Indisches Butter Chicken Curry Indian indisch Indien Hähnchen Curry Erdnussbutter Basmati Reis FEierabend Eintopf cremig würzig Garam Masala

Indisches Butter Chicken Curry

Neues Lieblingsgericht! Am Montag Abend hatten mein Liebster und ich dringend leckeres Soulfood nötig und entschlossen uns spontan ein würziges Indisches Butter Chicken Curry zu kochen. Nicht ganz so traditionell aber lecker: wir haben einfach noch ein paar Möhren mit in das Curry gekocht. Nur Fleisch, Sauce und Reis war uns einfach ein bisschen zu einseitig und ein bisschen Gemüse, vor allem Karotten, passen einfach wunderbar zu diesem indischen Eintopf.

Um die Sauce besonders cremig zu machen habe ich am Schluss auch noch einen Esslöffel Erdnussbutter untergerührt. Diese gibt nicht nur eine tolle Bindung sondern passt auch aromatisch hervorragend zu den duftenden Gewürzen, dem Knoblauch und dem Ingwer in der Sauce.

Als Beilage haben wir uns einfach etwas Basmati Reis gekocht – den mögen wir beide sehr gerne. Natürlich könnt ihr aber auch Naan Brot, generell Fladenbrot oder auch gekochte Kartoffeln zum Indischen Butter Chicken Curry essen.

Wer keinen Koriander mag kann frische Minze oben auf streuen oder, wer gar keine Kräuter mag, frische Chiliringe oder Sesam.

Indisches Butter Chicken Curry

Zutaten

  • 350 g Hähnchenbrust
  • 100 g Joghurt (3,5% Fett)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Limette
  • 2 EL Butter
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 200 g Karotten
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Paprikapulver geräuchert
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Bockshornklee
  • 1 TL Senfsaat gelb
  • 2 Stück Nelken
  • 3 Stück Kardamomkapseln
  • Prise Zimt
  • 400 g stückige Tomaten
  • 100 g Sahne
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 bis 2 TL Salz

Als Beilage:

  • 80 g Basmati Reis
  • 1 TL Salz

Als Topping:

  • 1/2 Bund Koriander

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 2 Portionen zum satt essen.

Hähnchen marinieren

  • Schneidet die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke. Püriert den Joghurt mit Knoblauch, Ingwer und Limettensaft und legt das Hähnchen darin ein. Am Besten über Nacht (dann wird das Fleisch zarter), aber zur Not reichen auch 20 Minuten.

Reis kochen

  • Kocht den Basmati Reis nach Packungsanleitung mit etwas Salz.

Zwiebeln dünsten

  • Gebt die Butter in einen Topf und schneidet die Zwiebeln in Halbringe. Diese dünstet ihr nun in der Butter im Topf an. Das dauert mindestens 8 Minuten! Die Zwiebeln müssen komplett glasig und durch sein, sonst ist die Sauce später ungenießbar. Schneidet auch die Karotten in Scheiben und gebt diese zu den Zwiebeln.

Curry Sauce kochen

  • Während die Zwiebeln dünsten vermischt ihr alle Gewürze. Was ihr als ganze Körner habt, solltet ihr im Mörser mahlen. Die Kardamomkapseln natürlich aufbrechen und nur die Körner mahlen.
  • Sobald die Zwiebeln gar sind, kommen die Gewürze hinzu. Solange braten, bis diese gut duften und dann direkt mit den stückigen Tomaten ablöschen. Köchelt nun auf niedriger Flamme für ca. 15 Minuten. Gebt dann die Sahne und die Erdnussbutter hinzu und würzt mit Salz.
  • Die Fleischstücke bratet ihr in einer Pfanne von allen Seiten scharf an und gebt sie dann zur Sauce in den Topf.

Indisches Butter Chicken Curry anrichten

  • Reis und Indisches Butter Chicken Curry auf zwei Teller aufteilen und mit gehacktem Koriander bestreuen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lust auf noch mehr indische Rezepte?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





2 Kommentare

  1. Angela

    5 stars
    Also das ist ein grandioser Blog, mit Abstand einer der Besten
    Supertoll, ich bin echt begeistert von all den interessanten Rezepten aus aller Welt und Kitchen Impossible! Ich zolle Ihnen, für Ihren gelungenen Blog, meinen Respekt. Bitte weiter so! Dankeschön! Ihre Angela Roesenberger