Köstliche Weihnachtsplätzchen: Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark auf schwarzem Metallgitter.

Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark

Seid ihr bereit für ein wirklich phänomenal einfaches und köstliches Weihnachtsplätzchen? Zum heutigen National Cookies Day habe ich nämlich, zusammen mit einer bunten Foodblogger Crew, wirklich köstliche Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark für Euch gebacken. Hiffenmark heißt bei uns in Franken die Hagebuttenmarmelade, die bei uns in jedem Krapfen als Füllung zur Verwendung kommt. Super lecker. Auch in einem meiner liebsten Weihnachtsplätzchen, die es schon immer in meiner Familie gab, den >> Bauernküchle, kommt Hiffenmark zum Einsatz.

Höchste Zeit also, dass ich auch selbst ein leckeres Weihnachtsplätzchen mit Hiffenmark kreiere. Dieses mit Haselnüssen zu kombinieren war eine sehr einfache Entscheidung, denn Haselnuss passt einfach perfekt zum Hiffenmark – meiner Meinung nach besser als jede andere Nuss.

Das Plätzchen sollte natürlich schön mürbe und sandig sein und auf der Zunge zergehen. Das ist mir zum Glück perfekt gelungen! Ich bin selbst ganz hin und weg wie lecker meine Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark geworden sind. Und ja ich weiß, das möchtet ihr ungern hören, aber auch diese Weihnachtsplätzchen sind erst dann so richtig lecker, wenn sie etwas durchgezogen sind – eine Woche Ruhe sollte man ihnen in der Keksdose gönnen und dann kann nach Herzenslust geschlemmt werden.

Köstliche Weihnachtsplätzchen: Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark auf schwarzem Metallgitter.

Neben mir, haben sich natürlich auch meine tollen Bloggerkollegen feine Plätzchen zu diesem denkwürdig knusprigen National Cookies Day ausgedacht. Klickt Euch also unbedingt durch:

Köstliche Weihnachtsplätzchen: Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark auf schwarzem Metallgitter.
Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark
Kalorien: 45kcal

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 210 g weiche Butter
  • 150 g geröstete und gemahlene Haselnüsse
  • 75 g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 TL Orangenabrieb

Außerdem:

  • ca. 80 g Hiffenmark
  • 2 TL Puderzucker

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 40 Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark.
  • Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander und schlagt den Teig in Frischhaltefolie ein. Stellt ihn im Kühlschrank für 30 Minuten kalt. Dann rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Oberfläche 5 mm dick aus und stecht eure Plätzchen aus. Stellt die Haselnussplätzchen nun noch für mind. 1 Stunde kalt bevor ihr sie backt.
  • Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor und backt die Plätzchen für ca. 11 bis 12 Minuten
  • Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, gebt ihr ca. 1/2 TL Hiffenmark auf die Unterseite der Spitzuben und legt die Oberseite mit Loch darauf. Nun bestäubt ihr die Plätzchen noch mit Puderzucker. Ich fülle im Anschluss ans Bestäuben nochmal die "Löcher" im Plätzchen mit Hiffenmark auf.
  • Schlichtet die Haselnuss-Plätzchen mit Hiffenmark in eine Keksdose und lasst sie nun für eine Woche durchziehen. Dann schmecken sie nämlich am Besten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kein Rezept mehr verpassen: Wenn Du möchtest, schicke ich Dir einmal wöchentlich eine Email mit den neuesten Rezepten.


Köstliche Weihnachtsplätzchen: Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark auf schwarzem Metallgitter.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




9 Kommentare zu „Haselnuss-Spitzbuben mit Hiffenmark“

      1. 5 stars
        Ich dachte immer, ich mag keine Plätzchen mit Marmelade. Ich wurde eines Besseren belehrt.
        Diese Spitzbuben sind einfach wahnsinnig lecker!
        Vielen Dank für das Rezept.

  1. 5 stars
    Hallo, hattest du das mit dieser Plätzchentauschaktion auf dem blog gehabt? wann findet das statt? .ich hatte mich angemeldet, habe nichts mehr gehört…leider wird die zeit knapp, auch zum verschicken.
    danke!

    1. Hallo Sonja,
      alle Infos zum Plätzchen Tausch findest du auf der Homepage dazu: https://plaetzchentausch.com/
      Dort stehen auch alle Infos zum Zeitplan. Bis einschließlich 06.12. bekommen alle die Emails mit ihren Tauschpartnern zugemailt.
      Ich habe heute Mittag die letzten Mails verschickt.
      Viele Grüße,
      Tina

  2. Barbara (Barbaras Spielwiese)

    Mmmmhmmmm! Ich liebe Hiffenmark! Nicht nur im Krapfen, sondern auch als Terrassenbrötchen (das waren beliebte Plätzchen meiner Kindheit) und ins Joghurt gerührt.
    Deine Version der haselnussigen Spitzbuben klingt klasse!
    Schönen Nikolaus!

  3. Huhu Tina 🙂
    Ich muss sagen, dass dieses Rezept mein liebstes Rezept für Plätzchen im vergangenen Jahr war. Es hat einfach alles für mich gepasst. Da hier eh wenig Zucker genutzt wird (darf wegen meiner Fructoseintoleranz leider keinen Haushaltszucker essen), konnte ich stattdessen gut Traubenzucker nehmen und statt des Fruchtmarks habe ich einen fructosearmen Fruchtaufstrich benutzt.
    Es ist leider sehr selten, dass ich ein Rezept finde, in dem ich gut die normalen gegen fructosefreie Lebensmittel austauschen kann, also danke dafür!
    Von mir und meinem Naschherz 🙂

Scroll to Top