Muscheln in pikanter Tomatensauce mit viel Knoblauch und Weißwein.

Miesmuscheln in pikanter Tomatensauce

Dieser Beitrag enthält Werbung für ESCAL Miesmuscheln ohne Schale.

Habt ihr Lust auf ein bisschen Urlaub? Sonne und Sonnenschein? Dann habe ich super gute Nachrichten für Euch, denn ich bringe euch die Sonne direkt auf den Teller. Meine Muscheln in pikanter Tomatensauce sind wie ein Urlaubstag am Meer, bei dem euch die feuchte und salzige Meeresbrise um die Nase weht.

Die beiden, für mich, wichtigsten Aromen für Miesmuscheln sind Weißwein und Knoblauch. Ja, auch die Tomatensauce muss nach Weißwein schmecken. Ganz im Gegensatz dazu, wie man es sonst kochen würde. Grundsätzlich würde ich nämlich immer den Wein verkochen, damit die Sauce eben nicht nach Wein schmeckt. Aber bei Miesmuscheln ist das anders: reichlich Knoblauch, ganz viel Weißwein und Tomaten – das ergibt, zusammen mit dem köstlichen Muschelfleisch von ESCAL, einen köstlichen Topf voller Urlaubsfeeling.

Fisch von ESCAL Seafood

In diesem Jahr stelle ich Euch einen neuen Kooperationspartner von mir vor: ESCAL Seafood. Die französische Firma hat sich ganz dem nachhaltigen Fischgenuss verschrieben und bietet viele verschiedene Fischspezialitäten tiefgefroren an. Was mich sofort an ESCAL überzeugt hat, war die Firmenphilosophie: so werden z.B. kritische Fangzonen und gefährdete Arten vermieden. ESCAL Seafood arbeitet vor allem mit MSC-zertifizierten Fischereien zusammen. Und es finden sich sogar einige Bio zertifizierte Produkte im Sortiment.

Esst mehr Fisch!

Die Produktpalette ist riesig. Von ganzen Fischen, über Seafood bis hin zu Garnelen finden Fischliebhaber hier alles, was das Herz begehrt. Ganz besonders großartig: die Fische haben Sushi-Qualität! Das ist ein riesen Pluspunkt, denn dadurch, dass die Produkte tiefgefroren sind, bin ich damit nicht mehr vom Fischhändler abhängig, sondern kann mir Sushi, Sashimi und Co immer dann schmecken lassen, wenn ich Lust darauf habe.

Für mein erstes Rezept, die Muscheln in pikanter Tomatensauce, habe ich mir die Miesmuscheln ohne Schale ausgesucht. Früher habe ich Miesmuscheln immer frisch gemacht, mit Schale. Aber das letzte Mal bin ich fast verrückt geworden: ich habe ein Kilo Muscheln gekauft, davon waren knapp 200 g schon kaputt, den Rest habe ich in mühevoller Handarbeit geschrubbt und geputzt und dann? Nach dem Kochen waren nochmal ca. 10 Muscheln kaputt, weil sie nicht aufgegangen sind. Seit dem habe ich keine Muscheln mehr gemacht, bis ich die Muscheln von ESCAL entdeckt habe. Da ist es schon sehr viel einfacher und schneller, wenn ich einen Beutel tiefgefrorene Miesmuscheln auftaue und dann direkt in die Sauce geben kann. Löffel rein und los gehts mit dem Fischgenuss.

Miesmuscheln in pikanter Tomatensauce
Kalorien: 480kcal

Zutaten

Für die pikante Tomatensauce:

  • 450 g ESCAL Miesmuscheln ohne Schale
  • 3 EL Olivenöl
  • 50 g weiße Zwiebeln
  • 6 frische Knoblauchzehen
  • 500 ml Weißwein trocken (z.B. Sauvignon blanc)
  • 1/2 bis 1 Chilischote
  • 400 g stückige Tomaten (aus der Dose)
  • 2 TL Salz (gestrichen)
  • 1/2 TL Pfeffer weiß (gestrichen)
  • 1 TL Zucker

Für das Knoblauchbaguette:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Weißbrot

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt 3 Portionen.

Knoblauchbaguette

  • Knoblauchzehe reiben und mit dem Olivenöl verrühren. Weißbrot in Scheiben schneiden und eine Seite mit dem Knoblauchöl bestreichen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Oberhitze für ca. 5 Minuten backen.

Pikante Tomatensauce kochen

  • Zwiebeln in feine Würfel schneiden und die Knoblauchzehen fein hacken. Die Zwiebeln im Olivenöl andünsten. Sobald diese glasig sind, den Knoblauch hinzugeben und ebenfalls für ein paar Minuten dünsten. Dann mit dem Weißwein ablöschen, diesen für ca. 3 Minuten aufkochen lassen und die restlichen Zutaten, außer den Muscheln, hinzugeben. Die komplette Sauce für ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Dann die aufgetauten Muscheln hinzugeben und ca. 2 Minuten im heißen Sud heiß werden lassen.
  • Dann direkt mit dem knusprigen Knoblauchbaguette servieren.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust auf Fisch?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept 





2 Kommentare