Fruchtiger Käsekuchen mit Mandarinen und Vollkornboden.

Käsekuchen mit Mandarinen und Vollkornboden

Es ist mal wieder Zeit für Käsekuchen – heute mit Mandarinen und einem wirklich gar köstlichen Mürbteigboden aus Weizenvollkornmehl. Obwohl ich Vollkornbrot viel lieber esse als Weißbrot backe ich, außer Brot, nahezu gar nicht mit Vollkornmehl – blöd oder?! Dabei schmeckt mit Vollkorn doch eigentlich alles viel leckerer, einfach voller und nach mehr. Mein Käsekuchen mit Mandarinen und Vollkornboden war ein Experiment, das glücklicherweise auch geglückt ist. Meine Kollegen im Büro haben sich auf jeden Fall sehr über den Kuchen gefreut und sind schon jetzt begeistert, dass sie eine Foodbloggerin als Kollegin haben, die immer wieder ihre Backexperimente unter die Leute bringen muss. *lacht*

Meinen perfekten Käsekuchen kennt ihr ja bestimmt schon. Nachdem ich hier immer wieder gefragt werden, ob man diesen auch mit Magerquark backen könne und ich das immer verneine, denn dann ist es eben nicht mehr DER perfekte Käsekuchen, wie ich ihn aus er Konditoeri kenne, so habe ich diesmal bewusst mit Magerquark und weniger Schmand gearbeitet. Das Ergebnis ist ein Käsekuchen, der weniger cremig und etwas quarkiger und dadurch auch säuerlicher daherkommt. Das passt übrigens wunderbar zu den Mandarinen. Ich bin total gespannt, welcher Käsekuchen euch besser schmeckt!

Und jetzt gibt es noch meine ultimativen Tipps, wie der perfekte Käsekuchen gelingt. Wie euch nie wieder die Decke einreisst und wie ihr verhindert, dass der Käsekuchen zu dunkel wird. Das alles könnt ihr hier nachlesen: KLICK.

Käsekuchen mit Mandarinen und Vollkornboden
Kalorien: 380kcal

Zutaten

Für den Vollkornmürbteig:

  • 250 g Weizenvollkornmehl
  • 80 g Zucker
  • 120 g Butter
  • Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 cl kaltes Wasser

Für die Füllung:

  • 200 g Schlagsahne
  • 70 g Stärke
  • 120 g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 500 g Quark (20%)
  • 250 g Magerquark
  • 150 g Schmand
  • 5 Eier (Größe M)
  • Mandarinen

Zubereitung

  • Verknetet alle Zutaten für den Mürbteig miteinander und drückt diesen in eure Springform, sodass dieser überall gleich dick ist. Stellt die Kuchenform mit dem Teig dann für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank. Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor, stecht den Boden des Teiges mit einer Gabel mehrmals ein und backt den Vollkornboden für ca. 10 bis 12 Minuten. Lasst ihn anschließend ca. 30 Minuten abkühlen.
  • Gebt den Quark und Schmand in ein Sieb, dass ihr mit einem Blatt Küchenkrepp auslegt und lasst dies für 2 Stunden bei Raumtemperatur abtropfen.
  • In einer großen Schüssel verrührt ihr mit einem Hand-Schneebesen zunächst die Stärke mit der Sahne. Anschließend den Puderzucker unterrühren. Nun kommen Vanillezucker und Quark/Schmand hinzu. Rührt alles glatt und gebt dann erst die Eier hinzu. Füllt 1/3 eures Teiges in die Form, verteilt die Hälfte der Mandarinen darauf, gießt den restlichen Teig hinein und belegt die Oberseite mit den Mandarinen.
  • Heizt euren Ofen auf 160°C Umluft vor und backt den Käsekuchen mit Mandarinen darin für 45 Minuten. Anschließend schaltet ihr den Ofen aus, lasst den Käsekuchen aber im geschlossenen Ofen – solange, bis dieser auf Raumtemperatur abgekühlt ist. Nach ca. 3 Stunden könnt ihr die Ofentür einen Spalt öffnen, damit Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn der Käsekuchen komplett ausgekühlt ist solltet ihr ihm noch eine Nacht im Kühlschrank gönnen – dann ist er bereit vernascht zu werden.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




Scroll to Top