Fränkischer Kartoffelsalat Essig und Öl vegan Bayerisch Liebstöckel Maggikraut einfach schnell

Fränkischer Kartoffelsalat

Jetzt da die Tage länger und wärmer werden steht Grillen doch hoch im Kurs. Und was braucht man dazu immer? Richtig, Kartoffelsalat. Den typisch Fränkischen macht man mit Essig und Öl – und so passt er zu Schnitzel genauso gut wie zur Bratwurst oder einem gegrillten Steak.

Die Geister scheiden sich bei der Frage ob Mayo oder Essig & Öl. In Franken ist die Antwort klar: hier kommt nur Essig & Öl im Kartoffelsalat auf den Tisch. Das passt aber auch eben perfekt zu Bratwürsten und diese stehen bei uns in Franken im Sommer zur Grillsaison ja ebenfalls ganz oben auf der Liste.

Merken

Save

Ein absolutes Muss in einem fränkischen Kartoffelsalat sind aber Zwiebeln. Viele geben diese roh in den Salat, das mag ich persönlich überhaupt nicht, denn rohe Zwiebeln schmecken einfach viel zu lange nach. Wirklich unangenehm. Daher koche ich die Zwiebeln immer kurz ab um ihnen die Schärfe aber nicht ihren Geschmack zu nehmen. So schmeckt das Dressing würzig und vollmundig.

Klassisch bereite ich meinen Kartoffelsalat mit Liebstöckel zu. Liebstöckel, alias Maggi-Kraut, gibt dem Kartoffelsalat einen ganz besonderen und würzigen Geschmack. Falls ihr das noch nie probiert habt: tut das unbedingt! Aber: der Liebstöckel muss unbedingt frisch sein. Getrocknet schmeckt er einfach nicht gut.

Kartoffelsalat in der Bärlauchsaison

Wir essen den fränkischen Kartoffelsalat mit Bärlauch am liebsten zu gegrillten Bratwürsten oder Bündle. Und wenn dann beim Grillen ein paar Bartwürste übrig bleiben schmeckt der Salat auch zu kalten Bratwürstchen sehr gut. Ebenfalls toll zum Salat: Steak oder Frikadellen. Für Letztere hätte ich direkt ein paar Rezepte für Euch parat – sogar mit Bärlauch, wenn ihr Lust auf die volle Dröhung habt.

Von März bis Ende Mai ist Bärlauchzeit

Fränkischer Kartoffelsalat Essig und Öl vegan Bayerisch Liebstöckel Maggikraut einfach schnell
Fränkischer Kartoffelsalat

Zutaten

  • 5 EL Essig 1 EL Surig Essig Essenz und 4 EL Wasser
  • alternativ kann man auch weißen Balsamico verwenden
  • 3 EL Distelöl
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Agavendicksaft oder Zucker
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 bis 3 Stängel Liebstöckel
  • 7 mittelgroße Kartoffeln festkochend

Zubereitung

  • Die angegebene Menge ergibt eine Schüssel Kartoffelsalat für 4 Personen.
  • Als erstes müsst ihr die Kartoffeln kochen, dazu könnt ihr sie entweder erst schälen und dann kochen oder kochen und anschließend die Schale abziehen. Während die Kartoffeln im gesalzenen Wasser kochen rührt ihr das Dressing an.
  • Gebt die Zwiebel zusammen mit dem Öl, Essig und Wasser in einen Mixer und püriert die Zwiebel ganz fein. Würzt noch mit Agavendicksaft/Zucker, Salz und Pfeffer. Beim Liebstöckel zupft ihr die Blätter ab und schneidet diese in feine Streifen. Mit dem Salz braucht ihr gar nicht sparsam zu sein, ich würde euch aber trotzdem empfehlen immer wieder abzuschmecken, wenn die Kartoffeln untergerührt sind.
  • Die Kartoffeln schneidet ihr in kleine Scheiben und gebt sie am Besten noch warm in das Dressing. Immer wieder umrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lasst den Kartoffelsalat für mindestens eine Stunde ziehen dann könnt ihr ihn servieren.

Fränkischer Kartoffelsalat mit Bärlauch Essig Öl Vinaigrette vegan vegetarisch Beilage Grillen Barbecue BBQ Salat Bärlauchzeit Frühling
Fränkischer Kartoffelsalat mit Bärlauch
Kalorien: 400kcal

Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 150 g weiße Zwiebeln
  • 100 ml Tafelessig
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 3 TL Salz (gestrichen)
  • 1 TL Pfeffer weiß
  • 1 EL Zucker
  • 20 Blätter Bärlauch

Zubereitung

  • Kocht die Kartoffeln in Salzwasser gar. Je nach Größe dauert das ca. 20 bis 35 Minuten. Tipp Ich gebe zuerst die größeren Kartoffeln in den Topf und koche diese ca. 10 Minuten bevor ich die kleineren Kartoffeln mit hineingebe. So werden Kartoffeln utnerschiedlicher Größe gleichzeitig fertig.
  • Während die Kartoffeln kochen bereite ich die Vinaigrette zu. Dazu zunächst die Zwiebeln schälen und fein würfeln. In einem Topf ca. 1 Liter Wasser zum kochen bringen und die Zwiebeln darin für 3 bis 4 Minuten blanchieren. Abseihen und in eine Schüssel geben. Essig, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker hinzugeben und umrühren.
  • Bärlauch in feine Streifen schneiden und ebenfalls hinzugeben.
  • Sobald die Kartoffeln fertig sind, diese pellen und direkt heiß in die Vinaigrette schneiden. So nehmen sie die Sauce besser auf und der Kartoffelsalat wird schön schlotzig und saftig.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Bitte schreibe einen Kommentar, wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Fränkischer Kartoffelsalat mit Bärlauch Essig Öl Vinaigrette vegan vegetarisch Beilage Grillen Barbecue BBQ Salat Bärlauchzeit Frühling mit Bratwürstchen
Fränkischer Kartoffelsalat mit Bärlauch Essig Öl Vinaigrette vegan vegetarisch Beilage Grillen Barbecue BBQ Salat Bärlauchzeit Frühling
Fränkischer Kartoffelsalat mit Bärlauch Essig Öl Vinaigrette vegan vegetarisch Beilage Grillen Barbecue BBQ Salat Bärlauchzeit Frühling

Kommentar verfassen

wenn Du eines meiner Rezepte nachgekocht oder gebacken hast. Ich freue mich nämlich sehr über ein Feedback und deine Bewertung hilft mir sehr, bei Google besser gefunden zu werden. Vielen lieben Dank für deine Zeit!

Bewerte das Rezept 




6 Kommentare zu „Fränkischer Kartoffelsalat“

  1. Boah, der Kartoffelsalat sieht aber lecker aus, da kriege ich direkt Hunger! 🙂 Ich mag Versionen mit Essig, Öl und/oder Brühe ohnehin immer lieber als die Kartoffelsalate mit Majo, die überdeckt den Geschmack der leckeren Zutaten doch viel zu sehr. Sehr passend, dass wir am Wochenende zum letzten Mal mit der Familie grillen wollen, da habe ich eine 'Ausrede', um deinen Kartoffelsalat zu machen. 😉

  2. Tina von LECKER&Co

    Na, liebe Leah – hast du den Kartoffelsalat gemacht?

    Hat er dir und deiner Familie geschmeckt? Ich muss auch mal wieder einen machen – auch wenn nicht gegrillt wird! 🙂

    Liebe Grüße, Tina

    1. Weil man bei uns, in Franken, Kartoffelsalat ohne Gemüsebrühe zubereitet. Essig und Öl – daraus macht man in Franken ein Dressing für Kartoffelsalat. Mit Brühe isst man Kartoffelsalat eher in Hessen.

Scroll to Top