Orangenmakronen mit Zimt Resteverwertung Weihnachtsplätzchen Plätzchen Makronen glutenfrei Marzipan Nüsse Kerne einfach backen

Orangenmakronen mit Zimt

Wer kennt das nicht. In der Plätzchenbäckerei braucht man allerlei Eigelb, verschiedene Nüsse und am Ende bleibt von allem ein bisschen übrig. Bei mir waren es dieses Jahr Eiweiß, Marzipan und verschiedenste Nüsse und Kerne. Als ich den Haufen so vor mir liegen sah, fragte ich mich, was ich damit machen könnte. Ganz klar: leckere Orangenmakronen mit Zimt und allerlei gemischten Nüssen. Für mich die perfekten Resteplätzchen.

Ich hatte nämlich vom Kochen noch ganz viel Orangenabrieb übrig. Da brauchte ich nämlich nur den Saft, aber ich reibe dann vorsorglich immer die Schale ab und friere sie bei Bedarf ein. So habe ich immer Orangen oder Zitronenabrieb vorrätig. Zitronensaft übrigens koche ich fast immer zu einem Zitronen-Sirup Konzentrat ein. Rezept >> KLICK

Die Orangenmakronen waren ja eigentlich nur ein Eperiment, da sie aber sooo lecker waren, kann ich Euch das Rezept einfach nicht vorenthalten. Zum Glück schreibe ich ja mittlerweile einfach alle Rezepte mit, die ich in der Küche zubereite. Man weiß ja nie, ob da nicht doch ein Knaller am Ende bei raus kommt.

#GlobalFoodChallenge

Zu unserer diesmonatigen #GlobalFoodChallenge haben wir uns das Thema Plätzchen ausgesucht. Meine liebe Ina und ich zeigen euch heute also unsere liebsten Weihnachtsplätzchen für dieses Jahr. Meine Orangenmakronen haben es auf Grund ihrer Einfachheit und der Möglichkeit viele Reste zu verwerten auf den Blog geschafft.

Global Food Challenge Logo #GlobalFoodChallenge leckerundco inaisst Foodblogger Foodie Blogger Nürnberg Kiel Ottawa

#GlobalFoodChallenge – Ina hat heute köstliche Calisson d’Aix – ein französiches Mandelgebäck für euch im Gepäck. Zum Rezept >> KLICK

Orangenmakronen mit Zimt

Zutaten

  • 5 Eiweiß
  • 250 g Zucker
  • 100 bis 200 g Marzipan
  • 5 Orangen (Abrieb davon)
  • 1,5 TL Zimt
  • 1 TL Vanille
  • Prise Salz
  • 450 g gemischte Nüsse & Kerne (Mandeln, Haselnüsse, Kürbiskerne, Cashewkerne, Paranüsse, Walnüsse, Kokosraspeln)

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 2 Bleche Orangenmakronen mit Zimt.
  • Schlagt das Eiweiß steif und lasst währenddessen den Zucker einrieseln. Sobald dieser aufgelöst ist, hat der Eischnee einen schönen Glanz. Genau dann ist der Eischnee fertig.
  • Zupft nun das Marzipan in kleine Stückchen und rührt diese in den Eischnee ein. Ihr könnt bis zu 200 g Marzipan miteinarbeiten, je nachdem wieviel ihr noch übrig habt.
  • Nun kommen alle gemahlenen Nüsse hinzu. Ich mahle meine Nüsse und Kerne immer selbst in einem Häcksler. Kein Problem, wenn diese dann noch etwas stückig sind. Das gibt einen tollen Biss in den Makronen.
  • Zimt und Orangenabrieb der 5 Orangen ebenfalls. Das Fruchtfleisch bzw. den Saft der Orange braucht ihr für die Makronen nicht.
  • Verrührt alle Zutaten zu einem Teig und lasst diesen mind. 15 Minuten quellen. Der Teig sollte geschmeidig aber stabil sein, also nicht komplett zerlaufen. Ist das der Fall, gebt einfach noch etwas mehr Kokosraspeln hinzu. Diese saugen Flüssigkeit auf und machen den Teig fester. Habt ihr keine Kokosraspeln mehr, geht auch etwas Mehl.
  • Spritzt den Teig in kleinen Häufchen auf zwei Backbleche und backt die Orangenmakronen im vorgeheizten Backoben bei 160°C Umluft für 14 Minuten.
  • Wer mag, kann die Makronen am Ende dann noch mit Schokolade verzieren.

Lust auf noch mehr Weihnachtsplätzchen?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





3 Kommentare

  1. Martina

    Hallo Tina, das Rezept hört sich total lecker an. Was kann ich denn machen, wenn ich nicht weiß, was ich mit dem Rest der Orangen machen soll? Kann man den Abrieb kaufen?

    1. Tina

      Hallo Martina,

      wie wäre es, wenn Du einfach die Orangen auspresst und den Saft trinkst? Von fertigem Abrieb aus der Tüte kann ich nur abraten!

      Viel Spaß beim Backen,
      Tina