Ginger Chicken Curry mit Kräutertopping und Roti. Tagessieger: Leibgericht aus der Küchenschlacht am Montag mit Cornelia Poletto. Juror ist Thomas Martin.

Ginger-Chicken-Curry mit Kräutertopping und Roti | Die Küchenschlacht

Am Montag wird bei der Kochsendung „Die Küchenschlacht“ immer das Leibgericht gekocht. Passend dazu habe ich mir eines meiner Lieblingsgerichte und auch eines eurer Lielingsgerichte ausgesucht um es Juror Thomas Martin zu servieren. Mein Ginger Chicken Curry mit Kräutertopping und Roti. Es gibt wohl sonst kein Gericht auf meinem Blog, das ihr schon so oft nachgekocht habt und voller Lobes seid.

Kennen gelernt habe ich dieses feine Curry in meiner liebsten Kochsendung Kitchen Impossible. Dort hat Jan Hartwig das Lieblingsgericht von Tim Raue in Dubai bei einem pakistanischen Koch probiert und nachkochen müssen. Eigentlich unmöglich herauszuschmecken, was da alles drin ist. Wie ich dabei vorgegangen bin und was das Besondere an diesem Gericht ist, lest ihr hier im ausführlichen Rezept >> Ginger Chicken Curry.

Infos zur Sendung „Die Küchenschlacht“

Meine Erlebnisse und Backstage Erfahrungen habe ich in diesem Artikel zusammengefasst >> Tina bei „Die Küchenschlacht“ im ZDF

In der Kochsendung „Die Küchenschlacht“ im ZDF, die schon seit 12 Jahren erfolgreich läuft, treten jede Woche sechs Kandidaten an um sich jeden Tag einer neuen Kochherausforderung zu stellen, begleitet von einem Profikoch, der als Moderator auch mit Rat und Tat zur Seite steht. In unserer Woche ist das Cornelia Poletto. Von Montag bis Freitag müssen die Kandidaten jeden Tag zu einem bestimmten Thema kochen. Montag: Leibgericht | Dienstag: Vorspeise | Mittwoch: Italienische Klassiker | Donnerstag: Warenkorb | Freitag: Finalgericht von Cornelia Poletto. Natürlich kennen wir die Themen und können uns im Vorfeld Zuhause in aller Ruhe darauf vorbereiten und probe kochen. Im Studio hat man dann genau 35 Minuten Zeit um sein Gericht auf den Teller zu bringen. Ein Juror bewertet dann die Gerichte, wählt jeden Tag seinen Favoriten, den Tagessieger, und einen „Verlierer“, der die Kochsendung verlassen muss. Im Finale am Freitag kochen die beiden Finalisten dann ein vorgegebenes Gericht des Moderators, in meinem Fall ein Schweinebraten all italiana von Cornelia Poletto.

Foodbloggerin Tina Kollmann in grauer Die Küchenschlacht Schürze. #ZDF #kochshow
Portrait von Foodbloggerin Tina Kollmann im Studio von Die Küchenschlacht.
Fotocredit: ZDF & Norman Kalle
Ginger Chicken Curry mit Kräutertopping und Roti. Tagessieger: Leibgericht aus der Küchenschlacht am Montag mit Cornelia Poletto. Juror ist Thomas Martin.

Das Ginger Chicken Curry ist eigentlich ein total einfaches Gericht aber es gibt einige Kniffe zu beachten. Ich habe schon einmal einen sehr ausführlichen Artikel über dieses Rezepte geschrieben und würde Euch raten, diesen einfach zu lesen, denn ihr findet dort Tipps zu speziellen Gewürzen und einige zusätzliche Infos zum Rezept >> Ginger Chicken Curry aus Kitchen Impossible

Ginger Chicken Curry aus Kitchen Impossible
Kalorien: 550kcal

Zutaten

  • 60 ml neutrales Öl
  • 350 g Hähnchenbrust
  • 4 Knoblauchzehen
  • 75 g Butter
  • 75 g Ingwer
  • 100 ml passierte Tomaten
  • 150 g Joghurt (3,5%)
  • je 1 rote und grüne Chili
  • 250 g frische Tomaten
  • 1/2 Bund frischer Koriander

Zwiebelpaste:

  • 100 g Schalotten (alternativ weiße Zwiebeln)
  • 200 ml Wasser kochen ,pürieren, einreduzieren

Curry Mischung:

  • 1 gestr. TL rotes Chilipulver
  • 2 geh. TL Kurkuma
  • 1 gestr. TL Salz
  • 1 gestr. TL schwarzer Pfeffer
  • 2 geh. TL Garam Masala
  • 1 EL Bockshornkleeblätter >> Kasuri Methi*

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 2 bis 3 Portionen Ginger Chicken Curry inkl. Roti. Das Rezept für das Roti Brot findet ihr weiter unten im Post.

Zwiebelpaste kochen

  • Zwiebeln in feine Streifen schneiden und im Wasser für ca. 10 Minuten gar kochen. Dann pürieren und auf ca. 100 ml einreduzieren, falls nötig.

Gemüse und Fleisch vorbereiten

  • Die Knoblauchzehen fein hacken. Ingwer gründlich waschen (nicht schälen) und in Julienne schneiden.
  • Tomaten entkernen und in Streifen schneiden, Chilischoten grob klein schneiden.
  • Hähnchenbrustfilet in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Ginger Chicken Curry kochen

  • Hähnchbrust in feine Streifen schneiden und im heißen Öl anbraten. Das Hühnchen sollte nicht braun werden. Knoblauch hacken und hinzufügen. Dann die Butter. Sobald diese geschmolzen ist den Ingwer hinzugeben und alles gut vermengen.
  • Als nächstes Tomatensauce, wieder kurz rühren und aufkochen lassen. Dann die Zwiebelpaste zugeben, aufkochen lassen und Joghurt und Gewürze (Curry Mischung und die Bockshornkleeblätter) hinzugeben. Aufkochen lassen.
  • Dann die Tomaten und Chili hinzugeben und wieder aufkochen lassen. Nun ca. 3 bis 5 Minuten köcheln. In dieser Zeit den Koriander grob hacken und kurz vor dem Servieren in das Ginger Chicken Curry geben.
  • Zusammen mit dem Roti Brot (Rezept weiter unten) servieren.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kräutertopping
Kalorien: 15kcal

Zutaten

  • 2 dünne Scheiben Ingwer
  • 1 Stängel Minze
  • 4 Stängel Koriander
  • ¼ rote Zwiebel
  • ½ Limette
  • Prise Salz
  • Prise Zucker
  • 1 TL Öl

Zubereitung

  • Ingwer in feine Julienne schneiden, Minzeblätter abzupfen und zusammen mit dem Koriander grob hacken. Rote Zwiebel in sehr feine Halbringe schneiden. Mit Salz, Zucker, Öl und einem Spritzer Limettensaft vermischen und direkt anrichten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ginger Chicken Curry mit Kräutertopping und Roti. Tagessieger: Leibgericht aus der Küchenschlacht am Montag mit Cornelia Poletto. Juror ist Thomas Martin.
Roti | Brotfladen aus Kitchen Impossible
Kalorien: 150kcal

Zutaten

  • 220 g Mehl
  • 120 ml Wasser
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 gestr. TL Salz

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Roti Brote aus der Pfanne.
  • Mehl, Wasser und Salz zu einem Teig verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Dann in 4 Portionen teilen und zu Fladen ausrollen, die gerade den Boden der Pfanne bedecken, in der ihr sie backen wollt.
  • Wichtig: die Pfanne komplett aufheizen und lediglich mit etwas Küchenkrepp einen Tropfen Öl in der Pfanne verteilen. Es darf kein Öl in der Pfanne fließen. Ich stelle meinen Induktionsherd auf Stufe 12 von 14.
  • Von beiden Seiten die Roti Fladen solange backen, bis sich Blasen bilden. Das sind in der Regel ca. 30 Sekunden von jeder Seite.
  • Auf einem Holzbrett zwischen lagern, bis das Ginger Chicken Curry fertig ist.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Ginger Chicken Curry mit Kräutertopping und Roti. Tagessieger: Leibgericht aus der Küchenschlacht am Montag mit Cornelia Poletto. Juror ist Thomas Martin.

Alles über die Küchenschlacht:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





8 Kommentare

  1. poupou

    dein ginger chicken rezept ist einfach sensationell, kein wunder, dass du damit abgeräumt hast! wir wandeln es zur zeit gerne in einer gemüsevariante ab, ohne huhn, dafür mit karotten, buschbohnen, mangold und rote beete, dazu gegrillte halloumischeiben..

  2. Jutta Maletzki

    Liebe Tina,
    ich habe, in dieser Woche, zum ersten Mal die Kochshow gesehen. Ich fand dich richtig toll und habe dir den Sieg, von Herzen, gegönnt.
    Es klappt bestimmt beim nächsten mal.

    Liebe Grüße

  3. Katoori

    5 stars
    Wie schön, dass du mit einem iindischen Rezept den Tagessieg geholt hast
    Wer es gern vegetarisch und authentisch indisch ko chen will: probiert’s mal mit Paneer

  4. Christina Neumann

    5 stars
    Hallo Tina,
    ein unfassbar leckeres Gericht !
    Ich finde es schwierig wirklich authentisch indischen Geschmack hin zu bekommen.
    Hier klappt das perfekt und auch das Roti schmeckt genau wie in Indien…wir essen es natürlich echt indisch ohne Besteck.
    Nur mit dem Roti das Curry aufgreifen und genießen….ein Traum

    1. Tina

      Super! Nur mit Roti – ohne Besteck – das habe ich noch nicht gemacht. Werde ich das nächste Mal aber auf jeden Fall machen!

      Liebe Grüße und lieben Dank für dein Feedback,
      Tina

  5. Birgit

    Nachgekocht – zwar ohne Bockshornklee und gefühlt 4x weniger scharf, aber…. selbst die Kinder mochten es und wir haben es auf unsere Liste der Lieblingsrezepte gesetzt. Gleich. hinter Pfannkuchen .
    Das Roti war der Hammer! Danke dafür.
    Mit Grüßen
    Birgit