Joghurt-Mohn-Gugelhupf

Seid ihr ebenfalls Mohnfans? Ich liebe die kleinen schwarzen Körner ja sehr. Auch, wenn sie nach dem Frühstück immer in den Zähnen hängen und man beim Lächeln während dem Frühstück immer aufpassen muss: für mich geht nichts über Mohnbrötchen. Noch leckerer allerdings finde ich Mohnkuchen. Neben klassischen Rührkuchen und Käse-Mohn-Kuchen wollte ich mich auch noch an einem Gugelhupf versuchen.

Da Mohnkuchen oft zu trocken sind, kombiniere ich gerne saftige Zutaten zu den Körnern. So wie z.B. Joghurt. Dadurch wird der Joghurt-Mohn-Gugelhupf nämlich schön saftig.

Am Besten schmeckt der Joghurt-Mohn-Gugelhupf übrigens, wenn ihr ihn einen Tag vorher backt eine Nacht durchziehen lasst. Dadurch vermischt sich der Geschmack vom Mohn noch viel besser mit dem Rest des Kuchens.

Joghurt-Mohn-Gugelhupf
Kalorien: 350kcal

Zutaten

  • 200 g geschroteter Mohn (z.B. Dampfmohn)
  • 160 g Zucker
  • 3 Eier (Größe L)
  • 280 g Mehl
  • 300 g Joghurt
  • 150 g Schmand
  • 100 g flüssige Butter
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Bourbon Vanille (oder 1 Pck. Vanillezucker)
  • 2 Abrieb von Zitronen
  • Prise Salz

Für die Glasur:

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 2 TL Kokosöl

Zubereitung

  • Die angegebene Menge reicht für eine Standard Gugelhupfform mit 1,4 Liter Fassungsvermögen.
  • Heizt zuerst euren Ofen auf 170°C umluft vor schmelzt am Besten direkt die Butter darin. Dann schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig und gebt, wenn diese fertig sind, auch noch die geschmolzene Butter dazu.
  • Gebt nun Mohn (behaltet euch aber 1 TL davon zurück zur Deko) und Joghurt, Schmand, Salz, Vanille und Zitronenschalenabrieb dazu und verrührt zu einer homogenen Masse und gebt noch das Mehl und Backpulver dazu. Rührt kurz zu einem glatten Teig um.
  • Fettet eure Kuchenform ein und bestäubt sie mit etwas Mehl, damit der Joghurt-Mohn-Gugelhupf später leichter herausrutscht. Backt nun euren Gugelhupf für ca. 60 Minuten bei 170°C Umluft.
  • Tipp: Falls der Kuchen beim Backen zu dunkel zu werden droht, deckt ihn einfach mit einem Stück Alufolie ab. So verhindert ihr, dass der Kuchen weiter bräunt, aber er kann trotzdem ganz gepflegt weiterbacken.
  • Glasiert den abgekühlten Joghurt-Mohn-Gugelhupf dann noch mit weißer Schokolade. Ich rühre gerne etwas Kokosöl in die Glasur, das macht diese nämlich etwas flüssiger und geschmeidig-glänzend. Zuletzt streue ich noch etwas Mohn oben auf.
  • Lasst den Joghurt-Mohn-Gugelhupf nun über Nacht ziehen. Gekühlt hält sich der Kuchen gut 5 Tage.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




17 Kommentare zu „Joghurt-Mohn-Gugelhupf“

  1. Das Rezept ist super einfach und schnell zuzubereiten. Der Kuchen ist aber leider beim Backen total eingegangen. Hatte mich auch schon gewundert, dass in dem Rezept Umluft, statt Ober-Unterhitze steht, könnte das der Fehler sein? Der Kuchen ist goldbraun geworden, aber damit er nicht zu dunkel wird, musste ich den Backofen etwas früher ausschalten als im Rezept angegeben.
    Ich wäre für eine Rückmeldung dankbar, da ich den Kuchen gerne wieder machen würde, aber ohne, dass er eingeht. Kann man den Kuchen auch bei Ober-Unterhitze backen und bei wie viel Grad wäre das dann?

    Lg Laura

    1. Hallo Laura,
      ich habe den Kuchen heute extra nochmal gebacken um zu sehen, ob ich einen Fehler in der Beschreibung gemacht habe. Bei mir ist der Kuchen gar nicht eingefallen und auch nicht zu dunkel geworden. Ich habe ihn, wie im Rezept steht, mit 170°C Umluft gebacken. By the way backe ich fast alles mit Umluft. Wenn ein Kuchen einfällt, dann nur, wenn er nicht lange genug gebacken wurde. Und das ist vermutlich auch dein Fehler gewesen.
      Tipp: beim nächsten Mal, wenn der Kuchen für deinen Geschmack zu braun wird, leg einfach ein Stück Alufolie oben drauf. Dann wird er nicht dunkel, kann aber weiter gebacken werden, solange, dass er dann auch nicht mehr einfällt.
      Viele Grüße,
      Tina

  2. Ich werde den Kuchen heute backen als Überraschung für meinen Schatz…. ich hab nur 1 Problem an meinem Backofen kann ich nur die Gradzahl einstellen und hab auch bis jetzt noch nichts darin gebacken. Was denkst du was ich einstellen soll? Liebe Grüße Sylvie

    1. Hallo Sylvie,

      entschuldige die späte Antwort. Ich hoffe es hat alles geklappt und dein Schatz hat sich über den Gugelhupf gefreut.

      Wie im Text beschrieben würde ich die 170°C einstellen. Dann sollte alles nach Plan funktionieren.

      Liebe Grüße,
      Tina

          1. Super! Ich hab das mit der Glasur noch in die Beschriebung gepackt, warum ich das vergessen hatte zu schreiben?! Viel Spaß auf jeden Fall beim Backen!

  3. Der Kuchen ist „ruckzuck“ gemacht, sieht toll aus und schmeeeeeckt!
    Durch die weiße Schokoladenglasur wird er zu etwas Besonderem!!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

  4. Vielen Dank, Tina! Ich freu mich, dass du bei meinen White Chocolate Wochen dabei bist und der Gugelhupf sieht wirklich super aus. Dein Event steht auch noch auf meinem Plan. Hoffe, das ich bald was einreichen kann.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  5. Danke dir Jens,

    ist ein super einfaches Rezept und schief gehen kann dabei eigentlich auch nichts.

    Ich bin schon auf deine Variante gespannt, ich hoffe du sagst mir bescheid? 🙂

    Liebe Grüße Tina

  6. Vielen Dank Anna,

    Schokoholics-Supcakes klingt aber auch verführerisch… ich bleibe dran und bin gespannt auf dein Rezept und Fotos! 😉

    Liebe Grüße, Tina

  7. Och Gott… Der sieht GENIAL lecker aus *-* Den hätte ich nun gerne hier stehen 😀 Aber heute muss ich erstmal Schokoholics Cupcakes backen 😀

    Lg Anna
    www.the-anna-diaries.de

Scroll to Top