Schokolade Birne Muffins Schokomuffins Kuchen einfach schnell klein Buffett vintage herbstlaub foodfotografie

Schoko-Birnen-Muffins

Als ich neulich meine Rezeptübersicht durchgesehen habe ist mir aufgefallen, dass ich viel zu wenig Muffin Rezepte auf dem Blog habe. Dabei sind Muffins doch klasse, weil sie 1. schnell gebacken sind und 2. die Menge auch viel leichter zu skalieren ist. Denn sind wir mal ehrlich: wer will schon jede Woche einen ganzen Kuchen essen?! Da ich viele leckere Birnen zu Hause habem, war ganz schnell klar, dass es Schoko-Birnen-Muffins werden würden.

Schließlich sind Muffins super praktisch weil man schon mal kein Kuchenmesser braucht und man kann sie wunderbar mit ins Büro nehmen. Meine Kollegen freuen sich auch immer, am meisten über Muffins. Schließlich braucht man dafür keinen Teller und kein Besteck. Praktisch diese Kuchen im Miniformat.

Woran liegt es eigentlich, dass im Büro saubere Teller Mangelware sind. Ist das bei Euch auch so, oder nur an der Uni?

Schoko-Birnen-Muffins

Zutaten

  • 50 g weiche Butter
  • 80 g Zucker
  • Prise Salz
  • 2 Eier (Größe M)
  • 40 g Kakao
  • 70 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Birne

Zubereitung

  • Schält die Birne und schneidet sie entweder in kleine Würfel oder reibt sie über eine grobe Reibe (das macht die Muffins besonders saftig).
  • Schlagt die Eier mit dem Zucker schaumig und gebt dann die restlichen Zutaten hinzu.
  • Teilt den Teig auf 6 Muffinförmchen auf und backt die Schoko-Birnen-Muffins im Ofen bei bei 170°C Umluft für 25 Minuten.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lasst es euch schmecken, eure Tina

Tipp Wenn ihr keine Birnen mögt, dann könnt ihr natürlich auch mit Äpfeln backen. Und für ein ganzes Blech voller Muffins verdoppelt ihr einfach die Menge. Möchtet ihr aus dem Teig einen Kuchen backen? Dann müsst ihr die Menge verdreifachen, so habt ihr genug Teig für eine Standard Kastenform.

Lust auf noch mehr Muffins Rezepte?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept