Saftiger Nuss-Mohn-Kuchen mit Puderzucker bestäubt.

Nuss-Mohn-Kuchen

Heute habe ich ein Rezept für euch aus der Kategorie: Resteverwertung. Wie das immer so ist: der Vorratsraum ist voll mit angebrochenen Nusspackungen vom letzten Backmarathon und bevor man nachschaut was im Schrank noch vorhanden ist, kauft man sich immer wieder was neues. Damit wollte ich Schluss machen und so stöbere ich einmal im Monat in meinen Vorräten um zu planen, was ich davon verwerten könnte. Genau so entstand auf dieser lecker-saftige Nuss-Mohn-Kuchen. Ich hatte noch Nüsse da und Mohn und Eier, Mehl und Zucker habe ich ja eh immer Zuhause.

Schnell alles zusammengerührt und vorsichtshalber mal ein Foto gemacht – könnte ja gut werden?! Und siehe da: der Kuchen was sowas von lecker, dass ich ihn euch auf keinen Fall vorenthalten kann. Also, habe ich direkt im angeschnittenen Zustand auch noch ein Foto gemacht und kann ihn euch deshalb heute präsentieren. Wo sind die Mohnliebhaber? Die kommen mit meinem Nuss-Mohn-Kuchen nämlich voll auf ihre Kosten.

Nuss-Mohn-Kuchen
Kalorien: 380kcal

Zutaten

  • 150 g Zucker
  • 6 Eier
  • Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Joghurt
  • 100 g Mandeln gemahlen
  • 150 g Haselnüsse gemahlen
  • 100 g geschroteter Mohn
  • 110 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Zum Glasieren:

  • 4 cl Amaretto
  • 100 g Puderzucker

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt einen Nuss-Mohn-Kuchen für eine 27er Kranzform.
  • Schlagt die Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig und rührt anschließent die Butter hinein und anschließend das Joghurt.
  • Nun kommen alle Nüsse und der Mohn hinzu verrührt alles sorgfältig und gebt zuletzt Mehl und Backpulver dazu. Verrührt alles gründlich zu einem glatten Teig.
  • Fettet eure Kranzform ein und füllt den Teig hinein.
  • Backt den Nuss-Mohn-Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für ca. 45 Minuten. Ich glasiere meinen Kuchen dann direkt noch heiß und bestäube vor dem Servieren, wenn der Nuss-Mohn-Kuchen abgekühlt ist nochmals frisch mit Puderzucker.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




4 Kommentare zu „Nuss-Mohn-Kuchen“

  1. 5 stars
    Hallo Tina,

    ein wunderbares Rezept, der Kuchen ist super lecker und fluffig! Leider ist er nur sehr kurz haltbar, weil man die Finger nicht von weglassen kann Was mich allerdings wunderte: meine Glasur ist direkt in den Kuchen eingezogen anstatt ihn zu überziehen, ich denke jedoch mich an Dein Rezept gehalten zu haben. Wenn ich mir aber jetzt Deine Bilder nochmal ansehe, scheint das bei Dir auch der Fall gewesen zu sein? Letztendlich egal, weil lecker! Den wird es bald wieder geben.

    1. Hallo Taz,
      ja genau, das soll auch so sein, dass die Glasur einzieht. Du hast alles richtig gemacht. War bei mir auch der Fall. Ich mag das total gerne, weil dadurch die äußerste Kuchenschicht so eine leckere und überraschende Zuckerkruste bekommt, die man nicht sieht!
      Viele Grüße,
      Tina

  2. 5 stars
    So, der Kuchen in Guglhupfform ist fertig, sieht super aus, riecht gut und darf morgen mit in die Arbeit, um meine Kolleginnen und Kollegen hoffentlich zu erfreuen. Ich fürchte nur, dass ich es bei der Glasur mit dem Amaretto zu gut gemeint, dafür aber zu wenig Zucker genommen habe… der Kuchen hat nämlich die Flüssigkeit komplett aufgesogen. Das wird morgen wohl eine lustige Pause werden! *hicks*

Scroll to Top