viele Grüße,
    Kathrina

  2. Tina von Küchenmomente

    5 stars
    Hallo Tina,
    da hast du dir ja einen meiner Lieblings-Käsekuchen ausgesucht und in Perfektion umgesetzt! Russischer Zupfkuchen geht einfach immer…bei mir jedenfalls 😉 .
    Danke für das schöne Event und spätestens dann bis zum nächsten Mal.
    Liebe Grüße
    Tina

  3. Martina von ninamanie.com

    5 stars
    Liebe Tina,
    die Idee ist mal richtig toll – ich bin begeistert!
    Wie schön, dass du das Event wieder ausgerichtet hast!
    Liebste Grüße von Martina

  4. Simone von zimtkringel

    5 stars
    Liebe Tina, erst einmal ganz herzlichen Dank für die tolle Blogparade! Dein Zupfkuchen sieht unglaublich gut aus. Mit Blick auf das perfekte Stück überlege ich mir gerade, warum meine Kuchen immer wie Trümmer aussehen, während deine da stehen, wie Kunstwerke. Super schön!
    Liebe Grüße
    Simone

  5. Bettina von homemade & baked

    5 stars
    Liebe Tina,
    ich finde ja solche Klassiker gehen immer. Dein russischer Zupfkuchen sieht so lecker aus, dass ich am allerliebsten gleich probieren möchte! 🙂 Vielen Dank fürs organisieren, ich finde es sind viele tolle Rezepte zusammengekommen.
    Liebe Grüße, Bettina

  6. Caroline | Linal's Backhimmel

    Da hast du dir ja einen richtigen Klassiker ausgesucht, von dem ich jetzt zu gerne ein Stückchen probieren würde, denn dein Russischer Zupfkuchen sieht wirklich fantastisch aus!
    Liebe Grüße
    Caroline

  7. Einen russischen Zupfkuchen hatte meine Schwägerin auch gerade gebacken. Diese Klassiker gehen einfach immer!
    Danke für die Organisation dieses Events.
    Lieben Gruß Sylvia

  8. „Im Kühlschrank hält er sich dann ca. 5 Tage“ – vergiss es 😉 Zwei, höchstens… wenn meine verfressene Bande so ein Prachtstück im Kühlschrank sähe, wäre es weg!

  9. Isabelle alias das ÜberSee-Mädchen

    5 stars
    Liebe Tina, ich liebe Schokostreusel <3 Streusel überhaupt sind schon köstlich, aber mit Schoko werden sie noch besser. Dein Zupfkuchen klingt klasse – und danke fürs Organisieren dieser Cheesecake-Runde! Liebe Grüße vom Bodensee, Isabelle

  10. Eva von evchenkocht

    Hallo liebe Tina,
    wow, das ist wirklich ein echter Klassiker, den ich auch sehr liebe :-)! Und er sieht so wunderbar gelngen aus. Danke auch dieses Jahr wieder fürs Organisieren dieses leckeren Feiertages!
    Liebe Grüße,
    Eva

  11. Tanja von Liebe&Kochen

    5 stars
    Wow! Das Rezept hört sich fantastisch an! Ich kenne da ein paar, die Zupfkuchen abgöttisch lieben – dein Rezept ist gespeichert! 🙂

Scroll to Top