Zimtschnecken-Torte zum Schwedischen Zimtschneckentag auf weißer Tortenplatte. Kanelbullar Dag.

Zimtschnecken-Torte

Ach ich liebe diese kulinarischen Feiertage! Warum? Weil ich auch heute auf diese leckere Torte wohl nicht ohne den Schwedischen Zimtschneckentag gekommen wäre. Ja genau, der Zimtschnecken-Tag ist heute und zu diesem Anlass habe ich diese feine Zimtschnecken-Torte gebacken. Leckere, fluffige und süße Zimtschnecken, die ich mit einem cremigen Zimtpudding gefüllt habe. Klingt das nicht herrlich? Und zudem ist dieses feine Törtchen auch noch super easy zuzubereiten. Das einzige was hier auf die Probe gestellt wird ist eure Geduld, denn das braucht ein Hefeteig einfach: Zeit! Nur so wird er fluffig und sehr bekömmlich, denn je länger ihr den Teig gehen lasst, desto weniger Hefe braucht ihr für das Gebäck. Ihr kennt das bestimmt: billiges Hefegebäck gegessen und danach tut einem der Bauch weh? Das passiert euch hier nicht. Stattdessen zaubert euch meine Zimtschnecken-Torte ein Lächeln aufs Gesicht.

Ich fülle meine Zimtschnecken mit Zimtbutter, denn ich finde Butter und Hefeteig ist einfach eine geniale Geschmackskombi. Ganz ehrlich, gibt es etwas besseres als eine frisch gebackene Brioche, noch lauwarm, mit frischer kalter Butter darauf? Und genau deshalb brauchen Zimtschnecken meiner Meinung nach auch viel gute Butter.

Natürlich feier ich diesen leckeren Tag nicht alleine, sondern habe mir Unterstützung von meinen Food-Days-Verbündeten geholt. Auch sie haben nämlich tolle Rezepte rund um die Zimtschnecke für euch kreiert:

Zimtschnecken-Torte
Kalorien: 380kcal

Zutaten

Für den Zimtschnecken-Teig:

  • 120 ml Vollmilch
  • 10 g frische Hefe
  • 40 g Zucker
  • 30 g Öl
  • 1 Eigelb
  • 280 g Mehl
  • Prise Salz

Für die Zimtschnecken-Füllung:

  • 60 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Zimt

Für die Tortenfüllung:

  • 250 ml Vollmilch
  • 30 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 20 g Stärke
  • 150 g Quark

Für die Glasur:

  • 120 g Puderzucker
  • 4 cl Zitronensaft

Zubereitung

  • Löst die Hefe und den Zucker in der lauwarmen Milch auf und verknetet diese mit den restlichen Zutaten für den Teig. Es sollte ein weicher, nicht klebriger Teigklumpen entstehen. Ggfs. braucht ihr noch ein kleines bisschen mehr Mehl, falls der Teig etwas zu sehr klebt. Deckt den Teig nun ab und lasst ihn für mind. 2 Stunden gehen.
  • In einem Schüsselchen vermischt ihr Butter, Zimt und Zucker miteinander.
  • Rollt den Teig zu einem Rechteck aus und bestreicht den Teig mit der Zimtbutter. Rollt ihn dann zu einer Rolle auf und schneidet 8 gleich große Stücke daraus. Diese stellt ihr in eure Kuchenform. Ich habe eine 24er Springform benutzt. Nun lasst ihr die Zimtschnecken nochmals für ca. 1 Stunde gehen, bis sich ihr Volumen so verdoppelt hat, dass die Form fast ausgefüllt ist.
  • Heizt den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und backt die Zimtschnecken darin für 20 bis 25 Minuten, bis sie goldbraun sind. Entfernt den Rahmen um die Zimtschnecken und glasiert die Zimtschnecken noch heiß mit dem Gemisch aus Puderzucker und Zitronensaft. Lasst die Zimtschnecken anschließend abkühlen.

Zimtpudding kochen

  • In einem Topf bringt ihr ca. 200 ml Milch mit dem Zucker zum kochen. Löst die Stärke in der restlichen Milch auf und gebt sie zusammen mit den Gewürzen zur kochenden Milch. Rührt sofort mit einem Schneebesen um, bis der Pudding angedickt ist. Füllt ihn dann in eine Schüssel und deckt ihn sofort mit Frischhaltefolie ab. Die Frischaltefolie solltet ihr direkt auf den Pudding drücken, denn so entsteht keine Haut.
  • Sobald der Pudding abgekühlt ist verrührt ihr den Pudding mit der Mascarpone.

Zimtschnecken-Torte zusammensetzen

  • Halbiert die Zimtschnecken mittig, sobald sie abgekühlt sind, streicht die Puddingcreme darauf und stellt die Torte für mind. eine Stunde kalt.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




Scroll to Top