Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch auf Keramikteller. #veggie #vegetarisch #glutenfrei

Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form einer Rezension. Habt ihr Erfahrung mit der Palästinensischem Küche? Ich bis dato auch nicht. Obwohl meine Großmutter wegen der Deportation in den 40er Jahren in Palästina geboren wurde , habe ich nie wirklich viel von dieser Küche kennengelernt. Ok, meine Großmutter kam auch als junges Mädchen auch schon wieder zurück nach Deutschland, da war es noch nicht möglich kulinarische Eindrücke mitzubringen. Umso besser, dass es ein großartiges Buch aus dem DK Verlag gibt in dem die Küche Palästinas behandelt wird. Aus diesem Buch habe ich ein Rezept probiert und bin absolut begeistert, sodass ich Euch dieses unbedingt vorstellen muss: Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch.

Das Besondere an diesem Gericht sind zwei Dinge: einerseits der Reis mit Joghurt – eine Art herzhafter Milchreis der wunderbar cremig und irgendwie ganz besonders frisch schmeckt und andererseits das Ahda. Dies ist ein Gewürzöl aus Knoblauch und Koriandersamen. Einfach göttlich und wunderbar zum Joghurt-Milchreis.

Passend zur Saison und wie im Rezept beschrieben habe ich das Gericht mit im Ofen gerösteten Blumenkohl zubereitet. Weil aber einer unserer Freunde keinen Blumenkohl mag, bekam er eine Portion gerösteter Karotten. Köstlich! Also: wenn ihr keinen Blumenkohl mögt könnt ihr dann auch einfach auf Karotten zurückgreifen oder natürlich auch jede andere Gemüsesorte nutzen, die euch schmeckt.

Palästina | DK Verlag

Neben diesem feinen vegetarischen Gericht gibt es auch noch viele andere leckere Rezepte in dem tollen Buch. Ich liebe nicht nur die Bilder sondern auch die kleinen Anekdoten der Autoren zu jedem Rezept. Beim ersten Durchblättern habe ich gefühlt jede zweite Seite markiert und witzigerweise wird aus meinem prall gefüllten Bücherregal auch von Freunden immer zielsicher das Palästina Buch gegriffen und studiert. Wenn ihr also Lust habt in eine fremde Küche einzutauchen kann ich Euch dieses Buch sehr ans Herz legen >> Palästina vom DK Verlag

Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch auf Keramikteller. #veggie #vegetarisch #glutenfrei
Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch
Kalorien: 620kcal

Zutaten

  • 1 Blumenkohl (ca. 600 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 400 g griechischer Joghurt (10%)
  • 1 Eigelb
  • 1,5 TL Speisestärke
  • 700 ml Vollmilch
  • 200 g Rundkornreis (z.B. Risottoreis oder Milchreis)
  • 1 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Adha:

  • 5 Knoblauchzehen
  • 60 ml Olivenöl
  • 2 TL Koriandersamen

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Portionen.
  • Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.

Blumenkohl rösten

  • Blumenkohl in Röschen teilen und den Strunk in ca. 1 cm dicke Streifen schneiden. Alles in einer Schüssel mit den 2 EL Olivenöl und Salz vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und dann für ca. 25 bis 30 Minuten rösten.

Reis mit Joghurt zubereiten

  • Milch und Reis in einen Topf geben und mit 1 TL Salz und etwas weißem Pfeffer würzen. Bei hoher Hitze zum Kochen bringen und dann bei schwacher bis mittlerer Hitze zugedeckt für 20 Minuten köcheln lassen. Nach dieser Zeit sollte der Reis fast gar und weich gekocht sein. Ab und an umrühren.
  • Während der Reis köchelt das Joghurt mit Stärke und Eigelb verrühren. Am einfachsten geht das in einem Mixer. Diese Mischung sollte glatt und dickflüssig sein.
  • Nachdem der Reis 20 Minuten geköchelt hat, die Joghurtmischung unterrühren und den Reis in weiteren 7 Minuten fertig garen. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ahda zubereiten

  • Koriandersamen zerstoßen, Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Sämtliche Zutaten in einem kleinen Topf vermengen und bei niedriger bis mittlerer Temperatur 2 Minuten erhitzen, bis der Knoblauch goldbraun geröstet ist.

Anrichten

  • Petersilie grob hacken.
  • Reis auf Tellern verteilen, die Blumenkohlröschen darauf verteilen und mit dem Ahda überziehen. Zuletzt mit Petersilie bestreuen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Reis mit Joghurt, geröstetem Blumenkohl und frittiertem Knoblauch auf Keramikteller. #veggie #vegetarisch #glutenfrei

Lust auf Blumenkohl?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





6 Kommentare

  1. Ute

    1 star
    Liebe Tina,
    ich schätze Ihre Beiträge SEHR, aber dieses Rezept ist einfach scheußlich! Wie kann Ihnen das geschmeckt haben?!
    Ich habe es Punkt für Punkt nachgekocht: Blumenkohl zäh und nichtssagend (anscheinend zu wenig Öl); Reis war halt ein geschmacksneutraler Milchreis, da hat der Joghurt auch nichts bewirken können – wie auch; Öl mit Koriander und Knoblauch … was sollte es
    Diese (vielleicht) Krankenkost ist für die T…. – aber ich will Sie wirklich nicht beleidigen.

    1. Tina

      Liebe Ute,
      ich verstehe gerade die Welt nicht mehr. Mir und auch unseren Freunden, die wir zum Essen eingeladen hatten, hat das Gericht sehr gut geschmeckt.
      Wenn der Blumenkohl noch zu zäh war, war er nicht gar. Vielleicht hattest Du ihn nicht lange genug geröstet. Vielleicht waren auch die Röschen zu groß für die Backzeit?
      Natürlich muss man den Reis kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, weil ja sonst keine Gewürze in diesem enthalten sind.
      Das Ahda schmeckt sehr intensiv nach Knoblauch und Koriandersamen – schön würzig. Komisch, dass für dich wohl alles zu fad zu sein schien.

      Viele Grüße,
      Tina

  2. Christoph

    5 stars
    Mich hat das Gericht echt mega überrascht! Obwohl ich eigentlich ein Ekel gegen Milchreis habe, war es da super harmonisch und hat für mich das Essen abgerundet. Die Menge an Knoblauch muss man jedoch mögen, aber auf keinen Fall Weglassen sonst fehlt Geschmack :-))

  3. Karin

    5 stars
    Liebe Tina, ein wunderbares Rezept. Ich liebe dieses Kochbuch wie auch das sehr empfehlenswerte Kochbuch ~Jerusalem~ ebenfalls von Tamimi und dem phantastischem Ottolenghi auch vom DK Verlag. Schön, dass Sie diese Küche auch in Ihrem Blog berücksichtigen.
    Viele Grüße
    Karin