Bierbradl | Klassischer Schweinsbraten mit Krautsalat und Vinschgauer

Ja, so ein klassischer Schweinsbraten mit Krautsalat und Vinschgauer ist schon was Feines. De Kombination klingt ungewöhnlich, oder? Ich war auch überrascht, ein Vinschaguer zum Braten zu essen statt einem Kloß. Aber wisst ihr was: Ich liebe es! Gesehen habe ich diese Variante im Fernsehen und war sofort augefixt das auszuprobieren. Gerade im Sommer finde ich das genial, denn während das Bierbradl im Ofen schmort muss man nicht auch noch zusätzlich am Herd stehen und Klöße kochen. Super easy also, um ein solches Bierbradl für eine größere Gruppe Menschen vorzubereiten. Der Krautsalat mit Speck ist ebenso eine tolle Beilage dazu – schön frisch und knackig und durch Speck und Kümmel würzig!

Es gibt übrigens die tollsten Namen für einen Schweinebraten – ich habe mal recherchiert und folgende Bezeichnungen gefunden: Schweiners, Bierbradl, Schweinekrustenbraten, Wammerl oder Schweinebauch. Eins haben alle gemeinsam: Sie schmecken einfach unheimlich lecker!

Der Krautsalat mit Speck wird aus Weißkraut (Weißkohl), Kümmel und Speck zubereitet. Total easy und er hält sich im Kühlschrank locker 3 Tage. Vorbereiten könnt ihr den Salat auch wunderbar einen Tag vorher, dann ist er schön durchgezogen und der Kohl schon etwas weich. Ich nutze gerne Weißkraut für den Salat, aber natürlich schmecken auch Spitzkohl oder Flachkraut sehr gut.

Bierbradl | Klassischer Schweinsbraten
Kalorien: 860kcal

Zutaten

  • 1 kg Schweinebauch (Wammerl)
  • 600 g Schweineschulter
  • 500 g weiße Zwiebeln (mit Schale)
  • 200 g Karotten (Gelbe Rüben)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Kümmel gemahlen
  • 1 Liter Wasser
  • 500 ml helles Bier

Zubereitung

  • Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Vermischt in einem Schüsselchen Salz, Pfeffer und Kümmel miteinander. Reibt die beiden Fleischstücke mit dem Gewürzsalt rundherum ein. Füllt eine Bratreine (tiefes Blech) mit einem Liter heißes Wasser und legt die Fleischstücke mit der Schwarte nach unten hinein. Gebt das Fleisch nun für 30 Minuten in den Ofen und lasst die Schwarte weich werden.
  • Bereitet das Suppengemüse vor, indem ihr die Zwiebeln viertelt, Knoblauchzehen schält und die Karotten in grobe Scheiben schneidet. Die Zwiebeln braucht ihr nicht zu schälen, denn die Zwiebelschalen färben die Sauce schön dunkel und geben Geschmack.
  • Holt dann die Bratreine heraus, dreht die Fleischstücke mit der Schwarte nach oben um und ritzt die Haut rautenförmig ein. Achtet darauf, nicht ins Fleisch zu schneiden. Gebt das geschnittene Gemüse mit in die Bratreine und gart das Bierbradl nun für weitere 1,5 Stunden, dann gießt ihr das Bier über das Fleisch und stellt den Ofen auf 180°C hoch. Lasst das Bierbradl nun nochmals für eine Stunde braten.
  • Dann die Sauce abseihen und Das Fleisch und die Zwiebeln wieder in die Bratreine legen, die Kruste nochmals leicht salzen. Den Ofen auf 240°C stellen und die Kruste für ca. 20 Minuten aufknuspern. Die Sauce könnt ihr solange in einem Topf etwas einreduzieren und etwas Fett abschöpfen. Dieses eignet sich hervorragend um z.B. Sauerkraut damit zu aromatisieren.

Beilagen zum Bierbradl

  • Zum Bierbradl eignen sich neben Klößen auch Roggenbrötchen wie z.B. Vinschgauer und ein Krautsalat – Rezept weiter unten. Aber natürlich auch Sauerkraut, das mit dem Schweineschmalz aus der Sauce aromatisiert werden kann.

Tipp

  • Beim Schmoren bleiben leckere Zwiebeln übrig. Wenn ihr diese zusammen mit den Fleischstücken in die Bratreine legt und mit schmort, könnt ihr sie ebenfalls als Beilage zum Bierbradl essen. Statt Krautsalat schmeckt natürlich auch Sauerkraut total lecker. Wie ihr dieses selbst machen könnt, zeige ich Euch hier: KLICK

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Klassischer Krautsalat mit Speck
Kalorien: 250kcal

Zutaten

  • 500 g Weißkraut
  • 100 g weiße Zwiebeln
  • 100 g Speck (Bacon Scheiben)
  • 2 EL neutrales Öl
  • 2 TL Kümmel ganz
  • 2 TL Salz (gestrichen)
  • 1/2 TL Pfeffer schwarz

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 4 Portionen Klasssischer Krautsalat mit Speck.
  • Das Weißkraut fein schneiden und die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Beides mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Öl marinieren und für ca. 3 Minuten kräftig durchkneten.
  • Die Bacon Scheiben in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne anbraten, sodass er stellenweise schön gebräunt ist. Dann direkt zum Krautsalat geben und durchmischen. So sollte der Krautsalat nun mind. eine Stunde durchziehen.
  • Im Kühlschrank hält der klassische Krautsalat mit Speck ca. 3 Tage.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es Euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept