Aufgeschnittenes Zwiebelbrot auf Holzbrett und ein Glas Kürbisbutter.

Zwiebelbrot mit Kürbisbutter

Heute ist der Tag des deutschen Butterbrotes und zu diesem Anlass habe ich mich mit ein paar tollen Foodbloggern zusammen getan um euch mit leckeren Butterbrot-Rezepten zu verwöhnen. Bei mir gibt es ein einfaches Zwiebelbrot ohne Kneten und dazu die wohl leckerste Kürbisbutter mit einem Hauch von Zimt. Klingt das nicht verführerisch? Na, das meine ich eben auch. Mein Zwiebelbrot habe ich mit frischen Zwiebeln gebacken, aber eine zweite Variante, die ich nicht fotografiert habe, habe ich auch schon mit zusätzlich Röstzwiebel gebacken. Und das sage ich euch, war der absolute Hammer. Das Zwiebelbrot war so deftig und die Kürbisbutter darauf sieht nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt einfach phänomenal.

Die Kürbisbutter schmeckt natürlich nicht nur auf Brot, auch gekochte Nudeln mit dieser Butter und etwas frischem Salbei ergibt ein köstliches Gericht! Ihr seht also, einmal die Kürbisbutter gemacht habt ihr danach viel leckeren Spaß mit der orange-goldenen Leckerei.

Aufgeschnittenes Zwiebelbrot auf Holzbrett und ein Glas Kürbisbutter.

Wie schon erwähnt feiere ich heute den Tag des deutschen Butterbrotes zusammen mit ein paar tollen Bloggern. Vor einem Jahr habe ich den Tag des deutschen Butterbrotes zum ersten Mal gefeiert und zu diesem Anlass ein köstliches Speckbrot nach Christian Jürgens gezaubert: Speckbrot. Meine tollen Mitblogger haben sich auch feine Rezepte für euch überlegt:

Zwiebelbrot auf Holzbrett und ein Glas Kürbisbutter.
Zwiebelbrot ohne Kneten

Zutaten

  • 150 g Weizenmehl (TYP 405)
  • 200 g Ruchmehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 10 g frische Hefe
  • 100 g Zwiebeln

Zubereitung

  • Kürbis in Würfel schneiden und bei 220°C Umluft für 15 Minuten im Ofen backen, auskühlen lassen und zusammen mit der Butter im Mixer pürieren.
  • Löst die Hefe und den Zucker im lauwarmen Wasser auf. Vermischt Mehl und Salz in einer Schüssel und gießt das Hefewasser dazu. Verrührt dann den Teig mit einem Kochlöffel solange, bis ein Teigklumpen entsteht. Dieser muss nicht besonders regelmäßig sein. Schneidet die Zwiebl in feine Würfel und gebt diese einfach auf den Teig. Lasst nun den Teig bei Raumtemperatur für ca. 2 Stunden gehen. Dabei verdoppelt sich sein Volumen.
  • Bemehlt eure Arbeitsfläche großzügig und schüttet den Teig auf das Mehl. Achtet dabei darauf, dass die Zwiebeln, die ihr hineingestreut habt, nun vom Teig umschlossen werden. Bestreut den Teig nochmals mit Mehl und wiegt ihn mit den Händen kurz hin und her (auf keinen Fall kneten!!!), bis die Teigrolle rundherum mit Mehl bedeckt ist.
  • Nun kommt der Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Dort könnt ihr den Teig noch etwas verdrehen und zusammenschieben um das Zwiebelbrot zu einem Wurzelbrot zu formen.
  • Heizt den Ofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vor. Schiebt das Zwiebelbrot hinein und schüttet ein Schnapsglas voll Wasser auf den Ofenboden, der Wasserdampf führt dazu, dass die Oberfläche besonders lecker und knusprig wird. Backt euer Wurzelbrot darin für ca. 33 bis 35 Minuten.
  • Tipp: Besonders lecker schmeckt das Zwiebelbrot, wenn ihr zusätzlich zu den frischen Zwiebeln noch 50 g Röstzwiebeln hinzugebt. Das ist deftig und super lecker!

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Kürbisbutter in Schnappdeckelglas mit Buttermesser.
Kürbisbutter
Kalorien: 50kcal

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 250 g Kürbis (z.B. Hokkaido)
  • 10 g Salz
  • 1/3 TL Zimt
  • 1 TL Kurkuma (für die Farbe)

Zubereitung

  • Schneidet den Kürbis in Würfel, wenn ihr einen Hokkaido Kürbis verwendet könnt ihr die Schale dran lassen, und gart ihn bei 220°C Umluft im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten. Lasst die Kürbisstücke abkühlen.
  • Gebt die weiche Butter zusammen mit Salz, Zimt und Kurkuma in einen Mixer und gebt dann die abgekühlten Kürbiswürfel hinzu. Püriert alles miteinander und füllt die Butter in ein Glas. Im Kühlschrank ist sie gut 4 bis 6 Wochen haltbar.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Zwiebelbrot auf Holzbrett und ein Glas Kürbisbutter.
Eine Scheibe Zwiebelbrot mit Kürbisbutter bestrichen auf Holzbrett.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




10 Kommentare zu „Zwiebelbrot mit Kürbisbutter“

  1. Hey, danke für deine super Rezepte immer wieder!
    Eine Frage, kann ich den Teig am Vortag auch machen?

    Liebe Grüße
    Norbert aus Wien

    1. Gerne, Norbert.
      Ich habe den Teig noch nicht über Nacht gehen lassen. Aber schau doch mal in meinen Blogpost zum >> Wurzelbrot, da gibt es viele Leserkommentare und ich meine, da gab es auch Tipps zur Übernacht-Gare!

  2. 5 stars
    Hallo Tina!
    Das Rezept für die Kürbisbutter ist sensationell!!!
    Ich habe bereits 4x die Butter zubereitet und selbst ein Gastronomen-Ehepaar damit „beeindruckt“.
    Beim 4. mal habe ich anstatt normalem Salz Fleur de Sel genommen – im Mörser relativ fein gestoßen und ganz zum Schluss untergehoben. Das gibt der Butter meiner Meinung nach dann noch einen zusätzlichen (salzigen) Crunch. Ich könnte mir auch vorstellen, dass eine Prise Cayennepfeffer noch ein zusätzlichen Kick geben könnte – probiere ich das nächste mal aus…
    Liebe Grüße
    Oliver

    1. Wow, vielen lieben Dank Oliver! Salz-Crunch klingt total genial und ja – eine Prise Schärfe ist super lecker in der Butter.
      Liebe Grüße,
      Tina

  3. 5 stars
    Liebe Tina,
    Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hab mich so in die Kürbisbutter verliebt, dass ich sie schon mehrmals gemacht habe. Einfach super!
    Sag mal, macht es einen Unterschied den Kürbis zu backen oder im Wasser zu kochen?
    Danke für deine Rückmeldung
    Liebe Grüsse
    Corinne

    1. Hallo Corinne,
      es freut mich total, dass Dir meine Kürbisbutter so gut schmeckt!
      Ja, es macht einen großen Unterschied: wenn du den Kürbis in Wasser kochst, wird dadurch die Butter am Ende zu wässrig. Durch das im Ofen backen, verliert der Kürbis schon einiges an Flüssigkeit, was letztlich dann auch den Geschmack konzentriert.
      Liebe Grüße,
      Tina

  4. Julia Erdbeerqueen

    Liebe Tina, das sieht soooo gut aus. Ich liebe ja Zwiebelbrot und dann noch diese Kürbisbutter dazu! Ein toller Start in den Herbst. Dazu passt bestimmt wunderbar ein Salat.
    Liebe Grüße
    Juli

  5. Bettina von homemade & baked

    5 stars
    Liebe Tina,
    dein Zwiebelbrot sieht fantastisch aus. Mit frischen Zwiebeln habe ich noch nicht gebacken, aber mit Röstzwiebeln und das war wirklich lecker! Und bei der Kürbisbutter hatten wir wohl die gleiche Idee 🙂 Aber trotzdem mit etwas anderen Zutaten. Ich liebe ja die Farbe der Kürbisbutter!
    Liebe Grüße, Bettina

  6. 5 stars
    Liebe Tina,
    das sieht ja ganz hervorragend aus. Die Farbe deiner Kürbisbutter ist absolut genial und ich kann mir das wirklich auch super zu Pasta vorstellen.
    Vielen Dank für die Organisation.
    Liebe Grüße

Scroll to Top