Kokos-Käsekuchen auf weißem Kuchenständer mit Goldrand und weißem Unter- und Hintergrund.

Kokos-Käsekuchen mit Streuselboden

Es ist wieder Zeit für Käsekuchen! Heute habe ich eine sommerliche Käsekuchen-Variante ala Raffaello für Euch im Gepäck: Kokos-Streuselboden, Käsekuchenmasse mit Kokosmilch und ein saftiges Kokos-Topping oben auf. Mit meinem Kokos-Käsekuchen mit Streuselboden zelebriere ich, zusammen mit vielen anderen tollen Foodbloggern, heute – am 30.07.2022 – den Tag des Käsekuchens.

Ich persönlich liebe Kokos! Und ich liebe Käsekuchen. Warum also nicht einfach beides Kombinieren? Ganz wichtig bei einem guten Käsekuchen ist ein knuspriger Boden – hier habe ich mich für Streusel mit Kokos entschieden. Die schmecken eigentlich auch schon alleine total lecker, aber als Streuselboden sind sie der Hit. Die Käsekuchenmasse bereite ich sehr klassisch zu – also, ganz nah an meinem perfekten Käsekuchen. Der Unterschied: statt Sahne verwende ich Kokosmilch für den leichten Kokosgeschmack. Die volle Ladung Kokos kommt dann als Topping oben drauf. Aus Kokosmilch und Kokosraspeln koche ich einen Pudding und mache mit Schmand daraus ein cremig-saftiges Kokosnuss-Topping, das meinem Kokos-Käsekuchen seinen Namen verleiht.

Zwei Stücke Kokos-Käsekuchen auf weißem Kuchenteller vor weißem Unter- und Hintergrund.
Kokos-Käsekuchen auf weißem Kuchenständer mit Goldrand und weißem Unter- und Hintergrund.
Kokos-Käsekuchen mit Streuselboden
Kalorien: 540kcal

Zutaten

Für den Boden:

  • 70 g Kokosrapsel
  • 70 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 70 g Butter

Für die Käsekuchen-Masse:

  • 200 ml Kokosmilch
  • 35 g Stärke
  • 75 g Puderzucker
  • Prise Salz
  • 300 g Schmand
  • 250 g Quark (20%)
  • 3 Eier (Größe M)

Für das Kokos-Topping:

  • 150 ml Kokosmilch
  • 10 g Stärke
  • 80 g Zucker
  • 30 g Kokosraspeln
  • 150 g Schmand

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt einen Kokos-Käsekuchen für eine hohe 20 cm Form. Ihr könnt den Kokos-Käsekuchen auch in einer 24 cm Springform backen, dann wird er einfach niedriger – die Backzeit verändert sich dabei nicht!

Kokos-Topping

  • Beginnt mit dem Kokostopping, denn dieses muss abkühlen. Kokosmilch zusammen mit Zucker und Stärke in einen Topf geben, gründlich verrühren und dann unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis die Masse anzieht, wie bei einem Pudding. Mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen. Erst dann mit Schmand und Kokosraspeln verrühren und in einen Spritzbeutel füllen.

Streuselboden

  • Alle Zutaten für den Streuselboden miteinander vermischen und verkrümeln. Ihr solltet keine glatte Teigkugel erhalten sondern Teigkrümel (Diese werden nach dem Backen nämlich besonders knusprig). Stellt die Teigkrümel für mind. 30 Minuten kalt. Heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor. Gebt die Streusel in die Form drückt sie nur leicht fest und backt den Streuselboden für 15 Minuten. Holt die Form heraus und lasst den Boden für ca. 1 Stunde abkühlen. Fettet dann den Rand der Form ein, bevor die Käsekuchenfüllung eingefüllt wird.

Käsekuchenfüllung mit Kokosmilch

  • Für die Füllung Quark und Schmand abtropfen lassen. Hierzu beides in ein Sieb, das mit einem Küchenkrepp ausgelegt ist, geben und für 2 Stunden beim Zimmertemperatur abtropfen lassen. Bitte nicht länger, sonst wird die Käsekuchenmasse zu trocken. In einer Schüssel die Zutaten miteinander verrühren – die Reihenfolge ist entscheidend, damit sich keine Klümpchen bilden. Zuerst Kokosmilch mit Stärke verrühren, dann Puderzucker hinzugeben. Salz, Schmand und Quark verrühren und zuletzt die Eier untermischen.
  • Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • Käsekuchenfüllung in die Form geben, die Kokosfüllung kreisförmig aufspritzen und im Ofen für 45 Minuten backen. Nach dieser Zeit den Ofen ausstellen aber den Kuchen im heißen und geschlossenen Ofen auskühlen lassen. Nach ca. 3 Stunden kann die Ofentür einen Spalt geöffnet werden, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen. Dort hält sich der Kokos-Käsekuchen theoretisch für 5 Tage – ob er solange überlebt, steht auf einem anderen Stern.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es Euch schmecken, eure Tina.

Kokos-Käsekuchen auf weißem Kuchenständer mit Goldrand und weißem Unter- und Hintergrund.
Kokos-Käsekuchen auf weißem Kuchenständer mit Goldrand und weißem Unter- und Hintergrund.

Rezepte zum Tag des Käsekuchens

Und habt ihr nun Lust auf noch mehr leckere Käsekuchen? Dann klickt Euch durch die folgenden Rezepte, die meine tollen Foodblogger Kollegen zum Tag des Käsekuchens zubereitet haben:

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




21 Kommentare zu „Kokos-Käsekuchen mit Streuselboden“

  1. Hallo Tina,

    ein schönes Rezept hast Du da mitgebracht. Die Kombi mit dem Kokos passt bestimmt super.

    Danke für die Organisation.

    LG Volker

  2. Tina von Küchenmomente

    5 stars
    Als Kokos-Fan hast du mit deinem Kokos-Käsekuchen aber haargenau meinen Geschmack getroffen! Der sieht ja unfassbar cremig aus .
    Vielen Dank für die großartige Organisation und liebe Grüße
    Tina

    1. Lieber Jürgen,
      ich habe die Info direkt auch noch im Rezept ergänzt: Ich verwende immer 20% Quark für meinen Käsekuchen.
      Viele Grüße,
      Tina

  3. Isabelle alias das ÜberSee-Mädchen

    So viel Kokos, ein Träumchen! Ich finde ja, es sind die besten Rezepte, wenn man Lieblingszutaten kombiniert… LG vom Bodensee

  4. Das hört sich ja mal nach einer schönen Idee an. Mit Kokos und Streuselboden ist das sehr fein.
    Vielen Dank wieder für die Organisation.
    Lieben Gruß Sylvia

  5. Caroline | Linal's Backhimmel

    5 stars
    Oh, dein Kokos-Käsekuchen ist wirklich ein Traum, liebe Tina!
    Vielen Dank für die Organisation dieses wundervollen Blogevents 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

  6. Simone von zimtkringel

    5 stars
    Liebe Tina, erst einmal ganz herzlichen Dank für die wie immer großartige Event-Organisation!
    Und dann: Boah, was für ein schöner, hoher Käsekuchen! Kokos mag ich auch sehr…hm, gleich mal überlegen, wann ich den nachbacke.
    Liebe Grüße
    Simone

  7. Hallo,
    wieviel Mandelmus gehört denn in den Kuchen? Es wird nur im Text erwähnt, aber nicht auf der Zutatenliste. Viele Grüße, Michaela

  8. Bianca von ELBCUISINE

    5 stars
    Köstlich, der sieht richtig gut aus! Die Kokoskombination klingt sehr lecker, leider sind in meiner Familie keine Kokosfans…

  9. 5 stars
    Also die Idee mit den Kokosraspeln im Boden gefällt mir ja ausgesprochen gut. Vielen lieben Dank für die Event-Organisation.
    Herzliche Grüße

  10. 5 stars
    Liebe Tina, vielen Dank für das tolle Blog-Event. Es hat mir großen Spaß gemacht, mitzumachen.
    Dein Rezept gefällt mir sehr gut. Den Käsekuchen einmal mit Kokosmilch und Kokosmasse zu machen ist eine super Idee. Viele Grüße, Regina

  11. Britta von Backmaedchen 1967

    5 stars
    Ich liebe alles mit Kokos, der Käsekuchen ist voll nach meinem Geschmack liebe Tina. Danke für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße
    Britta

  12. Martina von ninamanie.com

    5 stars
    Liebe Tina,
    der klingt ja sowas von verlockend! Und sieht auch so aus! Lecker!
    Lieben Dank für das Rezept und die Käsekuchenparty!
    Liebste Grüße von Martina

  13. 5 stars
    Liebe Tina,

    dein Käsekuchen sieht toll aus und ich kann regelrecht den Kokosnussgeschmack durch den Bildschirm schmecken und riechen. Danke für die Organisation und hab noch ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße

    Susan

  14. Bettina von homemade & baked

    5 stars
    Ich lese nur noch Kokos 😀 So viel Kokosnuss in unterschiedlichen Konsistenzen in einen Käsekuchen gepackt… der MUSS ja nur gut sein! Ein richtig schönes Rezept, liebe Tina 🙂

    Liebe Grüße, Bettina

Scroll to Top