Kaspressknödeln mit Kräutern und Apfel mit Beilagensalat auf weißem Keramikteller.

Kaspressknödel mit vielen Kräutern und Apfel

Eines meiner momentanen Leibgerichte sind diese feinen Kaspressknödel, die ich mit ganz vielen frischen Kräutern und Apfel würze. Dadurch schmecken sie sehr sommerlich und leicht und passen einfach hervorragend zu einem frischen bunten Salat.

Kaspressknödel mit Kartoffeln oder Brötchen?

Wenn ihr schon mal nach Kaspressknödeln gegoogelt habt, dann werdet ihr festgestellt haben, dass es zwei verschiedene Varianten gibt: mit Kartoffeln oder mit alten Brötchen. Die klassischen Kaspressknödel findet ihr übrigens auch schon auf dem Blog. Ich habe schon eine Variante der klassischen Tiroler Kaspressknödel mit Salat und die klassischen Tiroler Kaspressknödel in Suppe veröffentlicht.

Welcher Käse gehört in einen Kaspressknödel?

Ganz einfach: was euch eben schmeckt. Aber traditionell verwendet man Graukäse für die Käsepuffer. Graukäse ist ein Käse, der aus der Molke hergestellt wird, die z.B. beim Bergkäse machen übrig bleibt. Graukäse bekommt man leider in Deutschland nur schwierig, daher könnt ihr auch auf Harzer Käse ausweichen, dieser schmeckt nämlich sehr ähnlich, er wird nämlich auch aus Molke hergestellt. Zusätzlich kommt dann noch ein kräftiger Käse in die Knödel. Ich liebe Gruyére, aber ihr könnt natürlich auch jeden anderen Bergkäse oder einen kräftigen Emmentaler verwenden.

Kaspressknödel mit vielen Kräutern und Apfel
Kalorien: 240kcal

Zutaten

  • 7 Brötchen vom Vortag (ca. 500 g)
  • 200 g Graukäse (alternativ: Harzer Käse)
  • 100 g Gruyére (oder anderer Bergkäse)
  • 75 g Schalotten
  • 1 Apfel
  • 25 g Dill
  • 40 g Petersilie
  • 25 g Schnittlauch
  • 1 Karton Kresse
  • 300 ml Milch (3,5 %)
  • 2 TL Salz
  • 4 Eier (Größe L)

Außerdem:

  • ca. 4 EL Semmelbrösel
  • ca. 100 g Butterschmalz zum Ausbacken

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 20 Kaspressknödel und reicht damit für 4 bis 5 Portionen.
  • Kresse, Petersilie, Dill und Schnittlauch fein hacken und die Schalotten fein würfeln. Den Graukäse in Würfel schneiden und den Gruyere und den Apfel grob reiben. Die alten Brötchen in Würfel schneiden und mit Milch, Eiern und Salz vermengen.
  • Die fertige Masse zu Knödeln formen, etwas flach drücken und in Semmelbrösel wenden. Dann im Butterschmalz von beiden Seiten ausbacken.

Tipp für die Brälauchzeit

  • Statt der angegebenen Kräuter könnt ihr auch einfach 100 g Bärlauch, fein gehackt, in die Masse geben.
  • Als Beilage esse ich gerne einen frischen Salat zu den Kaspressknödeln.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kaspressknödeln mit Kräutern und Apfel mit Beilagensalat auf weißem Keramikteller.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




2 Kommentare zu „Kaspressknödel mit vielen Kräutern und Apfel“

  1. 5 stars
    Liebe Tina, ich habe Dich im letzten Advent entdeckt. Deine Kekse sind sehr sehr lecker und fix gemacht. Zuvor Dein Wurzelbrot…. der ital. Hit. Heute die Kapressknödel…die ich erst noch probieren muss. Leider war ich so traurig, weil wir schon 2 Jahre nicht in Kaltern waren…Aber dank Dir hole ich Südtirol zu uns. Danke liebe Tina und weiter so.

Scroll to Top