apfel dattel kuchen mit ingwer rührkuchen

Apfel-Dattel-Kuchen mit Ingwer

Habt ihr noch Trockenfrüchte von der Weihnachtsbäckerei übrig und keine Lust mehr auf Plätzchen? Mir ging es genauso, deshalb habe ich alle Reste, die sich so über die Feiertage angesammelt haben zusammengepackt und in einen Kuchenteig geworfen. Frisch geriebener Ingwer dazu, den habe ich im Winter nämlich eh immer zu Hause um mir frischen Ingwer Tee zu kochen, und dann mit ein Vanille, Zimt und Muskat zu einem feinen und fruchtigen Gewürzkuchen verarbeiten.

Super einfach und wirklich lecker. Wer möchte kann dann noch mit Zuckerglasur oder Schokolade glasieren oder, wie ich, einfach etwas Puderzucker darüber stäuben.  Geht ruck zuck und super einfach – und schmeckt einfach sensationell auf der Couch, wenn draußen die Schneeflöckchen fallen… und obwohl es so kalt ist, trinke ich am liebsten ein Glas kalte Milch zum Kuchen. Köstlich!

Apfel-Dattel-Kuchen mit Ingwer

Zutaten

  • 6 Eier (Größe L)
  • 150 g Zucker
  • Prise Salz
  • 160 g weiche Butter
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Vanille
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 180 g frisches Obst (bei mir waren es: 70 g Apfel und 110 g Birne)
  • 30 g frischer geriebener Ingwer
  • 80 g Trockenfrüchte (bei mir waren es: 60 g Datteln und 20 g Aprikosen)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 220 g Mehl

Zubereitung

  • Kuchenform: 27 cm Durchmesser. Schneidet euer Obst und eure Trockenfrüchte in kleine Stücke und reibt frischen Ingwer dazu. In einer Schüssel schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig und rührt anschließend die weiche Butter unter. Nun noch die Gewürze, Salz, Mehl und Backpulver unterrühren und zum Schluss die Früchte im Teig verteilen.
  • Gebt den Teig in eine ausgefettet Kuchenform und backt den Kuchen dort bei 160 °C Umluft für ca. 45 Minuten. Macht den Stäbchentest, bevor ihr den Kuchen herausholt. Nun könnt ihr entweder mit Schokolade oder Zuckerglasur glasieren oder einfach mit Puderzucker bestäuben. Am leckersten finde ich einen warmen Kakao dazu.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Lust auf noch mehr Apfelkuchen?

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Bewerte das Rezept