Fruchtige Cassis Kipferl in Fruchtzucker.

Cassis Kipferl

Ich habe die tollsten Leser! Wisst ihr wieso? Manchmal kommen nämlich einfach die genialsten Ideen von Euch. Vor zwei Wochen z.B. kommentierte Birgit in meinem Instagramfeed meine Zimtkipferl und schrieb, dass sie jedes Jahr Fruchtkipferl backen würde. Fruchtkipferl? Was für eine geniale Idee dachte ich und so machte ich mich direkt am nächsten Tag ans Werk und modelte mein Zimpfkipferl Rezept um in ein Cassis Kipferl Rezept. Mit Fruchtpulver aus gefriergetrockneten Johannisbeeren färbe ich meine Kipferl dunkel lila ein und auch den Zucker zum Wälzen färbte ich mit Cassis bzw. schwarzen Johannisbeeren.

Das Ergebnis ist einfach der Wahnsinn: der Geschmack – sensationell und die Farbe? Einfach pfänomenal. An dieser Stelle ein Geständnis: ich hasse es Plätzchen zu verzieren. Also: mit Royal Icing oder bunten Streuseln braucht man mir nicht kommen. Und dabei ist es nicht die Geduld, die mir fehlen würde. Nein, ich mag es einfach nicht. Ich liebe natürlich Farben und Gebäcke, die durch ihre natürliche Schönheit bestechen. Und mal ehrlich: diese Cassis Kipferl brauchen auch einfach nichts anderes. Sie sind an sich einfach schön. Diese Farbe – so ausergewöhnlich für Weihnachtsplätzchen. Schließlich ist im Winter alles grün, braun, golden oder rot. Aber bestimmt nicht lila oder gar pink.

Fruchtige Cassis Kipferl in Fruchtzucker.

Pink? Ja! Denn Himbeer Kipferl habe ich auch gebacken – hier kommt ihr zum Rezept >> Himbeer Kipferl. Wichtig für die Cassis Kipferl (gleiches gilt natürlich für alle Fruchtkipferl) ihr braucht reines Fruchtpulver aus gefriergetrockneten Früchten. Da gibt es verschiedenste Anbieter. Im supermarkt stehen solche Pulver meist bei den Gewürzen oder in der Müsli Abteilung, wo man Zubehör für Smoothies oder Bowls kauft. Online gibts natürlich auch Bezugsquellen. Ich verlinke Euch im Rezept mal das Fruchtpulver, das ich genutzt habe.

Cassis Kipferl
Kalorien: 35kcal

Zutaten

  • 210 g weiche Butter
  • 250 g Mehl
  • 100 g blanchierte und gemahlene Mandeln
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 75 g Zucker
  • Abrieb einer Zitrone
  • 15 g Fruchtpulver aus gefriergetrockneten Johannisbeeren

Zum Wälzen:

  • 170 g Zucker
  • 5 g Fruchtpulver aus gefriergetrockneten Johannisbeeren

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 100 Cassis Kipferl.
  • Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander. Aus einer etwa haselnussgroßen Menge rolle ich kleine Würstchen und forme daraus die hübschen lila Cassis Kipferl. Legt diese auf ein Blech und stellt sie nun für ca. 1 Stunde kalt bevor sie gebacken werden.
  • Heizt den Ofen auf 170°C Umluft vor und backt die Cassis Kipferl darin für ca. 12 Minuten.
  • Währenddessen vermischt ihr Zucker und Fruchtpulver zum Wälzen miteinander und streut den Fruchtzucker über die frisch gebackenen und noch heißen Cassis Kipferl. Der Teig ist nach dem Backen sehr empfindlich, daher sollten die Kipferl auch bestreut und nicht im Zucker gewälzt werden. Nach dem Abkühlen könnt ihr die Cassis Kipferl ohne Probleme in eine Plätzchendose arrangieren.
  • Tipp: Wenn ihr keine Lust habt Kipferl zu formen könnt ihr auch einfach kleine Cassis Brocken machen – so wie meine Traumstücke. Dazu rollt ihr den Teig in ca. 1,5 bis 2 cm dicke Teigstränge und schneidet von diesen ca. 2 cm dicke Stückchen ab. Die himbeer Brocken brauchen im Ofen dann ein paar Minuten länger, als die Kipferl: ca. 14 Minuten.
  • Fruchtpulver: ich kaufe dieses hier >> KLICK*

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Fruchtige Cassis Kipferl in Fruchtzucker.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision und kann damit die Kosten für meinen Blog, wie z.B. Serverkosten, decken. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Danke für deine Unsterstützung.

Lust auf fruchtige Plätzchen?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept