grüner ketchup paprika ingwer chutney kirsch bbq sauce kräuterbutter saucen zum grillen dips

BBQ Spezial | 8 Rezepte für Saucen, Marinaden und Dips

Was esst ihr im Sommer am Liebsten? Für mich ist es eigentlich egal, solange es vom Grill kommt – mein Liebster und ich sind nämlich echte BBQ Fans. Ich liebe es Fleisch, Fisch und Gemüse zu grillen und dieses mit Kräuterbutter und Dips zu würzen. Über die Jahre habe ich ein paar Lieblinge zum Grillen entwickelt und genau diese möchte ich euch heute alle zeigen. Mit dabei ist mein Grünes Ketchup, das ich schon seit Jahren gern esse, vorallem zu Würstchen – ist auch viel leckerer als Senf. Und natürlich meine Asiatische Marinade zu der ich am liebsten mein Paprika-Ingwer-Chutney genieße.
Ausserdem gibt es noch eine Mayo ohne Ei, eine BBQ Sauce mit Kirschen, und zwei weitere Marinaden für Fleisch.

Acht verschiedene Rezept habe ich für euch in diesem BBQ Special zusammengetragen und ich hoffe ihr findet auch eurer Lieblingsrezept darunter.

grüner ketchup paprika ingwer chutney kirsch bbq sauce kräuterbutter saucen zum grillen dips
Grünes Ketchup

Zutaten

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stück frischer Ingwer ca. 6 cm lang
  • 1 Chilli Schote
  • 2 grüne Paprikaschoten
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 kg grüne Tomaten
  • je 1/2 Bund Rosmarin und Thymian
  • 3 EL Olivenöl
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 125 ml Aceto balsamico bianco
  • 1/2 TL Wasabipaste
  • 2 TL Gemüsebrühe

Zubereitung

  • Alles Gemüse klein Würfeln und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Paprika, Fenchel und Chilli anbraten. Anschließend die gewürfelten Tomaten zugeben. Die Kräuter und Gewürze (auch Gemüsebrühe) hinzufügen und auf niedriger Stufe für 45 Minuten köcheln. Die Gemüsemasse pürieren und durch ein Sieb passieren. 100 ml Wasser erhitzen, den Zucker darin schmelzen und hell karamellisieren lassen. Mit Essig ablöschen und das Pürree zugeben. Nun noch mit Salz, Pfeffer und Wasabi würzen und dann nochmals für 15 Minuten köcheln lassen.Zuletzt in sterilisierte Gläser oder Flaschen abfüllen und bei nächster Gelegenheit mit Würstschen verputzen.
Kirsch-BBQ-Soße

Zutaten

  • 100 g Zwiebeln
  • etwas Öl zum Anbraten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chillischote
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Glas Kirschen
  • 500 g passierte Tomaten
  • 1 EL Worcester Soße
  • 2 TL Rauchsalz
  • 1 EL Fermentierter Kampot Pfeffer oder schwarzer Pfeffer
  • Meersalz

Zubereitung

  • Schneidet die Zwiebeln, Knoblauchzehen und die Chilli in kleine Würfelchen. Die Zwiebelndünstet ihr in etwas Öl im Topf an. Wenn die Zwiebeln etwas Farbe bekommen gebt ihr den Knoblauch, die Chillischote und das Tomatenmark hinzu und röstet auch dieses kurz an, dann löscht ihr mit den Kirschen ab. Gießt einfach das komplette Glas Kirschen in die Soße. Anschließend die passierten Tomaten, Worcester Soße und das Rauchsalz und den gemörserten Kampotpfeffer. Zucker und Meersalz gebt ihr nun auch noch hinzu. Nun lasst ihr die Soße einkochen, bis ihr die Konsistenz habt, die ihr gerne hättet. Die Soße sollte nicht mehr ganz flüssig sein, schließlich soll sie ja auf dem Burger bleiben. Püriert die Soße noch und serviert sie direkt und/oder weckt den Rest einfach in Schraubgläser ein.
grüner ketchup paprika ingwer chutney kirsch bbq sauce kräuterbutter saucen zum grillen dips
Kräuterbutter

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 6 Zweige Thymian
  • ca. 20 Basilikumblätter
  • ca. 10 Blätter Minze
  • 3 TL rosa Pfefferkörner
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 TL Meersalz

Zubereitung

  • Schmelzt die Butter in einem Topf und gebt alle Kräuter und die geschmolzene Butter in einen hohen Becher. Dann einfach mit dem Mixstab pürieren – so verteilen sich die verschiedenen Aromen besonders gut und das Kräuter hacken braucht einfach wahnsinnig viel Zeit, die ihr hier sparen könnt. Füllt die Butter dann in ein Schraubglas, gießt das Olivenöl dazu und stellt es in den Kühlschrank. Nun beim Abkühlen solltet ihr in den ersten drei Stunden jeweils einmal die Stunde umrühren, damit sich die Kräuter auch wirklich gut verteilen und nicht alle nach unten sinken.
Mayo ohne Ei

Zutaten

  • 100 ml Öl
  • 50 ml Milch ganz sicher geht ihr mit H-Milch
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

  • Eine Mayonaisse ohne Ei finde ich gerade zum Grillen toll – denn rohes Ei möchte ich bei über 20 °C nicht auf dem Tisch stehen lassen. Gebt dazu einfach das Öl und die Milch in einen Mixbecher und püriert – so entsteht die cremige Konsistenz. Nun noch Salzen und Pfeffern und eventuell noch einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Bis zum Servieren aber gerne trotzdem kalt stellen.
Bier-Senf-Marinade

Zutaten

  • 100 ml Bier
  • 1 TL süßer Senf
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Tl Meersalz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 50 ml Neutrales Öl z.B. Distel oder Raps

Zubereitung

  • Diese Marinade passt besonders gut zu Bündle (also Bauchspeck) oder Nackensteaks. Gebt alle Zutaten zusammen in einen Mixbecher und verrührt zu einer homogenen Masse – achtung: das Bier schäumt anfangs etwas.Legt euer Fleisch mindestens für 2 Stunden in der Marinade ein, sonst schmeckt ihr von dieser nichts.
kräuter marinade für fleisch grillen bbq barbecue
Kräuter-Marinade

Zutaten

  • 1 Zweig Rosmarin
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

  • Besonders lecker schmeckt diese Marinade zu hellem Fleisch oder Fisch, mein Liebster schwört auf diese Mischung für Bündle (Bauchspeck).Zupft die Kräuterblättchen ab und hackt diese grob – die Knoblauchzehe schält ihr und zerdrückt sie lediglich mit dem Messer, vermischt mit den restlichen Zutaten und lasst euer Grillgut mindestens für 2 Stunden in der Marinade ziehen. Beim Grillen selbst, könnt ihr dann natürlich auch nochmal mit der Marinade bepinseln.
asia marinade für fleisch grillen bbq
Asia-Marinade

Zutaten

  • 3 TL Tomatenmark
  • 1 TL Rote Thaicurry Paste
  • 40 ml Sojasoße

Zubereitung

  • Meine absolute Lieblingsmarinade für Nackensteaks. Ich braucht einfach nur Tomatenmark, Curry-Paste und Sojasoße miteinander verühren und das Grillgut darin einlegen. Am Besten passt dazu mein feines Paprika-Ingwer-Chutney.
paprika ingwer chutney grillen dips bbq
Paprika-Ingwer-Chuntey

Zutaten

  • 100 g Ingwer
  • 2 rote Paprika
  • 2 gelbe Paprika
  • 1/2 Chilli rot
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Branntweinessig Salz

Zubereitung

  • Schneidet die Paprika und den Ingwer in kleine Würfelchen und bratet diese in einem Topf in etwas Öl an. Gebt dann die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu. Wenn sich am Boden erste Röststoffe absetzen gebt ihr den Zucker dazu und löscht mit dem Branntweinessig ab. Nun noch die Chilli hinzugeben und mit Salz würzen. Lasst das Ganze noch für ca. 20 Minuten köcheln.Je nachdem wieviele Gäste ihr zum Grillen erwartet serviert ihr das komplette Chutney oder weckt die Hälfte für das nächste mal ein. Dazu einfach das noch heiße Chutney in saubere Gläser abfüllen und diese sofort verschließen. So ist euer Chutney einige Monate haltbar. Am Besten passt das Chutney zu Fleisch oder Tofu, das ihr in meine asiatische Curry-Marinade eingelegt habt.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust auf Grillen?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





Ein Kommentar