Kokos Ingwer Stangen mit Schokolade

Kokos-Ingwer-Stangen

Heute habe ich mal wieder ein Plätzchenrezept für Euch. Ich war dieses Jahr fleißig und habe auch mal etwas ungewöhnlichere Kombinationen getestet. Diesmal habe ich Kokos und Ingwer kombiniert und heraus kamen diese feinen Kokos-Ingwer-Stangen.

Ingwer ist zwar eigentlich auch etwas scharf, durch die geringe Dosierung im Teig schmeckt man aber nur sein Zitrusaroma, das hervorragend mit dem Kokosgeschmack harmoniert.

Für die extra Portion Ingwer Geschmack, habe ich die Hälfte der Kokos-Ingwer-Stangen noch zusätzlich mit kandiertem Ingwer belegt. Das muss man wirklich mögen. Wer sich da nicht sicher ist, lässt den kandierten Ingwer einfach weg. Dann habt ihr einfach leckere Kokosplätzchen, die schön mürbe sind und ein leichtes Zitrusaroma enthalten.

Ich habe mich übrigens von Dr. Oetker zu diesem Rezept inspirieren lassen. Auf ihrer Webseite habe ich die Ingwer-Kokos-Stangen entdeckt und dann etwas verändert.

Kokos-Ingwer-Stangen

Zutaten

Für den Teig:

  • 250 g weiche Butter
  • 100 g weiches Butterschmalz
  • 180 g Zucker (kein Puderzucker!)
  • 2 Eigelb
  • 100 g Kokosraspeln
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 350 g Mehl

Zum Wälzen:

  • 100 g Zucker
  • 100 g Kokosraspeln

Zum Glasieren/Verzieren:

  • 200 g Zartbitter Kuvertüre (oder Vollmilch/weiß)
  • 100 g kandierter Ingwer

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt ca. 2,5 bis 3 Bleche.
  • Verknetet alle Zutaten für den Teig miteinander. Schlagt diesen in Frischhaltefolie ein und kühlt ihn für mindestens 2 Stunde im Kühlschrank.
  • Vermischt in einer Schüssel (oder tiefem Telledie Kokosraspeln mit dem Zucker miteinander.
  • Formt aus dem Teig kleine Teigstränge und wälzt diese in der Kokosraspel-Zucker-Mischung. Legt sie mit etwas Abstand auf ein Backblech.
  • Heizt den Ofen auf 160°C Umluft vor uns backt die Kokos-Ingwer-Stangen für ca. 12 bis 14 Minuten, bis sie stellenweise goldbraun sind.
  • Sobald die Kokos-Ingwer-Stangen abgekühlt sind, könnt ihr sie mit der Schokolade glasieren. Die kandierten Ingwer Stangen habe ich noch in kleine Würfel geschnitten und die Hälfte der Kokos-Ingwer-Stangen damit damit belegt.
  • Lasst die Kokos-Ingwer-Stangen in einer Plätzchendose mindestens eine Woche liegen, bevor ihr sie esst. Erst dann sind sie durchgezogen und schmecken köstlich.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




4 Kommentare zu „Kokos-Ingwer-Stangen“

  1. Die Kokos-Ingwer-Stangen sind bei uns der große Renner. Nun habe ich gestern wieder ein ganzes Rezept gebacken. Die schmecken so lecker, da braucht es keine Advents- oder Weihnachtszeit um sich die schmecken zu lassen. Nur bei mir sind die Stangen eher breiter weil der Teig beim backen etwas verläuft. Dem Geschmack tut das allerdings keinen Abbruch.
    Danke Tina für dieses fantastische Rezept.
    lg
    gerdi

    1. Liebe Gerdi,
      das freut mich wirklich ausserordentlich! Es ist so schön zu hören, dass Dir meine Rezepte so gut schmecken.
      Übrigens: Ingwer ist total gesund, den sollte man das ganze Jahr über essen! 😉

      Liebe Grüße,
      Tina

  2. 3 stars
    Liebe Tina,
    habe die Ingwer-Kokos-Stangen nachgebacken, sind leider SEHR verlaufen. Vielleicht sollte man das Backpulver weglassen?!
    Noch würde mich interessieren: wie kommst Du so schnell zu den Kitchen Impossible Sendungen, sie sind doch gestern erst ausgestrahlt worden?
    Ganz liebe Weihnachtsgrüße

    1. Hallo Ute,
      schade, dass sie dir verlaufen sind. Ich habe sie genau so gebacken, wie im Rezept angegeben und sie sind mir nicht verlaufen. Vielleicht hast Du die Stangen etwas zu groß geformt?

      Wie ich vorher an die Rezepte komme? Das kannst Du alles hier nachlesen: https://www.foodundco.de/category/rezepte/kitchen-impossible/

      Viele Grüße,
      Tina

Scroll to Top