Feigenchutney in Weckglas auf weißem Kramikteller mit zwei Stück Käse.

Feigenchutney aus getrockneten Feigen

Ich muss Euch ein Geständnis machen: ich liebe die Kombination aus Käse und süß. Fruchtiges Chutney oder Marmelade zu einem guten Stück Käse, das ist für mich der Himmel auf Erden. Vor allem, wenn man dann noch ein gutes Brot dazu isst.

Am Wochenende habe ich bei einem tollen Blogevent teilgenommen, bei dem ich online und live unter der Anleitung von Bio-Spitzenköchin Nina Meyer gekocht habe, das Feigenchutney ist ein Rezept von Nina und ich bin total begeistert von der Idee mit Raz el Hanout zu würzen.

Bisher habe ich Chutneys auch immer nur aus frischen Früchten gekocht, aber getrocknete Früchte funktionieren wunderbar. Ihr könnt eigentlich jede frische Frucht durch die getrockneten Früchte ersetzen, wenn diese z.B. gerade keine Saison haben. Ihr müsst dann nur eure Lieblings-Chutney-Rezept mit mehr Flüssigkeit kochen wie z.B. einem leckeren Saft, der zur Frucht passt.

Geschenk aus der Küche

Dieses leckere Feigenchutney eignet sich hervorragend dazu verschenkt zu werden. Eingeweckt hält sich das Chutney mehrere Monate. Insgesamt bekommt ihr ca. 500 g Chuntey und könnt damit zwei große Marmeladengläser füllen.

Die anderen Rezepte aus dem Kochevent:

Feigenchutnes in weißer Keramikschale.
Feigenchutney ganz einfach
Kalorien: 180kcal

Zutaten

  • 250 g rote Zwiebeln
  • 1 EL neutrales Öl
  • 100 ml Johannisbeersaft (oder Rotwein)
  • 50 ml Apfelessig
  • 250 g Feigen getrocknet
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Raz el Hanout

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 8 Portionen Feigenchutney, das wunderbar zu Ziegenkäse bzw. auch anderem Hartkäse passt.
  • Schält die Zwiebeln und hackt sie in feine Würfel. Diese dünstet ihr in einem Topf im Öl an. Löscht dann mit Essig und Johannisbeersaft ab. Die getrockneten Feigen schneidet ihr in kleine Würfel (entfernt vorher evtl. Strünke) und gebt diese mit in den Topf zu den Zwiebeln. Zucker hinzu und würzt mit Salz und Raz el Hanout. Köchelt auf niedriger Flamme nun für ca. 15 Minuten unter ständigem Rühren. Nehmt das Feigenchutney vom Herd und lasst das Chutney abkühlen.
  • Wenn ihr das Chutney haltbar machen möchtet könnt ihr dieses einfach in heiße gläser abfüllen. Darin hält sich das Chutney über mehrere Monate.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Feigenchutnes in weißer Keramikschale.

Unbezahlte Werbung aus Überzeugung für Bio-Produkte: Vielen Dank an das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und die BIOSpitzenköche für die Durchführung dieses leckeren Kochevents. Die Rezepte wurden von Bio-Spitzenköchin Nina Meyer aus dem Bio-Berghotel Ifenblick entwickelt und von mir, im Rahmen eines online Livecooking-Events, nachgekocht und fotografiert.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




Scroll to Top